Zwi­schen Fer­n­ost und West

Der Ko­rea­ner Young Bae Kim zeigt sei­ne Ar­bei­ten in der Aus­stel­lung „Stil­le Rück­kehr“im Kul­tur­zen­trum Eu­ro­bahn­hof

Saarbruecker Zeitung - - AUSSTELLUNGEN -

Ei­gen­tüm­li­che Sze­na­ri­en zei­gen die Bil­der des aus Ko­rea stam­men­den Ma­lers Young Bae Kim. Sel­ten zei­gen sich Men­schen in sei­nen Bil­dern, statt­des­sen mu­ten die Mo­ti­ve wie ver­las­se­nen In­nen- und Au­ßen­räu­me an. Al­len sei­nen Bil­dern scheint ei­ne fremd­ar­tig wir­ken­de Stil­le in­ne­zu­woh­nen. Um­so tref­fen­der ist der Ti­tel Young Bae Kims ers­ter Aus­stel­lung im Saar­land ge­wählt: „Stil­le Mel­cher. Di-Fr 12-18 Uhr, Sa, So 11-18 Uhr. Bis 30. April.

Tel. (06 81) 9 05 18 42.

St. Jo­han­ner Markt 24: Jost Müns­ters: Black Grass und Paul Morrison: New Neigh­bours. Di-Fr 12-18 Uhr, Sa, So 11-18 Uhr. Bis 30. April. Tel. (06 81) 9 05 18 42. Cam­pus Dudweiler, Beet­ho­ven­stra­ße, Zei­le 6: „An­ge­li­ka Mer­kel­bach-Pinck. Schrift­stel­le­rin und Volks­kund­le­rin.“Ein­tritt frei.

Bis 13. April.

St­ein­stra­ße 10: Wer­ke von Ke­vin B.. Bis 29. März. Rück­kehr“. Der Ti­tel passt auch, weil der ge­bür­ti­ge Ko­rea­ner ins Saar­land zu­rück­ge­kehrt ist. Sie­ben Jah­re lang hat er hier ge­lebt, aber nie­mals aus­ge­stellt.

In sei­nen Wer­ken ver­bin­det der Künst­ler asia­tisch ge­präg­te Bild­tra­di­ti­on mit der west­li­chen Auf­fas­sung von Wirk­lich­keits­dar­stel­lung. Kim selbst sagt, das Fern­öst­li­che in sei­nen Bil­dern wür­den stets die Eu­ro­pä­er

Tel. (06 81) 70 94 50.

Brühl­stra­ße 31/ Ecke Ar­nulf­stra­ße: Susanna Ma­ria Klink­ner-Pil­long: „Auf-Glanz“. Bis 5. März. Tel. (06 81) 9 85 02 47.

Aus­stel­lung der VHS-Mal­kur­se von Eve­lyn Ba­che­lier. Mo-Do 8.3016.30 Uhr, Fr 8.30-12 Uhr. Bis 24. Fe­bru­ar. Tel. (0 68 98) 13 20 80.

„Bud­dha“. Bis 5. März. Tel. (0 68 98) 9 10 01 00.

„Ste­ve McCur­ry. Bud­dhis­mus – Fo­to­gra­fi­en 1985 bis 2013“. Bis 5. März.

Tel. (0 68 98) 9 10 01 00. se­hen, wäh­rend die Asia­ten das West­li­che in ih­nen er­ken­nen. Bei sei­nen Bil­dern gibt es zu­wei­len noch viel mehr zu ent­de­cken. „Wenn Sie sie nah­sich­tig be­trach­ten, er­ken­nen Sie zahl­rei­che Chan­gie­run­gen der Far­big­keit“, sagt Ku­ra­tor An­dre­as Bay­er. Licht­spie­le auf Was­ser­ober­flä­chen und Mo­tiv­spie­ge­lun­gen auf Wel­len wür­den ei­ner­seits rea­lis­tisch er­schei­nen, an­de­rer­seits ver­wan­del­ten sie sich im Lau­fe der Be­trach­tung in abs­trak­te Kom­po­si­tio­nen, die ih­re Ge­gen­stands­bin­dung ver­lö­ren.

Die Aus­stel­lung „Stil­le Rück­kehr“ist noch bis zum 2. April im Kul­tur­zen­trum Eu­ro­bahn­hof (Ku­Ba) zu se­hen (Di-Fr 10-15 Uhr, Do und So 15-18 Uhr). Der Ein­tritt ist frei.

>> www.ku­ba-sb.de die im Rah­men des 200. Ju­bi­lä­ums des Land­krei­ses il­lu­mi­niert wur­den. Bis 10. März.

Tel. (0 68 61) 9 36 70.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.