Bei der För­de­rung läuft et­was schief

KOM­MEN­TAR

Saarbruecker Zeitung - - Wirtschaft -

Fast je­der zwei­te Eu­ro, den Brüs­sel aus­gibt, kommt dem un­mit­tel­ba­ren Le­bens­be­reich der Eu­ro­pä­er, den Re­gio­nen zu­gu­te. Das sagt viel. Doch die Lis­te der EU über die Wett­be­werbs­fä­hig­keit der Re­gio­nen zeigt kein be­frie­di­gen­des Bild, weil es viel zu we­ni­ge Ver­bes­se­run­gen gibt. Wenn 70 Pro­zent de­rer, die seit Jah­ren mit EU-Geldern ali­men­tiert wer­den, trotz­dem ih­re öko­no­mi­sche und so­zia­le Po­si­ti­on nicht ver­bes­sern konn­ten, läuft et­was schief. Ent­we­der wur­den Mit­tel schlicht ver­brannt oder für Pro­jek­te ein­ge­setzt, die al­les an­de­re, aber ganz si­cher nicht nach­hal­tig wa­ren. Bei­des kann Brüs­sel nicht auf sich sit­zen las­sen. Denn hier geht es um Steu­er­mit­tel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.