Al­ten­kes­se­ler Kin­der sind gro­ße Feu­er­wehr­fans

Die Vor­schul­kin­der der Kin­der­ta­ges­stät­te St. Ni­ko­laus ge­nie­ßen den Be­such bei der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr.

Saarbruecker Zeitung - - ZEITUNG FÜR SAARBRÜCKEN -

ALTENKESSEL (red) Ge­spannt war­ten die 20 an­ge­hen­den Grund­schul­kin­der der Ca­ri­tas Kin­der­ta­ges­stät­te St. Ni­ko­laus Altenkessel vor den gro­ßen To­ren der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr. End­lich kom­men Lösch­be­zirks­füh­rer Wolf­gang Bau­er so­wie Fran­zis­ka Bau­er und Kat­ja Heck­mann, die für die Aus­bil­dung der Ju­gend­feu­er­wehr zu­stän­dig sind. „Boa, sind die groß“, ru­fen die Kin­der er­staunt, als sie ne­ben den gro­ßen Feu­er­wehr­au­tos ste­hen. Ki­ta-Lei­te­rin Petra Geib er­klärt den Hin­ter­grund die­ses be­son­de­ren Aus­flugs: „In un­se­rer Ki­ta ent­wi­ckeln wir mit den Kin­dern ein Pro­jekt rund um die The­men Feu­er­wehr und Brand­schutz. Der Be­such der Feu­er­wehr ist ein ers­ter Im­puls. Ziel ist es, die Kin­der spie­le­risch auf ei­ne echt Brand­schutz­übung im Mai vor­zu­be­rei­ten.“Der Be­such der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Altenkessel ist je­den­falls ein Er­leb­nis. Die Kin­der kön­nen die Hel­me, Schu­he und Klei­dung un­ter die Lu­pe neh­men und an­pro­bie­ren. Der schwe­re Gurt mit dem schar­fen Beil und die rie­si­gen Atem­luft-Fla­schen be­ein­dru­cken die zu­künf­ti­gen Schul­kin­der sehr. Sie ler­nen, dass die Feu­er­wehr nicht nur aus­rückt, wenn es brennt, son­dern auch, wenn gif­ti­ge Flüs­sig­kei­ten aus­tre­ten oder Ver­letz­te aus ei­nem Fahr­zeug ge­ret­tet wer­den müs­sen.

„Al­les ein­stei­gen“heißt es dann und die Tü­ren des rie­si­gen Feu­er­wehr­au­tos wer­den ge­öff­net. Die Kin­der müs­sen erst­mal die ho­hen Stu­fen er­klim­men, um ins In­ne­re zu ge­lan­gen. Stolz sit­zen die an­ge­hen­den Grund­schul­kin­der auf den schwar­zen Le­der­sit­zen und schau­en sich al­les ganz ge­nau an. Kat­ja Heck­mann nimmt sich die Zeit, al­les aus­führ­lich zu er­klä­ren. Ret­tungs­ruck­sä­cke, Schläu­che, Ver­tei­ler – je­des Teil hat sei­nen Platz. „Aber wo­her kommt denn ei­gent­lich das Was­ser zum Lö­schen?“, fragt Kat­ja Heck­mann. „Aus dem Was­ser­hahn“, ant­wor­tet ein Kind. Dass es ei­gent­lich aus dem Bo­den oder aus Hy­dran­ten kommt und spe­zi­el­le Schil­der den nächs­ten Zu­gang an­zei­gen, wis­sen die Jun­gen und Mäd­chen jetzt auch. Dann ist der Mo­ment, auf den al­le Kin­der schon sehn­süch­tig ge­war­tet ha­ben, da: Das gro­ße Feu­er­wehr­au­to wird in den Hof ge­fah­ren und das Mar­tins­horn er­tönt. Auf dem Rück­weg zum Kin­der­gar­ten sin­gen dann al­le „Ta­tü ta­ta, die Feu­er­wehr ist da“.

FOTO: SCHAR­FEN­BERG/CA­RI­TAS

Passt: Ein Kind trägt stolz den Feu­er­wehr­helm.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.