Pend­ler kom­men leich­ter ans Job­ti­cket

Saarbruecker Zeitung - - NEWS -

SAAR­BRÜ­CKEN (red) Der städ­ti­sche Um­welt­de­zer­nent Tho­mas Brück wirbt für das neue Job­ti­cket des saar­län­di­schen Ver­kehrs­ver­bunds (SaarVV ), das ab Mitt­woch, 1. März, zu ha­ben ist. Es sei ei­ne gro­ße Chan­ce für die er­hoff­te Mo­bi­li­täts­wen­de in Saar­brü­cken.

Die Re­gie­rung und die saar­län­di­schen Nah­ver­kehrs­un­ter­neh­men wol­len die Zahl der Fahr­gäs­te in Bus­sen und Bah­nen deut­lich er­hö­hen, und zwar über den Preis für die­se ver­güns­tig­ten Jah­res­kar­ten. Er rich­tet sich nach der An­zahl der Job­ti­cket­nut­zer in ei­nem Un­ter­neh­men.

Die Min­dest­zahl von Job­ti­ckets ist von bis­lang 20 auf drei ge­senkt wor­den, um das Job­ti­cket auch für klei­ne­re Un­ter­neh­men nutz­bar zu ma­chen. So kön­nen deut­lich mehr Fir­men ih­rer Be­leg­schaft ein Ti­cket an­bie­ten. Ge­ra­de in der In­nen­stadt mit vie­len klei­nen Be­trie­ben macht das Brück zu­fol­ge Bus­se und Saar­bah­nen für Pend­ler noch at­trak­ti­ver. Ab 250 Nut­zern gibt es dann die höchs­te Ra­batt­stu­fe von 20 Pro­zent.

Die Stadt­ver­wal­tung geht nach Brücks Wor­ten seit Jah­ren mit gu­tem Bei­spiel vor­an. Fast 350 städ­ti­sche Mit­ar­bei­ter nut­zen be­reits das Job­ti­cket und be­kom­men ab 1. März 20 statt der bis­he­ri­gen 15 Pro­zent Ra­batt. Der ge­stie­ge­ne Preis­nach­lass soll nun wei­te­re städ­ti­sche Be­diens­te­te zum Um­stei­gen auf Bus­se und Bah­nen be­we­gen. „Denn so kön­nen wir gleich­zei­tig et­was für den Geld­beu­tel der Mit­ar­bei­ter, de­ren Ge­sund­heit und für die Um­welt tun. We­ni­ger Au­tos brin­gen we­ni­ger Lärm, Kli­ma­ga­se und Luft­schad­stof­fe und brau­chen we­ni­ger Platz“, sag­te Brück. .............................................

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.