Preis­wert zum Ein­kaufs­bum­mel

KOM­MEN­TAR

Saarbruecker Zeitung - - Wirtschaft - Pro­duk­ti­on die­ser Sei­te: Joa­chim Wollschläger Ste­pha­nie Schwar­za

Die Bil­lig-Ramsch-Lä­den ver­fol­gen er­folg­reich ein Kon­zept, das frü­her ein­mal die Le­bens­mit­tel­dis­coun­ter groß ge­macht hat. Märk­te, die nicht mit De­sign und hoch­wer­ti­ger Prä­sen­ta­ti­on be­las­tet sind. Das Si­gnal, das die­se Gestal­tung aus­sen­den soll: Hier wird an al­lem ge­spart, da­mit der Kun­de nicht zu viel zah­len muss.

Ein klu­ges Kon­zept, denn es zeigt sich ja, dass das Cha­os al­les an­de­re als zu­fäl­lig ist. Der Kun­de soll sich be­wusst nicht an ei­ne be­stimm­te La­den-Gestal­tung ge­wöh­nen. Statt­des­sen geht es dar­um, im­mer wie­der neue Ar­ti­kel zu ent­de­cken. Und of­fen­sicht­lich ist die Chan­ce groß, dass sie dann auch ge­kauft wer­den.

Dass es ei­ne brei­te Kund­schaft für sol­che Ge­schäf­te gibt, ist of­fen­sicht­lich. Letzt­lich ist es der Ein­kaufs­bum­mel in klein: Schau­en, in­spi­rie­ren las­sen und Kau­fen. Und das auch noch bil­lig. Ob man al­les braucht, ist mehr als frag­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.