Der Prä­si­dent muss sich warm an­zie­hen

Saarbruecker Zeitung - - POLITIK -

Auf dem Ka­len­der ist noch Som­mer, doch für Em­ma­nu­el Ma­cron ist es schon Herbst ge­wor­den. Ihm schlägt ein rau­er Wind ent­ge­gen. Die Hälf­te der Fran­zo­sen ist mit den Ent­schei­dun­gen des Staats­chefs nicht zu­frie­den.

Hand­werk­lich hat Ma­cron ei­ni­ges rich­tig, aber auch vie­les falsch ge­macht. Rich­tig war sei­ne Ar­beits­rechts­re­form. Wer sei­ne Maß­nah­men al­ler­dings per De­kret um­set­zen will, muss sie vor­her aus­füh­ren. Sonst wirkt er selbst­herr­lich. Das be­kom­men die Fran­zo­sen vor al­lem bei den Bud­get­kür­zun­gen bit­ter zu spü­ren. Schein­bar oh­ne Plan setzt die Re­gie­rung den Rot­stift an. Noch kann er nach­ho­len, was er ver­säumt hat. Die Ar­beits­rechts­re­form bie­tet ihm die Chan­ce da­zu. Ob er sie er­greift, wird sich im Herbst zei­gen. Dann könn­te für Ma­cron ein neu­er Früh­ling kom­men oder auch ganz schnell Win­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.