Se­xu­al­mör­der schwin­delt bei Al­ter

Bei sei­ner Ein­rei­se nach Deutsch­land gab Hus­sein K. an, min­der­jäh­rig zu sein. Gut­ach­ter und Jus­tiz se­hen das an­ders.

Saarbruecker Zeitung - - PANORAMA - VON JÜR­GEN RUF

FREI­BURG (dpa) Der mut­maß­li­che Mör­der sitzt in Haft und schweigt. Sein Fall fach­te die Debatte über die deut­sche Flücht­lings­po­li­tik er­neut an – noch be­vor der An­schlag auf ei­nem Ber­li­ner Weih­nachts­markt im De­zem­ber wei­te­re Dis­kus­sio­nen aus­lös­te. Rechts­me­di­zi­ner und Be­hör­den sind sich nun si­cher: Der jun­ge Flücht­ling, der nach dem Mord an ei­ner Stu­den­tin in Frei­burg fest­ge­nom­men wur­de und be­reits zu­vor in Grie­chen­land ei­ne schwe­re Straf­tat be­gan­gen hat, ist deut­lich äl­ter, als er bei sei­ner Ein­rei­se an­ge­ge­ben hat. Die ju­ris­ti­schen Fol­gen sind weit­rei­chend. An­ge­klagt wird Hus­sein K. nun vor­aus­sicht­lich nach Er­wach­se­nen­straf­recht.

Dem Mann wird vor­ge­wor­fen, Mit­te Ok­to­ber ver­gan­ge­nen Jah­res in Frei­burg ei­ne 19 Jah­re al­te Stu­den­tin, die nachts al­lein auf dem Weg von ei­ner Par­ty nach Hau­se war, ver­ge­wal­tigt und er­mor­det zu ha­ben. Er war An­fang De­zem­ber fest­ge­nom­men wor­den und ist seit­her in Haft. DNA-Spu­ren von ihm hat­te die Po­li­zei am Tat­ort gefunden, über Vi­deo­auf­nah­men in ei­ner Stra­ßen­bahn wa­ren Er­mitt­ler ihm auf die Spur ge­kom­men.

Hus­sein K. war nach Angaben deut­scher Be­hör­den im No­vem­ber 2015, in den Wir­ren der Flücht­lings­kri­se, ohne Pa­pie­re nach Deutsch­land ge­kom­men. Er stand als un­be­glei­te­ter min­der­jäh­ri­ger Flücht­ling in der Ob­hut des Ju­gend­am­tes und leb­te in Frei­burg bei ei­ner Pfle­ge­fa­mi­lie. Folgt man sei­nen Angaben, stammt er aus Af­gha­nis­tan und war zur Tat­zeit in Frei­burg 17 Jah­re alt. Nach­wei­se zu Al­ter und Her­kunft hat er nicht vor­ge­legt, sa­gen die Be­hör­den. An­fäng­lich ver­trau­te die Jus­tiz, wie zu­vor auch das Ju­gend­amt, die­sen Angaben. Doch es ka­men Zwei­fel auf, sagt der Lei­ter der Frei­bur­ger Staats­an­walt­schaft, Dieter In­ho­fer. Sie ord­ne­te ein Al­ters­gut­ach­ten an, des­sen vor­läu­fi­ge Er­geb­nis­se ges­tern be­kannt wur­den: Hus­sein K. war dem­nach zur Tat­zeit min­des­tens 22 Jah­re alt. Ju­gend­straf­recht, wie an­fangs an­ge­nom­men, wä­re so­mit aus­ge­schlos­sen.

Das hät­ten Rönt­gen­auf­nah­men er­ge­ben, sagt der Spre­cher der Staats­an­walt­schaft, Micha­el Mäch­tel. Sie wa­ren rich­ter­lich an­ge­ord­net wor­den. Zu­dem wur­den un­ter an­de­rem Hand­wur­zel­kno­chen, Ge­biss und das Schlüs­sel­bein un­ter­sucht. Das ist den Angaben zu­fol­ge zur Al­ters­be­stim­mung gän­gi­ge Pra­xis. Re­den mit Hus­sein K. konn­ten die Ex­per­ten nicht. Auch von den Rechts­me­di­zi­nern ha­be sich der Ver­däch­ti­ge nicht be­fra­gen las­sen, heißt es.

Nach der Fest­nah­me war klar ge­wor­den, dass Hus­sein K. 2013 ei­ne Ge­walt­tat an ei­ner jun­gen Frau auf der grie­chi­schen In­sel Kor­fu be­gan­gen hat­te. Er wur­de in Grie­chen­land zu zehn Jah­ren Ge­fäng­nis ver­ur­teilt und im Ok­to­ber 2015 un­ter Auf­la­gen vor­zei­tig ent­las­sen. Er tauch­te un­ter und kam als Flücht­ling nach Deutsch­land. Die deut­schen Be­hör­den wuss­ten nichts von der kri­mi­nel­len Vor­ge­schich­te, weil Grie­chen­land nur im ei­ge­nen Land fahn­de­te und an­de­re Staa­ten nicht in­for­mier­te.

Die Frei­bur­ger Po­li­zei geht da­von aus, dass Tä­ter und Op­fer sich nicht kann­ten. Wann An­kla­ge er­ho­ben wird, steht laut Staats­an­walt­schaft nicht fest. Es lie­fen noch Er­mitt­lun­gen. Bleibt es beim Er­wach­se­nen­straf­recht, wird der Pro­zess vor dem Land­ge­richt Frei­burg, im Ge­gen­satz zu Ju­gend­straf­recht, öf­fent­lich sein. Hus­sein K. droht dann ei­ne le­bens­lan­ge Ge­fäng­nis­stra­fe – und die Ab­schie­bung. We­gen Sui­zid-Ge­fahr ist er seit De­zem­ber im Ge­fäng­nis­kran­ken­haus Ho­hen­as­perg bei Lud­wigs­burg un­ter­ge­bracht.

FO­TO: DPA

Blu­men und Gr­ab­lich­ter ste­hen an ei­nem Baum in Frei­burg, wo ein Flücht­ling aus Af­gha­nis­tan im Ok­to­ber ei­ne Stu­den­tin er­mor­det ha­ben soll.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.