Die Schwarz­wäl­der Froh­na­tur peilt das Fi­na­le an

Lang­läu­fe­rin San­dra Ring­wald hat sich in die­ser Sai­son in der er­wei­ter­ten Spit­ze eta­bliert. Das will sie heu­te im Sprint be­wei­sen.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

LAH­TI (dpa) Vor dem WM-Ram­pen­licht hat San­dra Ring­wald kei­ne Angst. Die Lang­läu­fe­rin soll für das deut­sche Team bei der nor­di­schen Ski-WM in Lah­ti heu­te den Grund­stein für er­folg­rei­che Ti­tel­kämp­fe le­gen. „Das Ziel ist klar: Wir wol­len mit San­dra das Fi­na­le der bes­ten sechs Läu­fe­rin­nen an­pei­len“, sagt An­dre­as Schlüt­ter, Sport­li­cher Lei­ter der deut­schen Lang­läu­fer. Den ho­hen An­spruch an die Schwarz­wäl­de­rin be­grün­det er mit ih­ren Leis­tun­gen in den ver­gan­ge­nen 18 Mo­na­ten: „Sie hat die meis­ten Wett­kämp­fe be­strit­ten und ei­ne gu­te Be­las­tungs­ver­träg­lich­keit. Und sie hat in der ver­gan­ge­nen Sai­son zwei­mal ein Sprint-Fi­na­le er­reicht.“

Die 26-Jäh­ri­ge scheint die Ge­win­ne­rin der Um­struk­tu­rie­run­gen im DSV-Lang­lauf­team zu sein. Seit mit Tor­stein Drivenes ein Nor­we­ger mit vie­len neu­en Ide­en das Trai­ning der Da­men über­nom­men hat, geht es mit Ring­wald berg­auf. „Ich bin mit dem Sys­tem am schnells­ten klar ge­kom­men. Ich kann sehr gut in mei­nen Kör­per hin­ein­hö­ren und ganz gut ein­schät­zen, wie weit ich ge­hen kann“, er­zählt Ring­wald.

Die ge­lern­te Sprin­te­rin ist mitt­ler­wei­le ei­ne gu­te All­roun­de­rin ge­wor­den, hat aber auf den kur­zen Dis­tan­zen im­mer noch ih­re be­son­de­ren Stär­ken. Die hö­he­re In­ten­si­tät im Trai­ning und die schnel­len Ein­hei­ten ka­men ihr da­her be­son­ders ent­ge­gen. „Rei­ne Sprin­ter gibt es ei­gent­lich nicht mehr, weil die Stre­cken mitt­ler­wei­le sehr schwer sind. Und man muss, wenn man ins Fi­na­le will, die­se Stre­cken ja auch drei­mal ab­sol­vie­ren. Da­zu braucht man Aus­dau­er und Kraft“, er­zählt die Le­bens­ge­fähr­tin von Kom­bi­nie­rer Fa­bi­an Rieß­le.

Die Froh­na­tur, die als Stim­mungs­ka­no­ne im Team gilt, will sich im Sprint die Lo­cker­heit für die an­de­ren WM-Ein­sät­ze ho­len. „Wir wol­len ver­su­chen, im Team­sprint und in der Staf­fel in den Me­dail­len­kampf ein­zu­grei­fen. Schon des­halb ist der Sprint kein Warm­lau­fen für die Welt­meis­ter­schaft, son­dern das Er­brin­gen ei­nes Leis­tungs­nach­wei­ses. Ich will ganz gern auch bei den an­de­ren Wett­be­wer­ben da­bei sein“, sagt Ring­wald.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.