Bouil­lon will Po­li­zis­ten fi­xer be­för­dern

Saarbruecker Zeitung - - LANDESPOLITIK - VON JO­HAN­NES SCHLEUNING

SAAR­BRÜ­CKEN In­nen­mi­nis­ter Klaus Bouil­lon (CDU) hat ei­ne so­ge­nann­te Re­gel­be­för­de­rung bei der saar­län­di­schen Po­li­zei an­ge­kün­digt. Da­mit sol­len Be­am­te schnel­ler als bis­her in hö­he­re Ge­halts­klas­sen auf­stei­gen kön­nen. „Das wird sich ganz schnell nach der Wahl än­dern“, er­klär­te Bouil­lon ges­tern bei ei­ner Po­di­ums­dis­kus­si­on in Saar­brü­cken. Ei­nen „ers­ten Schuss“zur Ver­bes­se­rung der La­ge bei der Po­li­zei wer­de es zu­dem noch vor der Land­tags­wahl am 26. März ge­ben. Der Mi­nis­ter nähr­te dar­über hin­aus auch Hoff­nun­gen auf ei­ne hö­he­re Be­sol­dung und bes­se­re Aus­stat­tung bei der Po­li­zei. Er be­ton­te, be­reits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren das Per­so­nal bei der Po­li­zei auf­ge­stockt und die Aus­stat­tung ver­bes­sert zu ha­ben. Und wenn dem Saar­land im Zu­ge des Fi­nanz­aus­gleichs ab dem Jahr 2020 mehr Geld zur Ver­fü­gung ste­he, „sieht die Sa­che noch ein­mal ganz an­ders aus“, sag­te Bouil­lon.

Bei der Po­di­ums­dis­kus­si­on mit dem Ti­tel „In­ne­re Si­cher­heit – Was kön­nen Po­li­zei und Jus­tiz leis­ten?“be­klag­ten der Bun­des­vor­sit­zen­de der Deut­schen Po­li­zei­ge­werk­schaft (DpolG) Rai­ner Wendt so­wie Be­trof­fe­ne im Pu­bli­kum Per­so­nal­man­gel und Über­las­tung bei der Po­li­zei. Glei­ches be­män­gel­te auch der Vor­sit­zen­de des Saar­län­di­schen Rich­ter­bun­des Wer­ner Kock­ler für sei­nen Be­rufs­stand. Der saar­län­di­schen Jus­tiz fehl­ten zahl­rei­che Staats­an­wäl­te und Rich­ter. „So kann na­tür­lich kein Rechts­staat funk­tio­nie­ren“, re­sü­mier­te der für mar­ki­ge Sprü­che be­kann­te Po­li­zei­ge­werk­schaf­ter Wendt. Ei­nig zeig­ten sich al­le da­rin, dass vor al­lem „ei­ne gu­te So­zi­al­po­li­tik der bes­te Ga­rant für die in­ne­re Si­cher­heit“ist, wie Kock­ler sag­te. Po­li­zei, Jus­tiz – und Schu­len – könn­ten je­den­falls „nicht der Re­pa­ra­tur­be­trieb der Ge­sell­schaft sein“, be­ton­te Wendt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.