Als Häu­ser in den Flu­ten ver­schwan­den

Beim Hoch­was­ser an El­be und Do­nau im Au­gust 2002 ka­men in Sach­sen 21 Men­schen ums Le­ben. Scha­den in ganz Deutsch­land: 9,2 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Saarbruecker Zeitung - - Themen Des Tages - VON CLAUDIA DRESCHER

(dpa) Ei­ne ein­zel­ne Haus­wand steht noch in­mit­ten der rei­ßen­den Flu­ten, den Rest hat die sonst so be­schau­li­che Mü­g­litz mit sich ge­ris­sen. Das Fo­to vom Haus der Fa­mi­lie Jä­pel ist ei­nes der vie­len Bil­der, die die Jahr­hun­dert­flut von 2002 im Ge­dächt­nis sehr vie­ler Men­schen hin­ter­las­sen hat. Stun­den­lang muss­ten die Jä­pels auf der nur 36 Zen­ti­me­ter brei­ten Mau­er aus­har­ren, bis Hil­fe kam.

„Die Leu­te ha­ben die Fens­ter ge­schlos­sen, weil sie die Schreie der Men­schen auf der Mau­er nicht mehr hö­ren konn­ten“, hat­te Hel­mut Bert­hold im Jahr 2002, we­ni­ge Ta­ge spä­ter, die dra­ma­ti­sche Nacht ge­schil­dert. Der Pfar­rer im Ru­he­stand ist in­zwi­schen gestor­ben, den Wie­der­auf­bau sei­nes Or­tes hat­te er ak­tiv be­glei­tet.

Je­des vier­te Haus in der Ge­mein­de süd­öst­lich von Dres­den ver­schwand da­mals in den Flu­ten. Zwei Be­woh­ner über­leb­ten das Hoch­was­ser nicht. Ins­ge­samt gab es in Sach­sen 21 To­te durch die Flut. Vier Mil­lio­nen Deut­sche wa­ren in den dra­ma­ti­schen zwei Wo­chen bis En­de Au­gust un­mit­tel­bar von Hoch­was­ser be­trof­fen, vor al­lem an El­be und Do­nau, aber auch an vie­len klei­ne­ren Fluss­läu­fen und Bä­chen. Die Schä­den in Sach­sen, Sach­sen-An­halt, Bay­ern, Bran­den­burg, Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Nie­der­sach­sen und Schles­wig-Hol­stein sum­mier­ten sich auf 9,2 Mil­li­ar­den Eu­ro.

Statt ei­nes küh­len­den Som­mer­ge­wit­ters nach ei­nem hei­ßen Tag lud Tief „Il­se“heu­te vor 15 Jah­ren, am 11. Au­gust 2002, bis da­to un­denk­ba­re Was­ser­mas­sen über dem Erz­ge­bir­ge ab. Klei­ne Bä­che schwol­len zu rei­ßen­den Strö­men an. In Dres­den flu­te­te in der Nacht zum 13. Au­gust die Wei­ße­ritz den Haupt­bahn­hof, spä­ter setz­te auch die El­be die his­to­ri­sche Alt­stadt un­ter Was­ser. Pas­sau und Re­gens­burg wur­den von ei­ner Flut­wel­le der Do­nau über­rollt. In Sach­sen-An­halt über­schwemm­te die Mul­de ers­te Or­te. In Sach­sen hieß es im Hand­um­dre­hen Land un­ter in Grim­ma, Mei­ßen oder Dö­beln.

Nach 14 Ta­gen wur­de am 28. Au­gust schließ­lich in den letz­ten Ge­bie­ten der Ka­ta­stro­phen­alarm auf­ge­ho­ben.

Pro­duk­ti­on die­ser Sei­te: Gerrit Dauelsberg, Rob­by Lo­renz Frau­ke Scholl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.