Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um: Ab 2020 pro Jahr 100 Mil­lio­nen mehr

Saarbruecker Zeitung - - LANDESPOLITIK -

SAAR­BRÜ­CKEN (noe) Das Saar­land hat ab dem Jahr 2020 ei­nen zu­sätz­li­chen fi­nan­zi­el­len Spiel­raum von rund 100 Mil­lio­nen Eu­ro. Das teil­te das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um am Frei­tag mit. Das Land er­hält zwar 490 Mil­lio­nen Eu­ro zu­sätz­lich: 400 Mil­lio­nen Sa­nie­rungs­hil­fen und 90 Mil­lio­nen aus dem neu­en Fi­nanz­aus­gleich. 310 Mil­lio­nen Eu­ro da­von muss es je­doch auf­wen­den, um die Schul­den­brem­se ein­hal­ten zu kön­nen. Da­rin sind auch die Ri­si­ken ab­ge­si­chert, die et­wa durch Steu­er­aus­fäl­le in­fol­ge ei­ner Steu­er­re­form ent­ste­hen könn­ten. Wei­te­re 80 Mil­lio­nen müs­sen jähr­lich in die Til­gung der Alt­schul­den flie­ßen. Blei­ben un­term Strich 100 Mil­lio­nen für In­ves­ti­tio­nen oder an­de­re Maß­nah­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.