Deut­sche ge­hen häu­fi­ger mo­bil ins In­ter­net

Der Online-Zu­gang per Smart­pho­ne ver­drängt bei vie­len Nut­zern Lap­top und PC.

Saarbruecker Zeitung - - INTERNET -

BERLIN (dpa) Je­der drit­te In­ter­net­nut­zer ist pri­vat haupt­säch­lich mit dem Smart­pho­ne online. 2016 war es da­ge­gen le­dig­lich je­der fünf­te. Da­mit ist der An­teil in­ner­halb ei­nes Jah­res um die Hälf­te ge­stie­gen, wie ei­ne Um­fra­ge des Di­gi­tal­ver­bands Bit­kom fest­stellt.

Dem­nach sit­zen im­mer we­ni­ger On­li­ner vor gro­ßen Bild­schir­men. Der An­teil der Nut­zer, die haupt­säch­lich mit dem Lap­top im In­ter­net sind, sank von 43 auf 35 Pro­zent. Für den Desk­top-Com­pu­ter fiel der Wert um zwei Punk­te auf 14 Pro­zent. 19 Pro­zent nutzt ein Ta­blet, das sind ge­ring­fü­gig mehr als im Vor­jahr (18 Pro­zent).

Bei vie­len Online-An­wen­dun­gen ist das Smart­pho­ne be­reits heu­te die ers­te Wahl. Für knapp zwei Drit­tel der Nut­zer ist es das be­vor­zug­te Ge­rät, um Nach­rich­ten zu le­sen, zum Bei­spiel im Brow­ser oder per App. Da­hin­ter fol­gen Lap­top (43 Pro­zent), Desk­top-Com­pu­ter (28 Pro­zent) und Ta­blet (21 Pro­zent). Sechs von zehn nut­zen das Smart­pho­ne, um Musik zu hö­ren, 58 Pro­zent be­we­gen sich mit dem Smart­pho­ne in so­zia­len Netz­wer­ken.

Ins­ge­samt nut­zen der Um­fra­ge zu­fol­ge 54 Mil­lio­nen der Deut­schen im Al­ter ab 14 Jah­ren ein Smart­pho­ne. Der An­teil ist laut Bit­kom im Ver­gleich zum Vor­jahr um vier Pro­zent­punk­te auf 78 Pro­zent ge­stie­gen. Seit 2012 ha­be sich der Nut­zer­an­teil mehr als ver­dop­pelt.

Be­son­ders hoch war dem­nach der ak­tu­el­le An­stieg bei den Se­nio­ren (über 65 Jah­re): Dort klet­ter­te die Smart­pho­ne-Nut­zung laut der Er­he­bung in­ner­halb ei­nes Jah­res um elf Pro­zent­punk­te auf 39 Pro­zent.

FO­TO: DPA

Sechs von zehn Deut­schen hö­ren auf ih­rem Smart­pho­ne Musik.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.