Hit­ze­bla­se lähmt Tou­ris­ten auf Mallor­ca

Die Ba­lea­ren­in­sel ist für ein me­di­ter­ra­nes Kli­ma be­kannt. Aber der­zeit schwit­zen die Men­schen bei Re­kord­wer­ten.

Saarbruecker Zeitung - - PANORAMA - VON CA­RO­LA FR­ENT­ZEN UND PATRICK SCHIR­MER SAST­RE

(dpa) Mallor­ca wird der­zeit von ei­nem für die spa­ni­sche Ur­laubs­in­sel eher un­ge­wöhn­li­chen Ge­sprächs­the­ma be­herrscht: der Bul­len­hit­ze. So­gar der Kri­tik am Bal­ler­mann-Ei­mer­sau­fen und den jüngs­ten Pro­tes­ten ge­gen den Mas­sen­tou­ris­mus hat die schier un­er­träg­li­che Hit­ze den Rang ab­ge­lau­fen. Seit En­de Ju­li schwit­zen Ein­woh­ner und Ur­lau­ber bei Tem­pe­ra­tu­ren von zeit­wei­se über 40 Grad. Am schlimms­ten aber sei­en die Näch­te, sa­gen die Leu­te. In der ver­gan­ge­nen Wo­che san­ken die Wer­te man­cher­orts nie un­ter 30 Grad.

„Wir ha­ben näch­te­lang kaum ge­schla­fen, schon nach kur­zer Zeit wa­ren die La­ken klatsch­nass“, sagt ein Deut­scher, der ge­ra­de in ei­nem Fe­ri­en­haus im Berg­dorf For­nalu­tx im Nord­wes­ten Ur­laub macht. Ei­ne Kli­ma­an­la­ge hat die Un­ter­kunft nicht – kein Wun­der, denn nor­ma­ler­wei­se blei­ben die Ba­lea­ren von ei­ner der­ar­ti­gen Som­merg­lut ver­schont. Auch ein Trip in die Haupt­stadt Pal­ma brach­te kaum Er­leich­te­rung: „In den meis­ten Ge­schäf­ten auf der In­sel wa­ren Ven­ti­la­to­ren fast aus­ver­kauft, wir ha­ben lei­der nur noch ein klei­nes Bil­lig­mo­del er­gat­tern kön­nen.“

Schuld an der Mi­se­re ist ei­ne Hit­ze­bla­se, die sich aus Nord­afri­ka über das Mit­tel­meer ge­scho­ben hat und auch die meis­ten an­de­ren An­rai­ner­staa­ten äch­zen lässt, von Grie­chen­land über den Bal­kan bis nach Ita­li­en. Seit ei­ner Wo­che ha­ben die Wüs­ten­win­de ne­ben dem spa­ni­schen Fest­land auch die Ba­lea­ren fest im Griff, be­son­ders die bei Ur­lau­bern be­lieb­ten In­seln Mallor­ca und Ibi­za.

Das wirkt sich auf den Ener­gie­ver­brauch aus: Erst kürz­lich wur­de mit

Ein deut­scher Ur­lau­ber, der zur­zeit in ei­nem Fe­ri­en­haus im Berg­dorf For­nalu­tx Ur­laub macht

1297 Me­ga­watt ein neu­er Re­kord auf der In­sel­grup­pe auf­ge­stellt – spe­zi­ell in Ho­tels lau­fen die Kli­ma­an­la­gen auf Hoch­tou­ren. Auch Kühl­schrän­ke und Ven­ti­la­to­ren tra­gen zum Spit­zen­kon­sum bei.

Um ge­sund­heit­li­chen Fol­gen vor­zu­beu­gen, be­nö­ti­gen die Men­schen vor al­lem eins: Was­ser. In ei­ner klei­nen Un­ter­füh­rung ste­hen afri­ka­ni­sche Stra­ßen­händ­ler und wi­schen sich den Schweiß von der Stirn. Der jun­ge Pa­kis­ta­ner Is­lam ver­kauft Was­ser­fla­schen, die er in ei­nem mit Eis­wür­feln ge­füll­ten Ein­kauf­strol­ley la­gert. „Nor­ma­ler­wei­se ver­kau­fe ich knapp 30 Fla­schen pro Tag“, sagt er. „Seit An­fang Au­gust wa­ren es be­stimmt 50 pro Tag.“Am Bal­ler­mann er­fri­schen sich vie­le Deut­sche un­ge­ach­tet der Hit­ze trotz­dem lie­ber mit al­ko­ho­li­schen Ge­trän­ken.

Vor der be­rühm­ten Ka­the­dra­le von Pal­ma sorgt die Hit­ze­wel­le für ein ku­rio­ses Bild: Wo sich sonst Tou­ris­ten­grup­pen tum­meln, herrscht gäh­nen­de Lee­re. Die paar Ur­lau­ber, die sich doch zu dem präch­ti­gen Got­tes­haus vor­wa­gen, drän­gen sich im en­gen Schat­ten der um­lie­gen­den Häu­ser oder un­ter Bäu­men zu­sam­men. Wo die Son­ne auf den glei­ßen­den As­phalt knallt, ist es wie aus­ge­stor­ben.

„Ich glau­be, ich wür­de nicht noch ein­mal im Au­gust nach Mallor­ca kom­men“, sagt Ja­ne aus Schott­land, die mit ih­rer Toch­ter auf der In­sel ist. Auch Ha­rald aus dem Rhein­land staunt. „Ich bin mit mei­ner Frau nur we­ni­ge hun­dert Me­ter durch die Alt­stadt ge­lau­fen, aber wir sind jetzt schon to­tal ka­putt.“

Mitt­ler­wei­le sind we­gen der Hit­ze­wel­le so­gar To­te zu be­kla­gen. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag wur­de ein Ob­dach­lo­ser in Pal­ma tot ge­fun­den. Die Aut­op­sie er­gab, dass er an ei­nem Hitz­schlag ge­stor­ben war. Auch beim Tod ei­nes 17-Jäh­ri­gen in Ca­la d‘or im In­se­los­ten wird ein Hitz­schlag ver­mu­tet, auch wenn die Aut­op­sie kein ein­deu­ti­ges Er­geb­nis brach­te.

Bald aber kön­nen Mal­lor­qui­ner und In­sel­gäs­te auf­at­men – sprich­wört­lich. Denn für die kom­men­den Ta­ge sa­gen Me­teo­ro­lo­gen Höchst­wer­te von 34 Grad vor­aus, auch nachts sin­ken die Tem­pe­ra­tu­ren dann laut Wet­ter­dienst Ae­met auf 23 bis 24 Grad. Das ist zwar nicht wirk­lich kühl – aber im­mer­hin sind dann die Bett­la­ken nicht mehr klatsch­nass.

„Wir ha­ben näch­te­lang kaum ge­schla­fen, schon nach kur­zer Zeit wa­ren die La­ken klatsch­nass.“

FO­TO: SCHIR­MER SAST­RE/DPA Ei­ne Tem­pe­ra­tu­r­an­zei­ge in der Ein­kaufs­stra­ße Car­rer Sin­di­cat in Pal­ma de Mallor­ca zeig­te am Wo­che­n­en­de 35 Grad Cel­si­us an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.