Stadt­rat wird erst­mals über Kos­ten­ex­plo­si­on in­for­miert

Saarbruecker Zeitung - - SAARLAND -

SAAR­BRÜ­CKEN (red) Der Saar­brü­cker Stadt­rat wird sich in die­ser Wo­che erst­mals mit den Kos­ten­stei­ge­run­gen beim Um­bau des Lud­wigs­park­sta­di­ons be­schäf­ti­gen. Ober­bür­ger­meis­te­rin Char­lot­te Britz (SPD) will die Mit­glie­der des Werks­aus­schus­ses und des Sport­aus­schus­ses am Mitt­woch in ei­ner Son­der­sit­zung über den ak­tu­el­len Sach­stand in­for­mie­ren. Da das Ver­hand­lungs­ver­fah­ren für den Neu­bau von zwei Tri­bü­nen, des Funk­ti­ons­ge­bäu­des und der tech­ni­schen In­fra­struk­tur noch läuft, müs­se die Sit­zung aus recht­li­chen Grün­den nicht-öf­fent­lich statt­fin­den, teil­te die Stadt mit. Im An­schluss an die Sit­zung wer­de Britz die Öf­fent­lich­keit „im Rah­men der recht­lich zu­läs­si­gen Mög­lich­kei­ten“in­for­mie­ren.

Der Um­bau des Sta­di­ons wird statt 20 nun 28 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten, wenn nicht noch Än­de­run­gen vor­ge­nom­men wer­den. So ist denk­bar, dass die Tri­bü­nen klei­ner aus­fal­len oder ei­ne Tri­bü­ne zu­nächst gar nicht ge­baut wird. Die Stadt be­grün­det den Kos­ten­an­stieg mit der gut lau­fen­den Bau­kon­junk­tur und der ge­rin­gen Zahl von Bie­tern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.