Saar­land will nicht mehr Geld für FCS-Sta­di­on zah­len

Saarbruecker Zeitung - - ERSTE SEITE -

SAAR­BRÜ­CKEN (ukl) Das Saar­land will sich nicht an den acht Mil­lio­nen Eu­ro be­tei­li­gen, um die die Kos­ten für den Um­bau des Lud­wigs­park-Sta­di­ons in Saar­brü­cken ge­stie­gen sind. Das sag­ten ges­tern Ver­tre­ter der Re­gie­rungs­frak­tio­nen von CDU und SPD. Die Stadt Saar­brü­cken müs­se als al­lei­ni­ge Bau­her­rin schau­en, wie sie die auf vor­aus­sicht­lich 28 Mil­lio­nen Eu­ro ge­stie­ge­nen Kos­ten stem­men wol­le. Un­ge­wiss sei zu­dem, ob die vom Land zu­ge­sag­ten Mit­tel in Hö­he von knapp 15 Mil­lio­nen Eu­ro über­haupt flie­ßen kön­nen, sag­te CDU-Frak­ti­ons­chef To­bi­as Hans. Denn nach der­zei­ti­ger Pla­nung wür­de der DFB das um­ge­bau­te Heim-Sta­di­on des FCS nicht als bun­des­li­ga­taug­lich ein­stu­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.