Pro­jekt deckt Miss­brauch von Werk­ver­trä­gen auf

Saarbruecker Zeitung - - WIRTSCHAFT -

(low) Die Ver­wal­tungs­stel­le Homburg-Saar­pfalz der Ge­werk­schaft IG Me­tall hat den Kampf ge­gen den Miss­brauch von Werk­ver­trä­gen in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren zu ei­nem zen­tra­len The­ma ih­rer ge­werk­schaft­li­chen Ar­beit ge­macht. Die Ge­werk­schafts­se­kre­tä­re Ben­ja­min Krimm­ling und Lee Hir­schel wa­ren mit der Fe­der­füh­rung die­ses Pro­jekts ver­traut, über das ges­tern Bi­lanz ge­zo­gen wur­de. Sie fan­den zum Teil „un­halt­ba­re Zu­stän­de vor“, er­zähl­ten sie.

So hät­ten sie her­aus­ge­fun­den, dass auf dem Ge­biet ih­rer Ver­wal­tungs­stel­le, das die Stadt Homburg und die West­pfalz um­fasst, die größ­ten Un­ter­neh­men „mitt­ler­wei­le rund 20 Pro­zent ih­rer frü­he­ren Stamm­be­leg­schaft durch Werk­ver­trag-Mit­ar­bei­ter er­setzt ha­ben“. „Al­lein die fünf größ­ten Be­trie­be ar­bei­ten mit ins­ge­samt 116 Werk­ver­trags-Un­ter­neh­men zu­sam­men“, sag­te Ralf Rein­städt­ler, 1. Be­voll­mäch­tig­ter der Ver­wal­tungs­stel­le.

Doch nicht die Gro­ßen, son­dern die klei­nen und mitt­le­ren Be­trie­be mach­ten den meis­ten Stress. In ih­rer Pro­jekt­be­richt über die drei­jäh­ri­ge Ar­beit er­wäh­nen sie bei­spiels­wei­se die Fir­ma Vis­ta aus Wald­mohr. Dort hät­ten Werk­ver­trags-Mit­ar­bei­ter aus Po­len in Elf-St­un­den-Schich­ten ar­bei­ten müs­sen. Am En­de sei die Grün­dung ei­nes Be­triebs­rats ge­lun­gen. Au­ßer­dem sei­en die pol­ni­schen Kol­le­gen Ge­werk­schafts­mit­glie­der ge­wor­den. Das ha­be bei der spä­te­ren Kün­di­gung ge­hol­fen, da sie Kün­di­gungs­schutz­kla­ge ein­rei­chen konn­ten. Au­ßer­dem hät­ten sie noch ei­ne pau­scha­le Ab­fin­dung von je­weils 5000 Eu­ro er­hal­ten. Wäh­rend der drei Jah­re ist es den bei­den Ge­werk­schafts­se­kre­tä­ren ge­lun­gen, sie­ben Be­triebs­rä­te bei den Werk­ver­trag-Ar­beit­neh­mern zu grün­den, vier Ta­rif­ver­trä­ge zu er­kämp­fen und 400 neue Ge­werk­schafts­mit­glie­der zu gewinnen.

Auch wenn das Pro­jekt ab­ge­schlos­sen ist, „geht der Kampf ge­gen den Miss­brauch von Werk­ver­trä­gen in un­se­rer Re­gi­on wei­ter“, sag­te Rein­städt­ler. „Wir kön­nen jetzt auf die Er­fah­run­gen und Er­kennt­nis­se die­ser Ar­beit auf­bau­en.“

FO­TO: WARSCHEID Lee Hir­schel und Ben­ja­min Krimm­ling (von links) von der Ge­werk­schaft IG Me­tall.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.