Die hal­be Liga jagt den FV Ep­pel­born

Die Fuß­ball-Saar­land­li­ga star­tet in die rest­li­che Rück­run­de. Das Auf­stiegs­ren­nen ist sehr span­nend. Fast die hal­be Liga kann noch Meis­ter wer­den.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT REGIONAL - VON PHIL­IPP SEMMLER Trai­ner des FV Ep­pel­born

EP­PEL­BORN Span­nung pur im Auf­stiegs­ren­nen der Fuß­ball-Saar­land­li­ga. Vor dem Start in die rest­li­che Rück­run­de kann sich fast die hal­be Liga Chan­cen auf den Sprung in die Ober­li­ga aus­rech­nen. Den Spit­zen­rei­ter FV Ep­pel­born und den Ta­bel­len­sechs­ten VfB Dil­lin­gen tren­nen nur sechs Punk­te. Der Meis­ter steigt di­rekt in die Ober­li­ga Rhein­land-Pfalz/ Saar auf. Der Vi­ze­meis­ter nimmt an ei­ner Auf­stiegs­run­de teil.

Bei Spit­zen­rei­ter FV Ep­pel­born ist die Stim­mung vor dem Auf­takt am kom­men­den Sonn­tag um 15 Uhr beim VfB Dil­lin­gen präch­tig. „Dass wir so weit vor­ne sind, hat bei uns nie­mand er­war­tet. Schließ­lich ha­ben wir in der ver­gan­ge­nen

„Jetzt schwim­men wir auf ei­ner Eu­pho­rie-Wel­le, die uns noch ganz weit

tra­gen kann.“

Jan Ber­ger Sai­son noch mit fast der­sel­ben Mann­schaft ge­gen den Ab­stieg ge­kämpft“, er­klärt Trai­ner Jan Ber­ger: „Jetzt schwim­men wir auf ei­ner Eu­pho­rie-Wel­le, die uns noch ganz weit tra­gen kann.“

Ein Auf­stieg wä­re für den FV et­was Be­son­de­res, denn Ep­pel­born ist so et­was wie der „Di­no“der Saar­land­li­ga. Seit 1985 spie­len die Rot-Wei­ßen in die­ser Klas­se. Län­ger ist kein Club un­un­ter­bro­chen in der Liga. Da ein Auf­stieg in die Ober­li­ga aber mehr Auf­wand und Kos­ten be­deu­tet, wird bei vie­len Saar­land­li­gis­ten dis­ku­tiert, ob der Gang in ei­ne Liga hö­her für sie zu stem­men ist. Auch beim FV Ep­pel­born gab es im Um­feld sol­che Dis­kus­sio­nen. Der Ver­ein hat sich aber ent­schie­den, im Fal­le ei­nes Auf­stiegs das „Aben­teu­er Ober­li­ga“zu wa­gen. „Wir wür­den in die Ober­li­ga ge­hen, wür­den dort aber kei­ne fi­nan­zi­el­len Kunst­stück­chen ma­chen“, sagt Ber­ger.

Der­zeit plant der FV Ep­pel­born zwei­glei­sig. „Die Pla­nung für die kom­men­de Run­de ist zu 99 Pro­zent ab­ge­schlos­sen – un­ab­hän­gig von der Liga-Zu­ge­hö­rig­keit“, be­rich­tet Ber­ger. Als Neu­zu­gän­ge für kom­men­de Sai­son ste­hen Max Blug von der A-Ju­gend des 1. FC Saar­brü­cken, Pas­cal Schmidt vom VfL Prim­s­tal so­wie Jan May­er und Lu­kas Pir­ron, bei­de vom SV Ha­bach, fest. In der Win­ter­pau­se hat der Saar­land­li­ga-Spit­zen­rei­ter mit Mir­ko Ger­lin­ger vom TSC Zwei­brü­cken ei­nen Tor­wart ge­holt.

Här­tes­ter Ver­fol­ger des FV Ep­pel­born sind die Sport­freun­de Köl­ler­bach, die ei­nen Punkt Rück­stand ha­ben. Der Ta­bel­len­zwei­te hat in der Win­ter­pau­se Jer­ry La­loe und Ri­car­do Ha­mann vom SV Au­ers­ma­cher ver­pflich­tet. „Da­mit ha­ben sich die Köl­ler­ba­cher ge­nau auf den Po­si­tio­nen ver­stärkt, wo sie in der Vor­run­de nicht ganz so stark wa­ren“, sagt Ber­ger. Ha­mann spielt im rech­ten Mit­tel­feld. La­loe ist Au­ßen­ver­tei­di­ger.

Mit der Ver­pflich­tung des Du­os stärk­te Köl­ler­bach nicht nur den ei­ge­nen Ka­der, son­dern schwäch­te auch ei­nen di­rek­ten Kon­kur­ren­ten. Der SV Au­ers­ma­cher liegt als Ta­bel­len­vier­ter drei Punk­te hin­ter den Sport­freun­den. „Dass die bei­den ge­gan­gen sind, tut et­was weh. Per­sön­lich und in sport­li­cher Hin­sicht, weil bei­de Qua­li­tät ha­ben“, sagt Au­ers­ma­chers Trai­ner Andre­as Well­ner. Die Ab­gän­ge hat sein Club nicht durch Neu­zu­gän­ge kom­pen­siert. Well­ner er­klärt: „Wir sa­hen kei­ne Not­wen­dig­keit, noch je­mand zu ho­len. Wir ha­ben vie­le Ta­len­te aus un­se­rer Ju­gend wie Flo­ri­an Deeg, Mau­rice Straub und Lu­ca Cur­cio in der Hin­ter­hand. Die wol­len wir ein­bau­en.“Au­ers­ma­cher star­tet am Sonn­tag, 15 Uhr, zu Hau­se mit der He­im­par­tie ge­gen die SG Lebach-Lands­wei­ler ins Jahr. Köl­ler­bach emp­fängt ei­nen Tag zu­vor um 16 Uhr den TuS St­ein­bach.

Ne­ben Ep­pel­born, Köl­ler­bach und Au­ers­ma­cher sind auch noch der Ta­bel­len­drit­te VfL Prim­s­tal, der Fünf­te SC Fried­richs­thal und der Sechs­te VfB Dil­lin­gen im Ti­tel­ren­nen. In Prim­s­tal gab es in der Win­ter­pau­se kei­ne per­so­nel­len Ve­rän­de­run­gen. Der SC Fried­richs­thal mach­te ei­nen „Spie­ler­tausch“mit Li­ga­kon­kur­rent Spvgg. Qu­ier­schied. Stür­mer Ju­li­an Ferns­ner wech­sel­te vom Auf­stei­ger nach Fried­richs­thal. Of­fen­siv­ak­teur Onur De­de ging den um­ge­kehr­ten Weg vom SC nach Qu­ier­schied. Der VfB Dil­lin­gen leg­te per­so­nell mit Au­ßen­ver­tei­di­ger Cars­ten Roth nach. Er wur­de von Ober­li­gist FV Dief­flen ver­pflich­tet. Mit ei­nem 6:1-Er­folg im Test­spiel ge­gen Dief­flen setz­te Dil­lin­gen üb­ri­gens auch in der Vor­be­rei­tung ein Aus­ru­fe­zei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.