Mann zieht Frau an Haa­ren aus dem Au­to und würgt sie

Po­li­zei er­mit­telt we­gen räu­be­ri­schen An­griffs auf Fran­zö­sin in Kla­ren­thal. De­tail­lier­te Per­so­nen­be­schrei­bung soll hel­fen. Op­fer kam leicht ver­letzt da­von.

Saarbruecker Zeitung - - Zeitung Fur Saarbrucken - VON MAT­THI­AS ZIM­MER­MANN

KLA­REN­THAL 20.45 Uhr: Ei­ne Frau fährt mit ih­rem Re­nault-Sce­nic durch Kla­ren­thal. Sie ist auf der Kreis­stra­ße un­ter­wegs. Nichts ah­nend. Da taucht auf ein­mal ein Mann aus dem na­hen Wald vor ihr auf der Fahr­bahn auf.

Er bleibt mit­ten im Weg ste­hen, ges­ti­ku­liert wild mit den Ar­men und schreit laut um Hil­fe. Die Fah­re­rin muss in die Ei­sen ge­hen. Sie will hel­fen.

Als die Fran­zö­sin aus­steigt, schlägt der Un­be­kann­te wie aus hei­te­rem Him­mel zu. Er greift nach der Über­rum­pel­ten, zieht sie am T-Shirt. Er zerrt sie zu­sätz­lich an den Haa­ren aus dem Au­to. Der Un­be­kann­te geht bru­tal vor, packt sie mit der lin­ken Hand am Hals und würgt die 58-Jäh­ri­ge. Gleich­zei­tig ver­sucht er, die Frau von ih­rem Au­to ab­zu­drän­gen.

Trotz der Schreck­se­kun­den weiß sich die An­ge­grif­fe­ne sehr wohl zu weh­ren, schlägt ih­rem Pei­ni­ger mit der Faust auf die Na­se. So­fort lässt die­ser von ihr ab und ver­schwin­det so schnell in den Wald, wie er zu­vor auf­ge­taucht war.

Das Op­fer er­littt ei­nen Kreis­lauf­kol­laps und leich­te Ver­let­zun­gen am Hals. Es geht ihr wie­der gut.

Über die­sen Vor­fall vom Abend des 13. Ju­ni hat ein Spre­cher der St. Jo­han­ner Po­li­zei erst am gest­ri­gen Don­ners­tag in­for­miert. Gleich­zei­tig star­te­ten die Er­mitt­ler ei­ne Fahn­dung mit ei­nem Phan­tom­bild. Da­zu lie­fer­ten sie ei­ne recht aus­führ­li­che Per­so­nen­be­schrei­bung, die das Op­fer ab­ge­ge­ben hat­te: Er soll zwi­schen 35 und 40 Jah­re sein, et­wa 1,80 Me­ter, ha­ger, süd­län­di­sches Aus­se­hen. Er wirk­te schmut­zig-un­ge­pflegt, soll ge­stun­ken ha­ben. Zur Tat­zeit trug er ein dun­kel­blau­es Shirt mit V-Aus­schnitt, ein Ho­sen­bein war zer­ris­sen. Sei­ne Haut sei fal­tig-rauh, er hat­te ei­nen Drei-Ta­ge-Bart. Sein Ge­sicht sei mar­kant läng­lich. Schwar­ze, kur­ze Haa­re. Ein klei­nes Mut­ter­mal mut­maß­lich an der rech­ten Wan­ge. Ei­ne ge­schlos­se­ne Nar­be am Kinn.

Zeu­gen­hin­wei­se an die Po­li­zei: Te­le­fon (0681) 9321233.

BILD: PO­LI­ZEI

Er soll ei­ne Frau

über­fal­len ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.