Stahl­pro­duk­ti­on in Deutsch­land steigt wei­ter

Saarbruecker Zeitung - - Wirtschaft -

DÜS­SEL­DORF (dpa) Die deut­sche Stahl­pro­duk­ti­on ist im Au­gust wei­ter ge­stie­gen. Im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­nat sei ein Plus um 3,3 Pro­zent auf 3,6 Mil­lio­nen Ton­nen er­zielt wor­den, teil­te die Wirt­schafts­ver­ei­ni­gung Stahl am Frei­tag in Düs­sel­dorf mit. Seit Jah­res­be­ginn ha­be sich die Pro­duk­ti­on da­mit ins­ge­samt um 2,1 Pro­zent auf 29,4 Mil­lio­nen Ton­nen er­höht. Im ver­gan­ge­nen Jahr war die Stahl­pro­duk­ti­on noch um 200 000 Ton­nen auf 42,7 Mil­lio­nen Ton­nen zu­rück­ge­gan­gen. Die Bran­che steht un­ter Druck, da Her­stel­ler aus Chi­na mit bil­li­gem Stahl auf den Welt­markt drän­gen. Trotz der Wirt­schafts­er­ho­lung kla­gen die hie­si­gen Stahl­pro­du­zen­ten wei­ter über welt­wei­te Über­ka­pa­zi­tä­ten.

Chi­na hat im Au­gust 74,6 Mil­lio­nen Ton­nen Roh­stahl pro­du­ziert. Ver­gli­chen mit dem Au­gust 2016 ist die chi­ne­si­sche Roh­stahl­pro­duk­ti­on um 8,7 Pro­zent ge­stie­gen, be­rich­tet der Wirt­schafts­dienst Bloom­berg. In den ers­ten sie­ben Mo­na­ten sei­en 566,4 Mil­lio­nen Ton­nen her­ge­stellt wor­den (plus 5,6 Pro­zent).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.