Was brin­gen Die­sel-Ra­bat­te den Au­to­fah­rern?

Um al­te Die­sel­au­tos schnell von der Stra­ße zu brin­gen, bie­ten Au­to­her­stel­ler jetzt bis zu 10 000 Eu­ro „Zu­kunfts­prä­mie“beim Kauf ei­nes Neu­wa­gens an. Doch man­cher Kun­de fährt mit her­kömm­li­chen R abat­ten deut­lich bes­ser.

Saarbruecker Zeitung - - ERSTE SEITE - VON STE­FAN WOLTERECK

Ein Up­date für die Soft­ware mag gut sein, ein na­gel­neu­es Au­to aber ist bes­ser: für die Um­welt, für den Fah­rer, letzt­lich auch für den Her­stel­ler. Die­se sim­ple Er­kennt­nis im­mer­hin brach sich auf dem Die­sel-Gip­fel Bahn. Jetzt über­bie­ten sich die Her­stel­ler mit Prä­mi­en, wenn ein neu­es Au­to ge­kauft und da­für ein al­ter Die­sel ab­ge­ge­ben wird.

Der Ge­dan­ke da­bei ist zwei­fel­los gut. Je mehr al­te Die­sel ver­schwin­den, des­to we­ni­ger Schad­stof­fe be­las­ten die Luft. Die Freu­de über das neue Au­to lässt den Käu­fer zu­dem den Frust über das ak­tu­el­le Die­selDe­sas­ter ver­ges­sen, ganz be­son­ders, wenn die­ses neue Au­to mit ei­ner Prä­mie be­lohnt wird.

Die Re­geln da­bei sind neu, noch ma­chen nicht al­le Mar­ken mit. Man­ches Klein­ge­druck­te muss prä­zi­siert wer­den, vie­le Ver­käu­fer bli­cken noch nicht durch. Das We­sent­li­che aber steht fest: Beim Kauf ei­nes Neu­wa­gens, egal ob Ben­zin oder Die­sel, gibt es Prä­mie, wenn dem Händ­ler da­für ein al­ter Die­sel auf den Hof ge­stellt wird. Die Ak­ti­on gilt für die Schad­stoff­klas­sen Eu­ro 1 bis 4 und für al­le Fa­b­ri­ka­te. Ein­zig Daim­ler ver­langt den Kauf ei­nes neu­en Die­sels.

„Um­welt- und Zu­kunfts­pro­gramm“heißt das Gan­ze bei Volks­wa­gen. Es gip­felt in 10 000 Eu­ro Prä­mie beim Toua­reg. 5000 gibt es beim Golf und sei­nen De­ri­va­ten bis zu Ti­gu­an und Beet­le Ca­brio. Beim Up sind es 2000, beim Po­lo im­mer­hin 3000, beim Tou­ran und beim Pas­sat 8000 Eu­ro.

Ähn­lich ge­staf­felt sind die Sum­men bei den meis­ten an­de­ren Her­stel­lern. Selbst Por­sche bie­tet bis zu 5000 Eu­ro, wenn ein neu­er Ma­can oder Cay­enne ge­or­dert wird. BMW ver­spricht wie Daim­ler nur ma­ge­re 2000 Eu­ro.

Span­nend wird das Gan­ze, wenn wie bei Volks­wa­gen und sei­nen Kon­zern­töch­tern noch ei­ne „Zu­kunfts­prä­mie“für Erd­gas- oder Elek­tro­an­trieb hin­zu­kommt. Sie be­trägt bei VW für Erd­gas 1000, für ein Hy­brid­mo­dell 1785 und für Elek­tro­an­trieb 2380 Eu­ro.

Da­mit wird zu­min­dest bei Volks­wa­gen Erd­gas in­ter­es­sant. Beim Up Eco­fu­el ver­rin­gert sich der Lis­ten­preis von 12 950 um 2000 Eu­ro Ver­schrot­tungs­plus 1000 Erd­gas­prä­mie auf 9950 Eu­ro. Beim Golf wer­den von 24 175 Eu­ro für den 1.4 TGI Blue Mo­ti­on so­gar 6000 ab­ge­zo­gen. Für Elek­tro­mo­del­le al­ler­dings sieht die Rech­nung trotz 2380 Eu­ro Prä­mie wei­ter mau aus: Der E-Up als preis­wer­tes­tes Bat­te­rie-An­ge­bot er­for­dert im­mer noch reich­lich 22 000 Eu­ro – mehr als das Dop­pel­te des Ba­sis­mo­dells.

In­ter­es­sant wird das Spiel aber schon bei ei­nem VW Golf. Das Ba­sis­mo­dell 1.0 TSI steht mit 17 850 Eu­ro in der Lis­te. Mit Prä­mie sind es 12 850. Da könn­te es sich loh­nen, bil­lig ei­nen Schrott-Die­sel zu kau­fen, der es eben noch zum Händ­ler schafft. Mer­ce­des-Benz, To­yo­ta und an­de­re schie­ben dem frei­lich ei­nen Rie­gel vor: Das Alt-Ve­hi­kel muss min­des­tens ein hal­bes Jahr auf den­je­ni­gen zu­ge­las­sen sein, der es ab­gibt. BMW ver­langt so­gar ein gan­zes Jahr Zu­las­sung.

Die Rech­nung wird schwie­ri­ger, wenn kein Ur­alt­mo­dell ab­ge­ge­ben wird, son­dern, sa­gen wir, ein zehn Jah­re al­ter Golf TDI, der durch­aus noch ein paar Tau­sen­der wert ist. Sie wird noch kom­pli­zier­ter, wenn der Kun­de (viel) Rabatt er­war­tet, wie er vor der neu­en Prä­mie schon lan­ge üb­lich war. Auf die Ver­käu­fer kom­men hek­ti­sche Tage zu, und für die Käu­fer heißt es, küh­len Kopf zu be­wah­ren.

Für Letz­te­ren spricht auch ein ganz an­de­rer Grund: Selbst neue Eu­ro-6-Die­sel lie­gen in ih­ren Stick­oxid-Wer­ten zum Teil weit über den ge­setz­li­chen Gren­zen. Noch ist nicht ent­schie­den, ob Fahr­ver­bo­te nicht auch für sie gel­ten. Noch we­ni­ger ist ent­schie­den, ob sie für Eu­ro-5-Die­sel mit Up­date gel­ten, die als jun­ge Ge­brauch­te eben­falls an­stel­le ei­nes Alt-Die­sels in Fra­ge kom­men könn­ten.

„Neu­kauf ist der­zeit nicht zu emp­feh­len“, warnt da­her der ACE, Deutsch­lands zweit­größ­ter Au­to­mo­bil­club. „Wer sei­nen äl­te­ren Die­sel um­tau­schen möch­te, der soll­te un­be­dingt bis Sep­tem­ber 2017 ab­war­ten und zwar bis Fahr­zeu­ge mit der neu­en Ab­gas­norm Eu­ro 6d auf den Markt kom­men.“Bei ih­nen wird wäh­rend der Fahrt ge­mes­sen. Ein „De­feat De­vice“, ei­ne Ab­schalt­ein­rich­tung für die Ab­gas­rei­ni­gung, hat dann kei­ne Chan­ce mehr.

Neue Die­sel mit 6d soll­ten so sau­ber sein, wie es die Wer­bung seit Jah­ren ver­spricht. Fahr­ver­bo­te sind für sie nicht an­ge­bracht. Für Ben­zin-, Hy­brid- und Elek­tro­mo­del­le gilt dies so­wie­so. Wer al­so sei­nem al­ten Die­sel Adieu sa­gen möch­te und sein Herz an ein neu­es Au­to ver­lo­ren hat, kann ge­trost zu­grei­fen und sich über die Prä­mie(n) freu­en. Ei­le ist auch hier nicht ge­bo­ten. Die jetzt an­ge­sto­ße­nen Ak­tio­nen lau­fen min­des­tens bis Jah­res­en­de.

Au­di bie­tet bei Rück­ga­be ei­nes Die­sels (Eu­ro 1 bis 4) ei­ne Um­welt­prä­mie, die je nach Neu­wa­gen-Mo­dell zwi­schen 3000 und 10 000 Eu­ro liegt. Wer ein Erd­gas-Au­to or­dert, be­kommt wei­te­re 1000 Eu­ro Bo­nus.

Ford zahlt Fah­rern al­ler Mar­ken, die ein Die­sel­fahr­zeug der Eu­roNorm 1, 2 oder 3 be­sit­zen, das bis 2006 zu­ge­las­sen wur­de, ei­nen mo­dell­ab­hän­gi­gen Um­welt­bo­nus zwi­schen 2000 und 8000 Eu­ro.

Opel ge­währt beim Ein­tausch ei­nes Die­sels (Eu­ro 1 bis 4) auf den Neu­wa­gen je nach Mo­dell zwi­schen 1750 und 7000 Eu­ro Bo­nus.

To­yo­ta bie­tet 2000 Eu­ro Prä­mie beim Kauf ei­nes Hy­brid-Fahr­zeugs der Mar­ke, wenn ein al­ter Die­sel, der min­des­tens sechs Mo­na­te auf den Käu­fer zu­ge­las­sen war, ein­ge­tauscht wird.

Seat bie­tet Kun­den, die ih­ren ge­brauch­ten Die­sel mit den Eu­roNor­men 1 bis 4 ge­gen ei­nen neu­en von Seat ein­tau­schen, je nach Neu­wa­gen-Mo­dell ei­ne Um­welt­prä­mie von 1750 Eu­ro bis 8000 Eu­ro an.

Sko­da ge­währt Kun­den, die zu­guns­ten ei­nes Neu­wa­gens ihr al­tes Die­sel­au­to mit den Schad­stof­fNor­men Eu­ro 1 bis Eu­ro 4 ein­tau­schen, ei­ne Um­welt­prä­mie von bis zu 5000 Eu­ro. Für Erd­gas-Mo­del­le gibt es 1000 Eu­ro zu­sätz­lich.

Wer bei Re­nault ei­nen neu­en Die­sel oder Ben­zi­ner kauft und sei­nen al­ten Die­sel (Eu­ro 1 bis 4) in Zah­lung gibt, er­hält ei­ne Um­welt­prä­mie, die je nach Neu­wa­gen-Mo­dell zwi­schen 2000 und 7000 Eu­ro liegt.

FO­TO: ARAL

Die Af­fä­re um ma­ni­pu­lier­te Die­sel­mo­to­ren hat zur Fol­ge, dass meh­re­re Her­stel­ler ei­ne Um­welt­prä­mie beim Kauf ei­nes Neu­wa­gens ge­wäh­ren. Dar­auf gibt es zum Teil ei­nen zu­sätz­li­chen Bo­nus für Au­tos mit Erd­gas­an­trieb.

FO­TO: VW

Vor al­lem VW will Kun­den mit sat­ten „Zu­kunfts­prä­mi­en“zum Kauf ei­nes neu­en Au­tos be­we­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.