Frust, Er­klä­rungs­not und Sai­son­en­de

St­ab­hoch­sprin­ger Ra­pha­el Holz­dep­pe vom LAZ Zwei­brü­cken war in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ein Me­dail­len­samm­ler. In Lon­don ent­täusch­te er.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - VON UL­RI­KE JOHN

LON­DON (dpa) Mehr De­ba­kel geht ei­gent­lich nicht. Er hat­te von Gold ge­spro­chen, vom Ge­winn des WM-Ti­tels – und schei­ter­te be­reits an sei­ner An­fangs­hö­he von 5,50 Me­tern. Ra­pha­el Holz­dep­pe hat bei der Leicht­ath­le­tik-WM in Lon­don ei­nen ab­so­lu­ten Tief­punkt sei­ner Kar­rie­re er­lebt – und auch kei­ne schnel­le Er­klä­rung da­für.

Der Welt­meis­ter von Mos­kau 2013 und Vi­ze-Welt­meis­ter von Pe­king 2015 wirk­te nach dem Sal­to nul­lo wie ge­schockt. Mi­nu­ten­lang saß er am spä­ten Di­ens­tag­abend re­gungs­los auf der Bank ne­ben sei­nen Dis­zi­plin-Kol­le­gen und be­ob­ach­te­te den Wett­kampf, den er selbst prä­gen woll­te. „Ich war su­per drauf, ich ha­be mich wirk­lich per­fekt ge­fühlt. Aber ich ha­be es ein­fach nicht hin­be­kom­men“, sag­te der 27-Jäh­ri­ge vom LAZ Zwei­brü­cken spä­ter.

Erst­mals Welt­meis­ter wur­de Sam Kend­ricks aus den USA, der sei­ne Sie­ges­hö­he von 5,95 Me­tern im drit­ten An­lauf nahm. Dem fran­zö­si­schen Olym­pia­sie­ger Ren­aud La­vil­le­nie blieb auch die­ses Mal ein WM-Ti­tel ver­wehrt: Der Hal­len-Welt­re­kord­ler er­hielt mit 5,89 Me­tern die Bron­ze­me­dail­le. Mit der glei­chen Hö­he, aber we­ni­ger Ver­su­chen wur­de der Po­le Piotr Li­sek Vi­ze-Welt­meis­ter. Li­sek hat­te schon beim Neu­jahrs­sprin­gen in Mer­zig und in Rehlin­gen sein Po­ten­zi­al an­ge­deu­tet – und rief es im rich­ti­gen Mo­ment ab.

Und Holz­dep­pe? Er setz­te ei­ne Sai­son mit gro­ßen Form­schwan­kun­gen naht­los fort. „Ich muss die WM in Ru­he ana­ly­sie­ren. Es ist sehr frus­trie­rend“, sag­te er. Bei den deut­schen Meis­ter­schaf­ten in Er­furt hat­te sich Holz­dep­pe dem 18-Jäh­ri­gen Bo Kan­da Li­ta Ba­eh­re aus Le­ver­ku­sen ge­schla­gen ge­ben müs­sen. Auch in Lon­don kam er ein­fach nicht in Tritt und schau­te nur zu, als es für die Fa­vo­ri­ten erst rich­tig los­ging.

Holz­dep­pe hat­te ei­gent­lich nur En­de Ju­ni mit 5,80 Me­tern beim Mee­ting in Hof ge­glänzt und da auch die WM-Norm ge­knackt, der er lan­ge hin­ter­her­lief. Auch beim Pfingst­sport­fest in Rehlin­gen hat­te er nicht über­zeu­gen kön­nen. „Zu­erst hat­te ich Ma­te­ri­al­pro­ble­me. Ich ha­be das Ma­te­ri­al von Koh­le­fa­ser auf Glas­fa­ser ge­wech­selt. Die­ser Wech­sel hat ei­ni­ge Zeit in An­spruch ge­nom­men“, er­klär­te er und ver­wies auf ge­bro­che­ne Stä­be: „Als die­ser Wech­sel über­stan­den war, wur­de ich je­doch krank und lag nach dem Dia­mond-Le­ague-Mee­ting in Shang­hai mit Fie­ber im Bett.“

Den­noch sprach Holz­dep­pe vor der Welt­meis­ter­schaft un­ver­dros­sen vom „Pro­jekt Gold“: „Ich ha­be die letz­ten Jah­re ge­zeigt, dass ich auf den Punkt mei­ne Leis­tung ab­ru­fen kann. Ich bin da­von über­zeugt, dass ich es auch die­ses Jahr wie­der schaf­fen wer­de.“Beim Sai­son­hö­he­punkt lie­fer­te er nun kei­ne gül­ti­ge Hö­he ab.

Die Sai­son be­en­det Holz­dep­pe oh­ne ei­nen wei­te­ren Wett­kampf. „Ich will mei­nem Kör­per nach zwei an­stren­gen­den Jah­ren ei­ne Pau­se ge­ben, um mich auf die EM nächs­tes Jahr in Ber­lin vor­zu­be­rei­ten“, sag­te er. Zu­nächst geht es aber erst mal mit sei­ner Ver­lob­ten Sosthe­ne Mo­guen­a­ra (LAZ Saar 05) in den Ur­laub: Die hoch ge­han­del­te Weit­sprin­ge­rin hat­te nach Ver­let­zungs­pro­ble­men in der Sai­son­vor­be­rei­tung das WM-Ti­cket ver­passt. Im Herbst steht die Hoch­zeit an. Für bei­de wird es der Hö­he­punkt ei­nes aus sport­li­cher Sicht ver­korks­ten Jah­res sein.

FOTO: THUILLIER/AFP

In Ak­ti­on zu se­hen war Ra­pha­el Holz­dep­pe vom LAZ Zwei­brü­cken im St­ab­hoch­sprung-Fi­na­le nur drei Mal. Und je­des Mal riss der Welt­meis­ter von 2013 sei­ne An­fangs­hö­he von 5,50 Me­tern.

FOTO: IMAGO

Ein­pa­cken und Fei­er­abend: Nach dem WM-Fi­na­le ver­kün­de­te Ra­pha­el Holz­dep­pe, dass er in die­sem Jahr kei­nen Wett­kampf mehr be­strei­ten wird.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.