Hei­ße Qu­el­len be­ru­hi­gen die See­le

Wer nach Ent­span­nung sucht, kommt in Nie­der­bay­ern auf sei­ne Kos­ten. Dort lockt Eu­ro­pas größ­tes Bä­der­drei­eck.

Saarbruecker Zeitung - - REISE - VON KAT­HA­RI­NA ROLSHAUSEN

BAD GRIESBACH

Bis zu 56 Grad hei­ßes Was­ser spru­delt aus den Ther­mal­quel­len des Rot­ta­ler Bä­der­drei­ecks. Ge­bil­det wird es von den drei nie­der­baye­ri­schen Ku­r­or­ten Bad Birn­bach, Bad Füs­sing und Bad Griesbach. Mit fünf Ther­mal­bä­dern gel­ten sie als das größ­te Bä­der­drei­eck Eu­ro­pas. Seit vie­len Jah­ren kom­men Men­schen in die Re­gi­on, um die hei­len­de Wir­kung des Was­sers zu nut­zen.

Bad Füs­sing hat sei­ne Ent­wick­lung zum Ku­r­ort ei­nem Zu­fall zu ver­dan­ken: Geo­lo­gen such­ten hier 1938 nach Erd­öl und Erd­gas, aber fan­den „le­dig­lich“56 Grad hei­ßes, schwe­fel­hal­ti­ges Ther­mal­was­ser. Um den Ku­r­or­ten Karls­bad, Ma­ri­en­bad und Fran­zens­bad kei­ne Kon­kur­renz zu ma­chen, durf­te die Qu­el­le an­fangs je­doch nicht ge­nutzt wer­den. Der Kur­be­trieb be­gann in den 1950er-Jah­ren. Ähn­lich ist die Ge­schich­te von Bad Birn­bach, wo eben­falls an­stel­le des er­hoff­ten schwar­zen Gol­des nur hei­ßes Was­ser aus der Tie­fe spru­del­te. Das war 1939 und die Boh­rung muss­te so­gleich wie­der ver­schlos­sen wer­den. Erst seit 1973 darf das hei­len­de Nass wie­der spru­deln.

Doch Ur­lau­ber kom­men nicht nur we­gen der hei­ßen Ther­mal­quel­len, son­dern auch um die reiz­vol­le Land­schaft zu ge­nie­ßen. Die Re­gi­on um Pas­sau, um­ge­ben von den Flüs­sen Do­nau, Rott und Inn, lädt zu aus­ge­dehn­ten Wan­de­run­gen und Rad­tou­ren ein. Zu­dem gibt es für Golf­spie­ler in Bad Griesbach sechs 18-Loch-Meis­ter­schafts­plät­ze, drei 9-Loch und ei­nen 6-LochKin­d­er­golf­platz so­wie ein ei­ge­nes Übungs­ge­län­de. Für Ab­wechs­lung sor­gen auch vie­le Frei­zeit­parks, ein Hoch­seil­gar­ten so­wie Tier­parks.

Zahl­rei­che Mu­se­en bie­ten sich als Schlecht­wet­te­r­al­ter­na­ti­ven an. Ob Bau­ern­häu­ser, Bern­stei­ne, Brau­we­sen, Schnaps­bren­ne­rei: Be­su­cher er­fah­ren hier Wis­sens­wer­tes über die je­wei­li­gen Spe­zi­al­ge­bie­te. Loh­nens­wert sind auch Aus­flü­ge in die Frei­licht­mu­se­en Fins­terau und Mas­sing, die sich dem länd­li­chen Sied­lungs­we­sen in der Re­gi­on wid­men. Sie er­zäh­len von frü­he­ren Zei­ten, in de­nen Land­wirt­schaft und Hand­werk das Le­ben präg­ten. Zu se­hen sind al­te Bau­ern­hö­fe mit ori­gi­nal­ge­treu­er Ein­rich­tung, Kram­lä­den, al­te Trak­to­ren und Ge­rät­schaf­ten, ei­ne Schmie­de, ei­ne Ka­pel­le und ein Wirts­haus, in dem re­gio­na­le Spe­zia­li­tä­ten ser­viert wer­den. Die­se kön­nen Be­su­cher an vie­len Or­ten in der Re­gi­on ge­nie­ßen.

Die baye­ri­sche Kü­che mit ih­ren def­ti­gen Sch­man­kerln gilt als be­son­ders schmack­haft. Zu Obaz­da, Weiß­wurst, Schweins­bra­ten oder Dampf­nu­deln wird tra­di­tio­nell Bier ge­trun­ken. Rund 70 nie­der­baye­ri­sche fa­mi­li­är ge­führ­te Braue­rei­en mit Ver­trieb so­wie ei­ne Viel­zahl an Haus­braue­rei­en pfle­gen die tra­di­ti­ons­rei­che baye­ri­sche Bier­kul­tur.

Wir ver­lo­sen vier Über­nach­tun­gen mit Halb­pen­si­on für zwei Per­so­nen im Fünf-Ster­ne-Ho­tel Ma­xi­mi­li­an Qu­ell­ness- und Golf­ho­tel. Auch ei­ne Well­ness­be­hand­lung ist im Ge­winn ent­hal­ten. Der Ge­winn­gut­schein ist bis 1. Au­gust 2018 gül­tig. Er kann nach An­fra­ge und Ver­füg­bar­keit ein­ge­löst wer­den.

Sie wol­len ge­win­nen? Dann be­ant­wor­ten Sie an un­se­rem Rei­se­rät­sel­te­le­fon ein­fach fol­gen­de Fra­ge: Wie heißt das Bä­der­drei­eck, das Bad Birn­bach, Bad Füs­sing und Bad Griesbach zu­sam­men bil­den?

FO­TO: KUR- & GÄSTESERVICE BAD FÜS­SING

Die Eu­ro­pa Ther­me in Bad Füs­sing ge­hört zu den schöns­ten in Deutsch­land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.