1. FC Saar­brü­cken ist auf ei­nem gu­ten Holz-Weg

Der Re­gio­nal­li­gist fer­tigt Wall­dorf nach star­ker Leis­tung mit 3:0 ab, Mit­tel­feld­spie­ler Mar­co Holz fei­ert sei­nen ers­ten Dop­pel­pack im FCS-Tri­kot.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - VON PATRIC CORDIER

VÖLK­LIN­GEN Wa­ren es die Schre­ckens­nach­rich­ten un­ter der Wo­che zur Kos­ten­ex­plo­si­on beim Sta­di­on­bau, der eher na­men­lo­se Geg­ner, oder doch das zeit­gleich statt­fin­den­de Saar­der­by an der Kai­ser­lin­de? Je­den­falls fan­den am Sams­tag nur 3138 Zu­schau­er den Weg ins Völk­lin­ger Her­man­nNeu­ber­ger-Sta­di­on. Doch de­nen wur­de et­was ge­bo­ten. Beim 3:0 (2:0)-Er­folg des Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gis­ten 1. FC Saar­brü­cken ge­gen Asto­ria Wall­dorf zeig­te die Mann­schaft von Trai­ner Dirk Lott­ner zum Auf­takt nach der Win­ter­pau­se ei­ne ih­rer bes­ten Sai­son­leis­tun­gen. „Wie heißt es: Geht die Ge­ne­ral­pro­be da­ne­ben, klappt die Pre­mie­re“, scherz­te FCS-Mit­tel­feld­spie­ler Mar­co Holz mit Blick auf die er­schre­cken­de Vor­stel­lung ei­ne Wo­che zu­vor beim 2:2 im Test­spiel ge­gen Li­ga­kon­kur­rent Wor­ma­tia Worms.

Dass es ge­gen Wall­dorf, ei­ne der spiel­stärks­ten Mann­schaf­ten der Re­gio­nal­li­ga, deut­lich bes­ser aus­sah, lag auch an Holz’ ers­tem Dop­pel­pack im FCS-Tri­kot. „Na­tür­lich freut mich das, aber die Leis­tung der Mann­schaft ist viel wich­ti­ger“, fand der Tor­schüt­ze: „Wir müs­sen wei­ter ar­bei­ten und da sein, wenn an­de­re pat­zen.“

Das 1:0 (31. Mi­nu­te) be­rei­te­te Mar­kus Mend­ler vor. Der Mit­tel­feld­mann war ei­ner der auf­fäl­ligs­ten Ak­teu­re vor der Pau­se. Mar­win Stud­t­ru­cker traf Mit­spie­ler Patrick Schmidt, Holz re­agier­te am schnells­ten und schoss den Ab­pral­ler ins Tor. Sechs Mi­nu­ten spä­ter war die Par­tie ei­gent­lich ent­schie­den. Ma­rio Mül­ler – ganz stark auf der lin­ken Au­ßen­bahn – schick­te Schmidt auf die Rei­se. Der schau­te zu­erst nach ei­nem bes­ser pos­tier­ten Mit­spie­ler und tun­nel­te dann, nach­dem er kei­nen fand, Wall­dorf-Schluss­mann Jür­gen Ren­nar – das 2:0.

Die Gäs­te, die im DFB-Po­kal im­mer­hin Geg­ner wie den VfL Bochum und Darm­stadt 98 aus­ge­schal­tet ha­ben und erst im Elf­me­ter­schie­ßen ge­gen Ar­mi­nia Bie­le­feld aus­schie­den, hat­ten nur zwei Chan­cen. Mar­cel Carls Schüs­s­chen war kein Pro­blem für FCSTor­wart Ric­co Cy­mer. Und An­dré Be­cker schoss über das Tor (65.).

Die sta­bi­le De­fen­siv­ar­beit beim FCS war auch ein Ver­dienst von Neu­zu­gang Ste­ven Zell­ner, der den mitt­le­ren Ab­wehr­spie­ler in der Drei­er­ket­te gab, auf der Tri­bü­ne al­ler­dings schon als „bes­ter Li­be­ro seit Egon Sch­mitt“ge­fei­ert wur­de. „Das Kom­pli­ment muss man der gan­zen Mann­schaft ma­chen. Es war über wei­te Stre­cken ein über­ra­gen­des Spiel. Ich ge­he nur da hin, wo ich ge­braucht wer­de“, sag­te der ge­bür­ti­ge Wa­der­ner be­schei­den.

In der 57. Mi­nu­te er­zwan­gen Mend­ler und Stud­t­ru­cker ei­nen Feh­ler im Spiel­auf­bau der Gäs­te, den Holz zum 3:0-End­stand nutz­te. Da­nach fei­er­te Ke­vin Beh­rens sei­ne Rück­kehr, Fe­lit­cia­no Zschus­schen und Tam­mo Har­der ihr De­büt im FCS-Tri­kot. Beh­rens (72., 81., 83. und 88.) so­wie Zschus­schen (82.) hät­ten das Er­geb­nis in die Hö­he schrau­ben kön­nen. „Wir ha­ben Glück ge­habt, dass wir nicht gänz­lich un­ter­gan­gen sind“, sag­te Gäs­te-Trai­ner Matthias Born. Lott­ner war zu­frie­den: „Es wur­de ja schon die Cha­rak­ter­fra­ge ge­stellt. Die Mann­schaft hat heu­te ei­ne Ant­wort ge­ge­ben.“Im kom­men­den Spiel ge­gen TSG Hof­fen­heim II muss der FCS-Trai­ner al­ler­dings auf Tor­jä­ger Schmidt und Ka­pi­tän Ma­nu­el Zeitz ver­zich­ten. Bei­de sa­hen ih­re fünf­te Gel­be Kar­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.