AfD-Chef wird wohl Al­ters­prä­si­dent

Mit 78 Jah­ren wird Jo­sef Dörr höchst­wahr­schein­lich den neu­en Land­tag er­öff­nen.

Saarbruecker Zeitung - - LANDESPOLITIK -

SAAR­BRÜ­CKEN (kir) Im wahr­schein­li­chen Fall des Ein­zugs der AfD in den Land­tag wird der Lan­des­vor­sit­zen­de Jo­sef Dörr am 25. April die ers­te Sit­zung des Par­la­ments nach der Wahl als Al­ters­prä­si­dent er­öff­nen. Das er­gibt sich aus den nun im Amts­blatt des Saar­lan­des ver­öf­fent­lich­ten Wahl­lis­ten al­ler Par­tei­en. Mit 78 Jah­ren (Jahr­gang 1938) wird der pen­sio­nier­te Rek­tor, der in dem Wahl­vor­schlag der AfD mit dem Be­ruf „Wis­sen­schaft­ler“ge­führt wird, höchst­wahr­schein­lich der äl­tes­te Ab­ge­ord­ne­te sein. Als Spit­zen­kan­di­dat auf der Wahl­kreis­lis­te Saar­brü­cken ist ihm ein Man­dat si­cher, wenn die AfD deut­lich über fünf Pro­zent kommt. Zwar gibt es noch ei­nen NPD-Be­wer­ber, der im Jahr 1937 ge­bo­ren ist, doch die­ser Rent­ner kei­ne Chan­ce, in den Land­tag zu kom­men.

Der Al­ters­prä­si­dent hat laut Ge­setz die Auf­ga­be, die kon­sti­tu­ie­ren­de Sit­zung zu er­öff­nen, die Be­schluss­fä­hig­keit des Hau­ses fest­zu­stel­len und die Wahl des Prä­si­den­ten durch­zu­füh­ren. Nach den Land­tags­wah­len 2009 und 2012 fiel die­se Auf­ga­be dem da­ma­li­gen, in­zwi­schen ver­stor­be­nen Lin­kenLan­des­chef Rolf Lins­ler zu. Er nutz­te die Er­öff­nung auch für all­ge­mei­ne Aus­füh­run­gen zu den po­li­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen des Lan­des.

FOTO: JO­SEF SCHE­RER

Jo­sef Dörr, AfD-Lan­des­chef, Jahr­gang 1938

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.