Ge­schäfts­füh­rung der SHG weist Vor­wür­fe zu­rück

Saarbruecker Zeitung - - Landespolitik -

(red) Die Ge­schäfts­füh­rung der Saar­land Heil­stät­ten Gm­bH (SHG) hat Vor­wür­fe ih­res frei­ge­stell­ten Ver­wal­tungs­chefs der Kli­nik Völklingen, Ru­dolf Alt­mey­er, zu­rück­ge­wie­sen. Alt­mey­er wird vor­ge­wor­fen, er ha­be sich im Jahr 2014 un­ge­recht­fer­tigt ei­ne Leis­tungs­prä­mie von rund 15 000 Eu­ro aus­zah­len las­sen. Die Staats­an­walt­schaft er­mit­telt we­gen Be­trugs- und Un­treue­ver­dacht (die SZ be­rich­te­te). Alt­mey­er hat­te er­klärt, Auf­sichts­rat und Ge­sell­schaf­ter­ver­samm­lung der SHG hät­ten 2014 nach Be­ra­tung und Ver­ab­schie­dung der Jah­res­ab­schlüs­se 2013 be­schlos­sen, ihm die Leis­tungs­prä­mie aus­zu­zah­len.

Die­se Be­haup­tung, so SHG-Ge­schäfts­füh­rer Al­fons Vog­tel, sei falsch. Rich­tig sei, dass Auf­sichts­rat und Ge­sell­schaf­ter­ver­samm­lung die Jah­res­ab­schlüs­se und Prüf­be­rich­te in der Auf­sichts­rats­sit­zung und Ge­sell­schaf­ter­ver­samm­lung be­ra­ten und be­schlos­sen hät­ten. Mit der Aus­zah­lung von Leis­tungs­prä­mi­en an Alt­mey­er hät­ten sie sich zu die­sem Ter­min nicht be­fasst. Die Be­haup­tung von Alt­mey­er sei um­so be­fremd­li­cher als er an der Auf­sichts­rats­sit­zung per­sön­lich teil­ge­nom­men ha­be und des­halb wis­sen müss­te, dass sich der Auf­sichts­rat mit die­ser Fra­ge we­der po­si­tiv noch ne­ga­tiv be­fasst ha­be, so Vog­tel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.