Dia­ne lobt die Ent­wick­lung des Teams

Der an­ge­peil­te Auf­stieg in die 1. Li­ga ist kein The­ma mehr. Trai­ner Tai­four Dia­ne ist trotz Rang neun mit sei­nen FCS-Frau­en nicht unzufrieden.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - VON CHRIS­TI­AN THONET

SAAR­BRÜ­CKEN Vor dem ers­ten Heim­spiel im neu­en Jahr liest sich die Bi­lanz des 1. FC Saar­brü­cken in der 2. Frau­en-Bun­des­li­ga Süd un­ge­wohnt schwach. Nur vier Sie­ge in zwölf Spie­len, da­zu zwei Un­ent­schie­den und sechs Nie­der­la­gen, pas­sen so gar nicht ins Bild ei­ner auf­stre­ben­den Ab­tei­lung. Und auch nicht zum Ziel, in die Bun­des­li­ga auf­stei­gen zu wol­len.

So schlecht stan­den die FCSFrau­en erst ein­mal da – im Jahr nach dem Ab­stieg aus der 1. Li­ga. Da­mals war der Li­ga­ver­bleib nach der ers­ten Hälf­te der Sai­son 2011/ 2012 (acht Punk­te in elf Spie­len, Ta­bel­len­vor­letz­ter) akut ge­fähr­det. Von dann an aber ging es ste­tig berg­auf, nur der an­ge­streb­te Sprung an die Zweit­li­ga-Spit­ze ge­lang nicht. Ver­gan­ge­ne Sai­son nicht, als der FCS Top­fa­vo­rit war, und die­se Sai­son auch nicht. Zu oft ist die Leis­tung schwach – oder das Er­geb­nis. Wie am ver­gan­ge­nen Sonn­tag bei der 1:3-Nie­der­la­ge beim FC Bay­ern II, als der FCS kurz vor dem En­de zwei Ge­gen­to­re kas­sier­te. Die Zu­ver­sicht, in Mün­chen Punk­te zu ho­len, wich ein­mal mehr der Ent­täu­schung.

Und so sta­gniert der FCS vor dem ers­ten Heim­auf­tritt am kom­men­den Sonn­tag ge­gen den 1. FFC Frank­furt II (14 Uhr, Kie­sel­hu­mes) als Ta­bel­len­neun­ter und mit sechs Punk­ten Ab­stand auf den Ab­stiegs-Re­le­ga­ti­ons­platz. „Ich bin mit den Punk­ten und dem Ta­bel­len­stand nicht zu­frie­den, aber da­für mit der Ent­wick­lung des Teams“, sagt Trai­ner Tai­four Dia­ne: „Wir ha­ben ei­ni­ge Ju­gend­spie­le­rin­nen zu Sai­son­be­ginn da­zu ge­nom­men, und die Ent­wick­lung ist gut. Wir ha­ben je­doch zu vie­le Tor­chan­cen lie­gen ge­las­sen und wa­ren nicht sta­bil in un­se­ren Leis­tun­gen. Wir ha­ben jetzt viel ge­ar­bei­tet, um die Punk­te in der Rück­run­de zu ho­len.“

Aus der zwei­ten Mann­schaft, die in der Re­gio­nal­li­ga Süd­west spielt, wa­ren im Som­mer 2016 die Nach­wuchs­spie­le­rin­nen La­ris­sa Theil, Ka­ren Ha­ger und Kris­tin Hauck so­wie aus der Ju­gend Tor­frau Til­da No­vot­ny auf­ge­rückt, von de­nen sich In­nen­ver­tei­di­ge­rin Theil in der Stamm­for­ma­ti­on fest­ge­spielt hat. Zu­sätz­lich ver­pflich­te­te der FCS die Un­ga­rin­nen Vik­to­ria Sz­abo und Fan­ni Di­o­sze­gi, der Ver­trag mit der Ka­na­die­rin Aman­da Gou­let war be­reits kurz nach Run­den­be­ginn ver­let­zungs­be­dingt wie­der auf­ge­löst wor­den. Die Na­tio­nal­spie­le­rin Sz­abo ge­hört zum Stamm, Di­o­sze­gi sitzt meist auf der Er­satz­bank.

Auch in der Win­ter­pau­se gab es wie­der Ve­rän­de­run­gen. Mi­ki Irie

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.