Deutsch­land wi­der­setzt sich Trend zu Pri­vat-Hoch­schu­len

Saarbruecker Zeitung - - Hochschule -

HAM­BURG/BER­LIN (dpa) Pri­va­te, ge­winn­ori­en­tier­te Hoch­schu­len und Uni­ver­si­tä­ten mit teils ho­hen Stu­di­en­ge­büh­ren sind nach ei­ner neu­en Stu­die welt­weit auf dem Vor­marsch. „Deutsch­land ist das ein­zi­ge Land, in dem die Po­li­tik noch im­mer an ei­ner bei­trags­frei­en öf­fent­li­chen Hoch­schul­bil­dung für na­he­zu al­le Stu­die­ren­den fest­hält“, heißt es in dem Ver­gleichs­re­port ei­ner US-Wis­sen­schaft­ler­grup­pe im Auf­trag der Kör­ber-Stif­tung (Ham­burg).

Hier­zu­lan­de er­he­be ent­ge­gen dem glo­ba­len Trend wei­ter­hin „nur ei­ne ver­schwin­dend klei­ne Zahl pri­va­ter Bil­dungs­in­sti­tu­te Ge­büh­ren“. Der Pri­vat­hoch­schul­sek­tor boo­me „vor al­lem in den Län­dern, in de­nen es nicht ge­lingt, die Nach­fra­ge durch öf­fent­li­che Hoch­schu­len und an­de­re staat­li­che Bil­dungs­ein­rich­tun­gen zu de­cken“, schrei­ben die Au­to­ren der Stu­die. „Pri­va­te An­bie­ter fül­len die Lü­cken schnell. Die Qua­li­tät und der Nut­zen ih­rer An­ge­bo­te va­ri­ie­ren da­bei stark.“In Fol­ge die­ser Ent­wick­lung schwin­de der staat­li­che Ein­fluss.

Der Re­port „Ant­wor­ten auf die Mas­si­fi­zie­rung“ana­ly­siert Trends der Hoch­schul- und Be­rufs­bil­dungs­sys­te­me in 13 Län­dern, dar­un­ter Deutsch­land, Frank­reich, Groß­bri­tan­ni­en, Russ­land, Aus­tra­li­en, Chi­na, Ja­pan und USA.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.