Es gibt noch je­de Men­ge freie Aus­bil­dungs­plät­ze

Saarbruecker Zeitung - - SZ-EXTRA BERUF - www.ihk-lehr­stel­len­bo­er­se.de Pro­duk­ti­on die­ser Seite: Jörg Hein­ze Martina Kind

NÜRNBERG/BERLIN (dpa) In ei­ni­gen Bun­des­län­dern hat das Aus­bil­dungs­jahr schon be­gon­nen, in an­de­ren geht es am 1. Sep­tem­ber los. Al­ler­dings sind nicht al­le Aus­bil­dungs­plät­ze ver­ge­ben – im Ge­gen­teil. En­de Ju­li wa­ren nach An­ga­ben der Bun­des­agen­tur für Ar­beit deutsch­land­weit noch fast 180 000 Aus­bil­dungs­plät­ze un­be­setzt. Das wa­ren knapp vier Pro­zent mehr als zum glei­chen Zeit­punkt im Vor­jahr. Auch in be­lieb­ten Aus­bil­dungs­be­ru­fen wer­den jetzt noch vie­le Plät­ze ver­ge­ben: So mel­det der Han­dels­ver­band Deutsch­land zum Bei­spiel noch mehr als 13 000 freie Stel­len für an­ge­hen­de Ein­zel­han­dels­kauf­leu­te. Gleich­zei­tig gibt es nach An­ga­ben der Bun­des­agen­tur für Ar­beit noch 10 500 un­ver­sorg­te Be­wer­ber. Bis En­de Sep­tem­ber wer­den bei­de Zah­len ver­mut­lich deut­lich zu­rück­ge­hen, so die Agen­tur.

Wo es noch über­all freie Aus­bil­dungs­plät­ze gibt, er­fah­ren In­ter­es­sier­te zum Bei­spiel bei der Lehr­stel­len­bör­se der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mern (IHK) im In­ter­net oder bei ähn­li­chen re­gio­na­len An­ge­bo­ten von Han­dels- und Hand­werks­kam­mern, Bran­chen­ver­bän­den und Ar­beits­agen­tu­ren.

Kei­ne Chan­ce mehr auf ei­nen Aus­bil­dungs­platz ha­ben Last-Mi­nu­te-Be­wer­ber je­doch bei Ban­ken und ei­ni­gen Groß­un­ter­neh­men, die ih­re Aus­bil­dungs­plät­ze zum Teil mehr als ein Jahr im Vor­aus be­set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.