Ist das noch so­zi­al oder christ­lich?

Gro­ko/Bun­des­tags­wahl

Saarbruecker Zeitung - - LESERBRIEFE - Karl Die­ter Mar­tin, Neun­kir­chen

Mei­ne Bi­lanz zur letz­ten Le­gis­la­tur­pe­ri­ode ist kein Lob­ge­sang: Sie sind an der Macht, ma­chen aber zu we­nig. Zu viel Be­lie­big­keit. Je­der Le­bens­be­reich er­weckt den Ein­druck, als wür­de das Volk von den „obe­ren Zehn­tau­send“nach Strich und Fa­den über den Tisch ge­zo­gen. In der Eu­ro­päi­schen Zen­tral­bank ver­wal­tet Herr Draghi un­ser Geld und „ver­gisst“die Zin­sen auf Spar­gut­ha­ben. Mit Zeit­und Leih­ar­beit und Bil­lig­löh­nen hat für vie­le der Mo­nat zu vie­le Tage bis zum nächs­ten Lohn. Trotz höchs­ter Steu­er­ein­nah­men sin­ken für die Er­werbs­tä­ti­gen die Ren­ten­an­sprü­che. Schwin­del­er­re­gen­de Miet­prei­se in den Bal­lungs­zen­tren, der Ver­kauf von lan­des­ei­ge­nen Wohn­sied­lun­gen an Spe­ku­lan­ten und zu we­nig so­zia­ler Woh­nungs­bau sprei­zen die Sche­re zwi­schen Arm und Reich im­mer mehr. Ener­gie­kon­zer­ne dür­fen Prei­se nach Guts­her­ren­art hoch­trei­ben. Die Phar­ma­in­dus­trie zockt die Kran­ken­kas­sen bei Me­di­ka­men­ten ab wie Raub­rit­ter. Die Au­to­mo­bil­kon­zer­ne be­trü­gen bei Ver­brauchs- und Ab­gas­wer­ten, und wir fah­ren auf Schlag­loch­bu­ckel­pis­ten und über maro­de Brü­cken. Bei der Be­schaf­fung von mi­li­tä­ri­schem Ge­rät hinkt die Aus­lie­fe­rung um Jah­re hin­ter­her und taugt nichts, ist aber dop­pelt so teu­er als beim Be­stel­l­auf­trag. War­um zah­len Gut­ver­die­nen­de nur 41 bis 43 Pro­zent Ein­kom­mens­steu­er, statt wie frü­her 51 bis 53? Und da ist noch das Pro­blem mit der in­ne­ren Si­cher­heit, weil jahr­zehn­te­lang bei Jus­tiz und Po­li­zei re­du­ziert wur­de. Ist das noch so­zi­al oder christ­lich? Pa­ter Lep­pich wür­de von der Kir­chen­kan­zel her­ab­schrei­en: „Ihr seid Pha­ri­sä­er! Was ist mit eu­rem Amts­eid, Scha­den ab­zu­weh­ren?“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.