Kan­di­dat Ma­cron geht nach Pro­test auf Kri­ti­ker zu

Saarbruecker Zeitung - - STANDPUNKT -

TOULON (dpa) Nach um­strit­te­nen Äu­ße­run­gen über die ko­lo­nia­le Ver­gan­gen­heit Frank­reichs geht der un­ab­hän­gi­ge Prä­si­dent­schafts­an­wär­ter Em­ma­nu­el Ma­cron auf Kri­ti­ker zu. Er be­daue­re, Men­schen ver­letzt zu ha­ben, sag­te der frü­he­re Wirt­schafts­mi­nis­ter am Sams­tag. Et­wa 200 Men­schen de­mons­trier­ten am Ran­de des Wahl­kampf­auf­tritts von Ma­cron. Der Ex-Mi­nis­ter hat­te wäh­rend ei­nes Al­ge­ri­en-Be­suchs die Ko­lo­ni­sie­rung als ein „Ver­bre­chen ge­gen die Men­sch­lich­keit“be­zeich­net. Das be­deu­te je­doch nicht, dass Men­schen, die im da­mals fran­zö­si­schen Al­ge­ri­en leb­ten oder in der Ar­mee dien­ten, Ver­bre­cher ge­gen die Men­sch­lich­keit ge­we­sen sei­en, er­läu­ter­te er spä­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.