Dra­ma­ti­sches Schick­sal er­eilt Be­zirks­bür­ger­meis­ter Claus The­res.

Nar­ren über­wäl­tig­ten Be­zirks­bür­ger­meis­ter Claus The­res und den Vor­sit­zen­den des Ver­kehrs- und Ver­schö­ne­rungs­ver­eins (VVA), Ro­bert Dock­tor.

Saarbruecker Zeitung - - ZEITUNG FÜR SAARBRÜCKEN - VON ANDRE­AS LANG

ALTENKESSEL/KLARENTHAL Schlech­te Zei­ten sind das für Lo­kal­po­li­ti­ker, wenn die tol­len Ta­ge vor der Tür ste­hen. Denn am Fast­nachts­sams­tag geht es nicht nur re­gel­mä­ßig und tra­di­tio­nell der Saar­brü­cker Ober­bür­ger­meis­te­rin Char­lot­te Britz an den Kra­gen. Auch so man­cher Be­zirks­bür­ger­meis­ter in ih­rem Herr­schafts­be­reich muss sich Sor­gen ma­chen. Sor­gen um Kar­ne­va­lis­ten­schel­te und noch schlim­mer: in Ei­sen ge­legt in Ge­fan­gen­schaft zu ge­ra­ten. Dud­wei­lers Be­zirks­bür­ger­meis­ter Rai­ner Schwarz ist so ein Kan­di­dat, und auch Claus The­res hat als Bür­ger­meis­ter des Stadt­be­zir­kes West re­gel­mä­ßig mit den Je­cken zu tun.

Wo kein Be­zirks­bür­ger­meis­ter greif­bar ist, muss auch mal ein an­de­rer lokaler Pro­mi­nen­ter her­hal­ten. So freut sich Ro­bert Dock­tor als Vor­sit­zen­der des Ver­kehrs- und Ver­schö­ne­rungs­ver­eins (VVA) das gan­ze Jahr über, Haus­herr im schö­nen al­ten Al­ten­kess­ler Rat­haus zu sein. Bis der Fast­nachts­Sams­tag naht und mit ihm die ört­li­chen Je­cken der Kes­sel­fli­cker. Die rü­cken ge­gen elf Uhr tra­di­tio­nell mit Gar­den und Schun­kel­freu­di­gen und der da­zu ge­hö­ren­den Musik an und be­geh­ren das Sa­gen im Rat­haus. Schließ­lich ist es ja ur­ei­gens­te Auf­ga­be des Kar­ne­va­lis­ten, der Ob­rig­keit den sa­ti­ri­schen Zerr­spie­gel vor­zu­hal­ten. Folg­lich kennt er al­le Pro­ble­me der Re­gi­on – ach was: der gan­zen Welt! Und so wol­len die Fast­nach­ter we­nigs­tens für ein paar Ta­ge die­se Din­ge selbst re­geln.

In Altenkessel führt Uli Schacht als Vor­sit­zen­der sei­ne Kes­sel­fli­cker tra­di­tio­nell an. Gegner Dock­tor wehrt sich stets nach Kräf­ten, un­ter­liegt dann aber nach hu­mo­ri­gem Re­de­du­ell. Ket­ten al­so und Sor­gen­mi­ne. Tat­säch­lich sind die Kar­ne­va­lis­ten aber meist nur auf ei­nes aus. Reich­lich Bier. Und so las­sen sie, nach­dem der Ge­fan­ge­ne ein ent­spre­chen­des Ver­gleichs­an­ge­bot macht, den­sel­ben wie­der frei. Re­gie­ren ist so­wie­so an­stren­gend – und dann ist auch noch Wo­che­n­en­de – und oben­drein die ver­blei­ben­de Zeit bis zum Ascher­mitt­woch und dem da­mit ver­bun­de­nen Ses­si­ons­en­de ver­dammt kurz. Al­so nutzt man die Zeit doch bes­ser ge­mein­sam und hei­ter fei­ernd. So auch in Klarenthal, wo es die Quass­ler zu­nächst auf den Amts­sitz des Be­zirks­bür­ger­meis­ters ab­ge­se­hen ha­ben. An­ge­führt von der Brass-Band Lud­wei­ler, zie­hen die Kla­rentha­ler Quass­ler al­so zum al­ten Rat­haus. Schun­keln, Re­de­du­ell in Rei­men, ein paar nicht ganz ernst ge­mein­te Schlacht­ru­fe.

We­nig spä­ter se­hen die Be­ob­ach­ter des Kla­rentha­ler Rat­haus­sturms, wie Be­zirks­bür­ger­meis­ter Dr. Claus The­res mit lan­gem Ge­sicht und in Ket­ten ab­ge­führt wird. Und ei­ni­ge hun­dert Me­ter un­ter Schimpf, Schan­de und Spott – selbst­ver­ständ­lich ist das nur ge­spielt – durch das Dorf ge­trie­ben wird. Aber nur bis in die ört­li­che Sport­hal­le, wo ihn die­ses Mal nicht der Ker­ker, son­dern die Quass­ler-Hüt­te er­war­tet. Die Ku­lis­se, in der die Quass­ler in den ver­gan­ge­nen Ta­gen ih­re Ver­an­stal­tun­gen un­ter dem Mot­to „Al­pen­glü­hen“auch zum Amü­se­ment des Be­zirks­bür­ger­meis­ters in­sze­niert hat­ten. Die Je­cken be­gna­di­gen ihn aber als­bald, da­mit er aus­ge­las­sen mit­fei­ern kann.

Heu­te steht der Ro­sen­mon­tags­um­zug in Bur­bach an – mit den Kes­sel­fli­ckern, den Quass­lern und vie­len an­de­ren, die am Wo­che­n­en­de die städ­ti­schen Ver­wal­tungs­bur­gen ge­stürmt ha­ben.

FOTOS: BECKER&BRE­DEL

Be­siegt: Be­zirks­bür­ger­meis­ter Claus The­res (lin­kes Fo­to) muss­te sei­nen Schlüs­sel ab­ge­ben. Den Sturm aufs Al­ten­kes­se­ler Rat­haus er­öff­ne­te das Prin­zen­paar Kat­ha­ri­na & Mat­thi­as (r.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.