Berliner Li­te­ra­tur­preis für Schrift­stel­le­rin Il­ma Ra­ku­sa

Saarbruecker Zeitung - - KULTUR -

BERLIN (epd) Die Schwei­zer Schrift­stel­le­rin Il­ma Ra­ku­sa ist mit dem Berliner Li­te­ra­tur­preis 2017 ge­ehrt wor­den. Die mit 30 000 Eu­ro do­tier­te Aus­zeich­nung wur­de Ra­ku­sa am Mon­tag­abend von Ber­lins Re­gie­ren­dem Bür­ger­meis­ter Micha­el Mül­ler (SPD) über­reicht. Die Lau­da­tio auf die Au­to­rin und Über­set­ze­rin hielt der ös­ter­rei­chi­sche Schrift­stel­ler und Her­aus­ge­ber der Zeit­schrift „Li­te­ra­tur und Kri­tik“, Karl-Mar­kus Gauß. Mit dem Preis ver­bun­den ist ei­ne Gast­pro­fes­sur für deutsch­spra­chi­ge Poe­tik am Pe­ter-Szon­di-In­sti­tut für All­ge­mei­ne und Ver­glei­chen­de Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft der Frei­en Uni­ver­si­tät Berlin in die­sem Som­mer­se­mes­ter.

Ra­ku­sas mul­ti­na­tio­na­le und mehr­spra­chi­ge Bio­gra­fie schla­ge sich in ih­rem Schaf­fen nie­der, hieß es in der Be­grün­dung der Ju­ry. Die 1946 als Toch­ter ei­nes Slo­we­nen und ei­ner Un­ga­rin ge­bo­re­ne Au­to­rin sei ei­ne maß­geb­li­che Stim­me je­ner auch von Mi­gra­ti­ons­er­fah­rung ge­präg­ten viel­spra­chi­gen mit­tel­eu­ro­päi­schen Li­te­ra­tur. Auf „sen­si­ble und poe­ti­sche Wei­se“the­ma­ti­sie­re sie die kul­tu­rel­le Viel­falt und Viel­stim­mig­keit Eu­ro­pas. Der Berliner Li­te­ra­tur­preis zeich­net Au­to­ren aus, die mit ih­rem li­te­ra­ri­schen Werk in den Gat­tun­gen Er­zäh­len­de und Dra­ma­ti­sche Li­te­ra­tur so­wie Ly­rik ei­nen we­sent­li­chen Bei­trag zur Ent­wick­lung der deutsch­spra­chi­gen Ge­gen­warts­li­te­ra­tur ge­leis­tet ha­ben. Bis­he­ri­ge Preis­trä­ger wa­ren un­ter an­de­rem Her­ta Mül­ler, Ili­ja Tro­ja­now oder Fe­ri­dun Zai­mog­lu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.