Lie­be Le­se­rin­nen, lie­be Le­ser,

Saarbruecker Zeitung - - LESERBRIEFE -

Le­ser­brie­fe mit straf­ba­rem Inhalt ver­öf­fent­li­chen wir nicht. Glei­ches gilt für an­ony­me oder fin­gier­te Brie­fe so­wie be­lei­di­gen­de Tex­te. Die An­ga­be von An­schrift und Te­le­fon­num­mer sind Vor­aus­set­zung für den Ab­druck ei­nes Le­ser­brie­fes, zu dem wir aber nicht ver­pflich­tet sind. Die Re­dak­ti­on weist dar­auf hin, dass der Inhalt der Le­ser­brie­fe die An­sicht der Ein­sen­der wie­der­gibt. Le­ser­brie­fe sind in kei­nem Fall Mei­nungs­äu­ße­run­gen der Re­dak­ti­on. Die Re­dak­ti­on trägt die pres­se­recht­li­che, aber nicht die in­halt­li­che Ver­ant­wor­tung für ver­öf­fent­lich­te Zu­schrif­ten. Da­mit ein mög­lichst gro­ßer Le­ser­kreis zu Wort kom­men kann, müs­sen Zu­schrif­ten ge­kürzt wer­den. Le­ser­brie­fe von po­li­ti­schen Funk­ti­ons­trä­gern und of­fi­zi­el­len Stel­len ver­öf­fent­li­chen wir nicht. Glei­ches gilt für Ver­eins-, Ver­bands- oder Un­ter­neh­mens­ver­tre­ter, die sich in ei­ge­ner Sa­che zu Wort mel­den.

Le­ser­brief-Re­dak­ti­on:

Te­le­fon: (06 81) 5 02 20 41, Fax: (06 81) 5 02 20 79, E-Mail: le­ser­brie­fe@sz-sb.de – Ver­ant­wort­lich: Aloi­si­us Tritz

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.