Ur­ban Art aus Frank­reich

„Re­sur­gence“: Ga­le­rie Zim­mer­ling & Jung­fleisch zeigt Ein­zel­aus­stel­lung des Graf­fi­ti-Künst­lers MIST

Saarbruecker Zeitung - - AUSSTELLUNGEN -

Die Saar­brü­cker Ga­le­rie Zim­mer­ling & Jung­fleisch star­tet mit der Ein­zel­aus­stel­lung „Re­sur­gence“des fran­zö­si­schen Künst­lers

„De­sert Storm“von MIST, Misch­tech­nik auf Lein­wand, 100 x 100 (2016). pur – Wer­ke des Fo­tolubs Te­le Frei­sen. Öff­nungs­zei­ten: Mo, Di, Do von 8.30 bis 16 Uhr, Mi von 8.30 bis 18 Uhr, Fr von 8.30 bis 12 Uhr. Bis 31. März. MIST ins neue Jahr. Be­su­cher er­war­ten bis zum 1. April aus­ge­wähl­te Wer­ke der Ur­ban Art und Graf­fi­tiKunst.

Guil­lau­me Le­mar­quier ali­as MIST, 1972 in Pa­ris ge­bo­ren, ent­deck­te be­reits En­de der 80er Jah­re sei­ne Lei­den­schaft fürs Graf­fi­ti. Heu­te Bis 19. März. Tel. (0 63 41) 89 84 72. zählt MIST zu den be­kann­tes­ten zeit­ge­nös­si­schen Graf­fi­ti-Künst­lern welt­weit und wird in ei­nem Atem­zug mit an­de­ren Ur­ban Ar­tists wie et­wa Kaws, Fu­tu­ra oder Ram­mell­zee ge­nannt. In­spi­riert von der Äs­t­he­tik des Graf­fi­ti ge­stal­tet der Künst­ler seit fast drei Jahr­zehn­ten nicht nur (Lein-) Wän­de, son­dern ist Ken­nern und Samm­lern der Ur­ban Art be­son­ders durch sei­ne Skulp­tu­ren und De­si­gner-Spiel­zeu­ge ein Be­griff.

In sei­ner ak­tu­el­len Aus­stel­lung „Re­sur­gence“, zu deutsch „das Wie­der­auf­le­ben“, er­war­tet Be­su­cher ei­ne Kom­bi­na­ti­on aus dem so­ge­nann­ten „Old School Let­te­ring“, ur­ba­ner Kal­li­gra­phie und Abs­trak­ti­on. „In ei­ner ein­zig­ar­ti­gen Zu­sam­men­stel­lung von Lein­wand­ar­bei­ten aus den Jah­ren 2013 bis 2017 be­wei­sen aus­drucks­star­ke Kom­po­si­tio­nen, le­ben­di­ge Far­ben und dy­na­mi­sche Schrift­zü­ge, dass Mist nicht um­sonst als re­bel­lischs­ter Ma­ler sei­ner Künst­ler­ge­ne­ra­ti­on be­zeich­net wird“, so die Ga­le­rie.

Die Ver­nis­sa­ge fin­det am 16. Fe­bru­ar, um 19 Uhr, in der Ga­le­rie Zim­mer­ling & Jung­fleisch, Eu­ro­paal­lee 27d statt. red

>> www.zim­mer­ling­jung­fleisch.com

Tel. (06 81) 38 37 89 88 Die ame­ri­ka­ni­schen Streit­kräf­te in Pir­ma­sens“. Fo­tos, Do­ku­men­te und Brie­fe aus den Jah­ren 1946-1997. Tel. (0 63 31) 84 22 99. Bis 28. Fe­bru­ar.

Ehe­ma­li­ge Turn­hal­le: Wolf­gang und Ma­ria Leng­ler zei­gen neue Aus­stel­lung mit sel­te­nen Ex­po­na­ten. So und Fei­er­ta­ge, 10 bis 17 Uhr.

Dom­platz: „1914-1918: Die Pfalz im Ers­ten Welt­krieg“. Fo­to­gra­fi­en, Pla­ka­te, Kriegs­post­kar­ten, Er­in­ne­rungs­ge­gen­stän­de. www.mu­se­um.spey­er.de Bis 24. Sep­tem­ber. Tel. (0 62 32) 1 32 50.

Lamm­stra­ße 6: „Vor­bo­ten“. Wer­ke un­ter an­de­rem von Ray­mond Da­vid und Bär­bel Grub-Hap­ke. Frei­tags von 15 bis 18 Uhr , sams­tags 10 bis 13 Uhr. Bis 12. Mai.

Her­zog­stra­ße 9 – 11: „Neu­er Him­mel. Neue Er­de.“. Objekte und Do­ku­men­te zur Ge­schich­te des Pro­tes­tan­tis­mus in der Re­gi­on.

Tel. (0 63 32) 87 13 81. www.mu­se­um.zwei­bru­ecken.de.

Fo­to: Mist

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.