Bür­ger­meis­ter be­such­te die Mo­schee­bau­stel­le

Auf der Som­mer­tour mach­ten Sulz­bachs Ver­wal­tungs­chef Adam und sei­ne Be­glei­ter Halt im künf­ti­gen Treff­punkt der Mus­li­me.

Saarbruecker Zeitung - - ZEITUNG FÜR SAARBRÜCKEN -

VON STE­FAN BOHLANDER

SULZBACH

„Das The­ma hat uns in den ver­gan­ge­nen Wo­chen in Atem ge­hal­ten“, sag­te Bür­ger­meis­ter Micha­el Adam gleich zu Be­ginn. Ei­ne Sta­ti­on des Sulz­ba­cher Ver­wal­tungs­chefs auf der Som­mer­tour durch die Stadt­tei­le führ­te auch in die Al­te Post in der Ci­ty. Das in die Jah­re ge­kom­me­ne Ge­bäu­de wur­de vom Ver­ein Mus­li­mi­sche Ge­mein­de Saar­land (MGS) ge­kauft, und die­se möch­te es nun zu ei­nem Ge­bets­haus um­ge­stal­ten. Dass man nun ei­nen Stopp dort ein­le­gen dürf­te – „ex­klu­siv“, wie Adam be­ton­te – se­he er als „Zei­chen des Dia­logs“.

Be­reits 2010 ha­be man ers­tes In­ter­es­se an dem Ge­bäu­de ge­zeigt, sag­te Bur­han Yag­ci, der Vor­sit­zen­de der MGS. Des­we­gen ver­wun­de­re es ihn, dass erst in den ver­gan­ge­nen Wo­chen die Öf­fent­lich­keit teils sehr hit­zig den Um­bau zur Kennt­nis neh­me. Doch man wol­le nun ei­nen Schluss­strich un­ter Ver­gan­ge­nes zie­hen. Für nä­he­re Er­klä­run­gen zu den Maß­nah­men war der be­ar­bei­ten­de Ar­chi­tekt Ro­land Ni­si­us mit da­bei.

Der Um­bau hat be­reits be­gon­nen. Er er­folgt auf zwei Eta­gen und rund 800 Qua­drat­me­tern. Der obe­re Be­reich wird die Ver­wal­tung be­her­ber­gen, im Erd­ge­schoss ist der öf­fent­li­che Be­reich. Der neue Ein­gang wird im hin­te­ren Be­reich ent­ste­hen, wo auch die Park­plät­ze sind. Ei­gent­lich wer­den so­gar zwei Ein­gän­ge ge­baut – ei­ner für Män­ner, ei­ner für Frau­en. Im In­ne­ren ent­ste­hen zwei nach Ge­schlech­tern ge­trenn­te Rä­um­lich­kei­ten, je­weils rund 80 Qua­drat­me­ter groß und mit ab­ge­trenn­ten Wasch­ge­le­gen­hei­ten.

Für die re­gu­lä­ren Ge­be­te wer­den die­se ge­nutzt, für das Frei­tags­ge­bet, bei dem mit mehr An­drang ge­rech­net wird, wird in ei­nen et­wa 200 Qua­drat­me­ter gro­ßen Ge­mein­schafts­raum aus­ge­wi­chen. Der ge­sam­te Fuß­bo­den er­hält ei­ne fünf Zen­ti­me­ter di­cke Wär­me­däm­mung, wo­durch der neue Bo­den auch fünf Zen­ti­me­ter hö­her sein wird als vor­her. Das stel­le den Ar­chi­tek­ten vor die Her­aus­for­de­rung, ei­nen eben­er­di­gen Ab­schluss zu schaf­fen. Nichts­des­to­trotz wer­de die Ram­pe für Roll­stuhl­fah­rer er­hal­ten blei­ben, die noch von der Post stammt.

Auf den Bo­den kommt ein Tep­pich­bo­den, dar­un­ter noch ei­ne Fuß­bo­den­hei­zung. Im Lau­fe des kom­men­den Jah­res soll die Er­öff­nung statt­fin­den.

Un­be­ha­gen, dass ei­ne Mo­schee in di­rek­ter Nach­bar­schaft zu ei­ner ka­tho­li­schen Kir­che auf­macht, ver­spür­te Chris­tel Meng-Kö­nig. Die Sulz­ba­che­rin nahm an der „Som­mer­tour“ teil und er­zähl­te da­von, dass sie wäh­rend ei­nes Ur­laubs in Istan­bul mit ei­ner Rei­se­grup­pe dort ei­ne Mo­schee be­tre­ten durf­te. In Tu­ne­si­en sei ihr dies je­doch ver­wehrt ge­blie­ben.

Her­bert Kri­ßel fand es we­ni­ger be­fremd­lich, dass es nach Ge­schlech­tern ge­trenn­te Ein­gän­ge gibt. Ge­gen ei­ne freie Aus­übung der Re­li­gi­on spre­che ja schließ­lich nichts. „Das ein­zi­ge Pro­blem für mich ist, wenn Frau­en voll­ver­schlei­ert her­um­lau­fen“, sag­te er.

WEI­TER GEHT DIE SOM­MER­TOUR am kom­men­den Di­ens­tag, 8. Au­gust, in Hüh­ner­feld. Um 16 Uhr ist Treff­punkt am Mar­tin-Lu­ther-Haus. Der Rund­gang führt vom neu­en Spiel­platz zum Kir­mes­platz am Sport­platz­krei­sel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.