Drei Jah­re Ger­man Re­al Esta­te ETI

Über­zeu­gen­de ka­pi­tal­markt­neu­tra­le Wert­ent­wick­lung von +6,82% p.a. Ge­plan­tes Nach­fol­ge­pro­dukt bie­tet Ein­stiegs­chan­ce für Neu­an­la­gen

Sachwert Magazin - - Investment -

Mit der Bör­sen­ein­füh­rung des Ger­man Re­al Esta­te ETI am 18.08.2014 wur­de An­le­gern die Mög­lich­keit ge­schaf­fen, mit ei­nem bis­lang ein­zig­ar­ti­gen In­vest­ment­pro­dukt am deut­schen Woh­nungs­markt zu par­ti­zi­pie­ren: jähr­li­che Ziel­ren­di­te von 5 % bis 7 % un­ab­hän­gig von den Ka­pi­tal­märk­ten, täg­lich han­del­bar an der Bör­se Frank­furt, im­mo­bi­li­en­be­si­chert, jähr­li­che Er­trags­aus­schüt­tung und in­sol­venz­ge­schützt. Das Ger­man Re­al Esta­te ETI er­ziel­te in den drei Jah­ren seit Emis­si­on ein Plus von 21,87 % be­zo­gen auf den in­di­ka­ti­ven Net­to­in­ven­tar­wert, was ei­ner Ren­di­te von + 6,82 % p.a. ent­spricht. Über das Pro­dukt wur­de wie­der­holt in ver­schie­de­nen Fach­ma­ga­zi­nen und Bör­sen­brie­fen be­rich­tet und von die­sen als kon­ser­va­ti­ves Ba­sis­in­vest­ment emp­foh­len.

Das Im­mo­bi­li­en­port­fo­lio, aus dem das Ger­man Re­al Esta­te ETI sei­ne Wert­ent­wick­lung ge­ne­riert, be­trägt der­zeit über 50 Mil­lio­nen Eu­ro. Da­bei han­delt es sich aus­schließ­lich um Be­stands­wohn­ob­jek­te mit je­wei­li­gen Ver­kehrs­wer­ten zwi­schen 0,50 und 5,00 Mil­lio­nen Eu­ro. Schwer­punkt­re­gio­nen sind Bay­ern, Ber­lin/bran­den­burg, Sach­sen und Sach­sen-an­halt. Der­zeit be­ste­hen 60 % des Port­fo­li­os aus Han­dels­ob­jek­ten mit ei­ner an­ge­streb­ten Hal­te­dau­er von we­ni­ger als zwei Jah­ren, wo­hin­ge­gen es sich bei 40% des Be­stan­des um Zins­häu­ser han­delt. Die In­ves­ti­tio­nen des Ger­man Re­al Esta­te ETI sind wert­hal­tig un­ter­legt, nur 22 % des Ob­jekt­vo­lu­mens sind durch Bank­kre­di­te be­lie­hen. Die An­le­ger­gel­der bil­den als se­pa­ra­tes Teil­ge­sell­schafts­ver­mö­gen ein Son­der­ver­mö­gen, so dass die Rück­zah­lung nicht von der Bo­ni­tät der Emis­si­ons­ge­sell­schaft ab­hän­gig ist.

Der Pro­dukt­in­itia­tor, die Sach­wert Ca­pi­tal Ma­nage­ment Gm­bh aus Bay­reuth, hat mit dem Ger­man Re­al Esta­te ETI ein ein­zig­ar­ti­ges An­la­ge­pro­dukt ge­schaf­fen. Und dies nicht nur von der Aus­ge­stal­tung, son­dern auch auf­grund der qua­li­täts­ori­en­tier­ten, auf markt­gän­gi­ge deut­sche Wohn­im­mo­bi­li­en aus­ge­rich­te­ten, An­la­ge­stra­te­gie, die von Groß­an­bie­tern in der Form nicht dar­stell­bar sein dürf­te. Wäh­rend gro­ße und auf Mas­se aus­ge­rich­te­te Im­mo­bi­li­en­fonds Per­for­mance-pro­ble­me ha­ben, schafft es ein Ni­schen­pro­dukt wie das Ger­man Re­al Esta­te ETI mit ei­ner kon­ser­va­ti­ven Stra­te­gie deut­lich hö­he­re An­la­ge­er­geb­nis­se zu er­zie­len.

Da kei­ne neu­en Gel­der mehr auf­ge­nom­men wer­den kön­nen, plant der Initia­tor ein bör­sen­no­tier­tes Fol­ge­pro­dukt, wel­ches im vier­ten Quar­tal 2017 auf den Markt kom­men soll. Auf die­se Wei­se kann das wert­hal­ti­ge Im­mo­bi­li­en­port­fo­lio wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den, um neu hin­zu­kom­men­de An­le­ger auch an die­ser ex­klu­si­ven und be­währ­ten Ni­schen­stra­te­gie par­ti­zi­pie­ren zu las­sen. Be­ste­hen­de An­teil­eig­ner des Ger­man Re­al Esta­te ETI sol­len au­ßer­dem die Mög­lich­keit ei­nes Um­tau­sches er­hal­ten. Wei­te­re In­for­ma­tio­nen un­ter: www. ger­man-re­al-esta­te-eti.de. Über den News­let­ter wer­den die An­le­ger über das Fol­ge­pro­dukt und den An­teil­tausch auf dem Lau­fen­den ge­hal­ten.

Deut­sche Wohn­im­mo­bi­li­en gel­ten als sta­bi­le Ka­pi­tal­an­la­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.