Uber-Nut­zer soll­ten Pass­wort än­dern

IT-For­scher war­nen vor Si­cher­heits­lü­cke nach Pro­gram­mier­feh­ler.

Saarbruecker Zeitung - - Internet -

GELSENKIRCHEN (dpa) Wer ei­nen der On­line-Di­ens­te Fit­bit, Uber, 1Pass­word, OKCu­pid, Mix­cloud oder Yelp nutzt, soll­te dort si­cher­heits­hal­ber sein Pass­wort än­dern. Da­zu rät das In­sti­tut für In­ter­net­si­cher­heit an der West­fä­li­schen Hoch­schu­le in Gelsenkirchen. Es sei nicht aus­zu­schlie­ßen, dass das Pass­wort ne­ben an­de­ren sen­si­blen Da­ten wie bei­spiels­wei­se Bu­chungs­in­for­ma­tio­nen oder Nach­rich­ten of­fen im Netz ein­seh­bar war. Es kön­ne au­ßer­dem von Such­ma­schi­nen ge­spei­chert wor­den sein.

Hin­ter­grund ist ein Pro­gram­mier­feh­ler bei Cloud­fla­re, ei­nem Un­ter­neh­men, das Da­ten und In­hal­te von On­li­ne­diens­ten auf sei­nen Ser­vern spei­chert und ver­teilt. Die als Cloud­bleed be­kannt ge­wor­de­ne Si­cher­heits­lü­cke exis­tier­te seit Sep­tem­ber 2016. Sie wur­de je­doch erst am 18. Fe­bru­ar ent­deckt. Am 23. Fe­bru­ar wur­de sie be­reits ge­schlos­sen. Be­trei­ber von In­ter­net­sei­ten, die Cloud­fla­re nut­zen, soll­ten die An­wen­der ih­rer Web­sei­te dar­über in­for­mie­ren und ei­nen Pass­wort-Wech­sel an­re­gen, heißt es beim In­sti­tut für In­ter­net­si­cher­heit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.