SZ be­rich­tet bei CDU nicht neu­tral

Ar­ti­kel zu Sta­di­on und CDU

Saarbruecker Zeitung - - LESERBRIEFE -

Über Ih­re Be­richt­er­stat­tung der ver­gan­ge­nen Ta­ge muss­te ich mich sehr wun­dern. So­wohl beim Lud­wigs­park als auch bei der Mit­ar­beit des Fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums am Wahl­pro­gramm der CDU wur­de nur be­schö­nigt. Klar ist das Land in der Pro­jekt­ge­sell­schaft Lud­wigs­park ver­tre­ten, es gibt ja ei­nen Groß­teil des Gel­des. Wenn Sie der Op­po­si­ti­on, die in die­sem Zu­sam­men­hang Fra­gen an die CDU-ge­führ­te Lan­des­re­gie­rung stellt, Fa­ke-News un­ter­stel­len, ist dies völ­lig ver­fehlt. Und, dass das Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um am Wahl­pro­gramm der CDU mit­ar­bei­tet, hat nicht nur aus Sicht des Rech­nungs­ho­fes ein Ge­schmäck­le. Wenn Sie schrei­ben, es sei­en ja nur we­ni­ge St­un­den ge­we­sen, zeugt dies von ei­nem merk­wür­di­gen Ver­ständ­nis von Staat und Par­tei­en. Wo bleibt ei­ne kri­ti­sche Be­richt­er­stat­tung über die Lan­des­re­gie­rung und die CDU? Wie­so wird die CDU mit Samt­hand­schu­hen an­ge­fasst? Jour­na­lis­ten soll­ten doch auf­klä­ren und neu­tral be­rich­ten. Bei den bei­den ge­nann­ten The­men kommt es ei­nem fast so vor, als sei der Re­dak­teur, der bei­de Ar­ti­kel ge­schrie­ben hat, treu­es CDUMit­glied. Ich hof­fe, dass dies kein Vor­ge­schmack auf Ih­re Be­richt­er­stat­tung im na­hen­den Wahl­kampf ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.