Das Vor­spie­len für die Wa­ckel­kan­di­da­ten hat be­gon­nen

Bei Fuß­ball-Re­gio­nal­li­gist 1. FC Saar­brü­cken lau­fen im Som­mer die Ver­trä­ge von zwölf Spie­lern aus. Nicht alle kön­nen blei­ben.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - VON PATRIC CORDIER

SAAR­BRÜ­CKEN Zwölf Spie­le hat der 1. FC Saar­brü­cken noch in der Fuß­ball-Re­gio­nal­li­ga. Da­zu könn­ten noch zwei Auf­stiegs­par­ti­en zur 3. Li­ga kom­men und drei Auf­trit­te im Saar­land­po­kal. Das klingt an­spruchs­voll für die knap­pe Zeit bis En­de Mai, ist aber für Spie­ler, die um ei­nen neu­en Ar­beits­ver­trag kämp­fen, fast schon we­nig. FCS-Prä­si­dent Hart­mut Os­ter­mann sagt: „Je­der Spie­ler ist ge­for­dert, zu be­wei­sen, dass er den ge­mein­sa­men Weg auch im Som­mer mit uns wei­ter­ge­hen möch­te.“

Dass Den­nis Weg­ner das nicht tut, ist spä­tes­tens seit sei­nem Flirt mit Li­ga-Kon­kur­rent St­ein­bach in der Win­ter­pau­se klar. Auch bei elf an­de­ren Spie­lern aus dem 26köp­fi­gen FCS-Auf­ge­bot lau­fen die Ver­trä­ge aus. FCS-Sport­di­rek­tor Mar­cus Mann sagt: Wir wol­len in den kom­men­den zwei bis drei Wo­chen Gespräche mit den be­trof­fe­nen Spie­lern ge­führt ha­ben.“Für In­nen­ver­tei­di­ger Alex­an­der Hahn (Auf­bau­trai­ning nach Schul­ter-Ope­ra­ti­on) und Stür­mer Jens Mey­er (Knie-Pro­ble­me) scheint es be­son­ders schwer, po­si­tiv auf sich auf­merk­sam zu ma­chen. Glei­ches gilt für Marco Mey­er­hö­fer, der er­neut we­gen ei­nes Mus­kel­fa­ser­ris­ses pau­sie­ren muss. „Wir wissen um ih­re Qua­li­tä­ten“, sagt Mann, „für Jens ist es be­son­ders bit­ter, weil nicht ab­zu­se­hen ist, wann er ge­sund ist. Marco und Alex­an­der wer­den noch Ein­satz­zeit be­kom­men.“

Mit­tel­feld­spie­ler Sven Sök­ler hat­te vor die­ser Sai­son ei­nen stark leis­tungs­be­zo­ge­nen Ein­jah­res­ver­trag un­ter­zeich­net. Er ge­hört mit 32 Jah­ren eben­so wie Ab­wehr­chef Pe­ter Chrap­pan (32) und Au­ßen­bahn­spie­ler Alex­and­re Men­dy (33) zu den Äl­te­ren. „Marco Holz lief am Samstag nach sei­nem Tor di­rekt zu Sven. Das zeigt sei­nen Stel­len­wert im Team. Pe­ter ist ein Vor­bild in Sa­chen Wil­le und Pro­fes­sio­na­li­tät, und vor Men­dy zit­tern vie­le in der Li­ga“, sagt Mann.

Da­ni­el Dö­rin­ger hat die Vor­be­rei­tung ge­nutzt. Er spiel­te beim 3:0 über Asto­ria Wall­dorf gut als lin­ker Mann in der Drei­er­ket­te, kann aber auch als Au­ßen­ver­tei­di­ger oder Sech­ser ein­ge­setzt wer­den. Die Fle­xi­bi­li­tät spricht für den 25-Jäh­ri­gen. Sei­ne Chan­cen bes­ser nut­zen muss Jor­dan St­ei­ner. Das Ei­gen­ge­wächs könn­te am Samstag ge­gen die TSG Hof­fen­heim II von der Gelb­sper­re von Ka­pi­tän Ma­nu­el Zeitz pro­fi­tie­ren. „Wenn man mich fragt, ich wür­de blei­ben“, sagt St­ei­ner. Sei­ne und auch die Zu­kunft von Stür­mer Fe­lit­cia­no Zschus­schen und Tam­mo Har­der ent­schei­den die nächs­ten Wo­chen. „Tam­mo ist von Kiel aus­ge­lie­hen, da sind wir nicht Herr des Ver­fah­rens. Wir wer­den nicht mit al­len ver­län­gern kön­nen“, sagt Mann all­ge­mein, „un­se­re Pla­nun­gen lau­fen das gan­ze Jahr. Die Ent­schei­dung tref­fen wir ge­mein­sam, wo­bei die Stim­me von Trai­ner Dirk Lott­ner na­tür­lich be­son­de­res Ge­wicht hat. Er muss täg­lich mit den Jungs ar­bei­ten.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.