Flug­ha­fen in­for­miert und lädt zum Fei­ern ein

Vor 50 Jah­ren wur­de in Ensheim erst­mals so rich­tig durch­ge­star­tet. Am 20. Au­gust wird auf dem Air­port ge­fei­ert.

Saarbruecker Zeitung - - LOKALES - VON MAR­TIN ROLSHAUSEN

Wird ge­flo­gen? Wenn ja, dann auch pünkt­lich? Lan­den wir wirk­lich in Saar­brü­cken, oder wird das Flug­zeug we­gen Ne­bel oder an­de­rer Wid­rig­kei­ten um­ge­lei­tet? Es sind nicht im­mer die an­ge­neh­men Fra­gen, die die Saar­län­der im All­ge­mei­nen und die Saar­brü­cker im Be­son­de­ren mit ih­rem Flug­ha­fen ver­bin­den. En­de kom­men­der Wo­che wird sich SCN, wie der Saar­brü­cker Flug­ha­fen in­ter­na­tio­nal heißt, aber von sei­ner bes­ten Seite prä­sen­tie­ren. Am Sonn­tag, 20. Au­gust, wird das Flug­ha­fen­fest ge­fei­ert.

Zwi­schen der Kri­tik an der un­zu­ver­läs­si­gen Flug­ge­sell­schaft Air Berlin und den neu­en Per­spek­ti­ven, die die bri­ti­sche Flug­ge­sell­schaft BMI ab No­vem­ber mit neu­en Flug­ver­bin­dun­gen nach München er­öff­net, ge­rät ein his­to­ri­scher Grund zu fei­ern gera­de et­was in den Hintergrund: Fast auf den Tag ge­nau vor 50 Jah­ren wur­de auf dem Ens­hei­mer Roll­feld durch­ge­star­tet.

Am 21. Au­gust 1967 be­gann, wie es in der Flug­ha­fen­chro­nik heißt, „mit der Wie­der­ein­rich­tung der Flug­li­nie Saar­brü­cken-Düs­sel­dorf ei­ne neue Pha­se im re­gu­lä­ren Luft­ver­kehr des Saar­lan­des“. Be­gon­nen hat die Ge­schich­te des Saar­brü­cker Flug­ha­fens al­ler­dings be­reits 1928 – nicht in Ensheim, son­dern in St. Ar­nu­al. Von dort aus wur­de zu­nächst nach Pa­ris und Frank­furt ge­flo­gen.

1939 wur­de dann zwar ein neu­er Flug­ha­fen in Ensheim ge­plant. Aber der Krieg ver­hin­der­te die Um­set­zung die­ses Plans. Nach dem Krieg wur­de zu­nächst wie­der von St. Ar­nu­al aus ge­flo­gen. „Die schwie­ri­gen ae­ro­dy­na­mi­schen Ver­hält­nis­se, die stän­di­ge Be­dro­hung vom Hoch­was­ser und die Nä­he zum Stadt­mit­tel­punkt füh­ren da­zu, dass der Stand­ort St. Ar­nu­al kei­ne Zu­kunft hat“, heißt es in der Flug­ha­fen­chro­nik. Vor 50 Jah­ren dann das Durch­star­ten in Ensheim. Und fünf Jah­re spä­ter, 1972, wur­de der Flug­ha­fen Saar­brü­cken zum da­mals elf­ten in­ter­na­tio­na­len Ver­kehrs­flug­ha­fen der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land er­klärt. Die­sen Sta­tus hat er bis heu­te be­hal­ten.

Am 20. Au­gust geht es aber we­ni­ger um die Ver­gan­gen­heit, son­dern um die Ge­gen­wart. Die Ver­an­stal­ter ver­spre­chen un­ter an­de­rem spek­ta­ku­lä­re Flug­vor­füh­run­gen, bie­ten Rund­flü­ge im Hub­schrau­ber und im Flug­zeug. Flug­ha­fen­ge­schäfts­füh­rer Tho­mas Schuck möch­te das Fest zu ei­nem Schau­fens­ter für al­le ma­chen, die sich für das Flie­gen und all die Ar­beit drum­her­um in­ter­es­sie­ren. Er er­war­tet mit sei­nen Kol­le­gen zahl­rei­che Be­su­cher aus der ge­sam­ten Saar-Lor-Lux-Re­gi­on.

Star des Ta­ges ist der „Red-Bul­lAir-Ra­c­ing-Welt­meis­ter Mat­thi­as Dol­de­rer“. Er star­tet zwei­mal zu spek­ta­ku­lä­ren Vor­füh­run­gen in sei­ner Hoch­leis­tungs­ma­schi­ne vom Typ „High Speed Ziv­ko Edge 540V3“(sie­he auch In­fo­kas­ten rechts). Und der Star der Lüf­te gibt gern Au­to­gram­me. Die Luft­waf­fe prä­sen­tiert in Ensheim ei­nen Euro­figh­ter Ty­phoon. Das Kampf­flug­zeug ist zu be­sich­ti­gen. Au­ßer­dem brin­gen die Flie­ger ei­nen In­fo-Truck mit zum Fest.

Der Fas­zi­na­ti­on des Flie­gens hul­di­gen die Mit­glie­der des Flug­werks Mann­heim. Der Ver­ein bringt vor­aus­sicht­lich vier Old­ti­mer mit nach Ensheim. Sei­ne Bo­eing Stear­man mit Sie­ben­zy­lin­der-Stern­mo­tor ist ei­ner der am häu­figs­ten ein­ge­setz­ten und viel­sei­tigs­ten Dop­pel­de­cker über­haupt. Hin­zu kom­men ei­ne bel­gi­sche Stam­pe SV 4, eben­falls ein Dop­pel­de­cker, ei­ne rus­si­sche Yak 51, und ei­ne fran­zö­si­sche Brous­sard MH 51 mit mar­kan­tem Dop­pel­leit­werk.

Das Rah­men­pro­gramm bie­tet ei­nen Blick auf je­nen Teil des Flug­ha­fen­be­triebs, der Pas­sa­gie­ren meist ver­bor­gen bleibt. So zei­gen Be­am­te der Bun­des­po­li­zei, wie sie die fei­nen Na­sen ih­rer Spür­hun­de bei der Jagd nach Schmugg­lern ein­set­zen. Ei­nem ähn­li­chen Zweck dient – mit ganz an­de­ren Mit­teln – ein „Scan-Fahr­zeug“des Zolls. Die Flug­ha­fen-Feu­er­wehr si­mu­liert mit ih­ren Spe­zi­al­fahr­zeu­gen ei­nen Ein­satz. Be­gut­ach­ten kön­nen die Gäs­te Ab­fer­ti­gungs-und Spe­zi­al­fahr­zeu­ge, mit de­nen das Bo­den­per­so­nal ar­bei­tet.

Wie im­mer sind Rund­flü­ge mög­lich. Wer sich dem Ge­fühl hin­ge­ben will, mal selbst ein Flug­ge­rät zu steu­ern, kann das im Bo­eing-Si­mu­la­tor tun. Au­ßer­dem prä­sen­tie­ren sich Ver­ei­ne, Grup­pen und Ver­bän­de auf dem Ge­län­de und in ei­ner der Flug­zeug­hal­len, dar­un­ter Mo­dell­flie­ger, die Flug­ha­fen­freun­de und der Aero Club Saar mit ei­nem Se­gel­flug­zeug.

FO­TO: FLUG­HA­FEN/WEYLAND

Wie ei­ne Spreng­stoff­kon­trol­le funk­tio­niert zeigt die Bun­des­po­li­zei beim Flug­ha­fen­fest. Un­ser Fo­to ent­stadt beim Fest 2015.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.