VW-Spit­ze macht sich wei­ter die Ta­schen voll

KOM­MEN­TAR

Saarbruecker Zeitung - - WIRTSCHAFT -

Zehn Mil­lio­nen Eu­ro Jah­res­ge­halt – nor­ma­le Ar­beit­neh­mer bräuch­ten meh­re­re Ar­beits­le­ben, um sol­che Sum­men zu ver­die­nen. Ei­nen schmerz­li­chen Ver­zicht kön­nen selbst Wohl­wol­len­de nicht in der De­cke­lung der Vor­stands­ge­häl­ter bei VW er­ken­nen. Das stößt un­an­ge­nehm auf, weil der Ab­gas-Skan­dal Mil­li­ar­den kos­tet und Tau­sen­de Ar­beits­plät­ze ver­lo­ren ge­hen. Und wenn man die Sum­me mit den Ge­häl­tern in an­de­ren Dax-Un­ter­neh­men ver­gleicht, muss man fest­stel­len, dass VW sich ganz oben ein­ord­net. 2015 er­reich­te kein Vor­stands­chef ei­nes Da­xKon­zerns die zehn Mil­lio­nen. An der VW-Spit­ze macht man sich al­so lie­ber wei­ter die Ta­schen voll und lässt an­de­re für die Feh­ler der Ver­gan­gen­heit zah­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.