Enig­ma2 mit UHD an Bord: AX4K Quad­box

End­lich ist es so­weit: Seit Mit­te Ju­ni ist ein wei­te­rer Ul­tra-hd-re­cei­ver im Markt er­hält­lich. Die AX 4Kbox HD51 ist der zwei­te Re­cei­ver im 4K-emp­fangs­seg­ment, der auf dem Li­nux-be­triebs­sys­tem Enig­ma2 ba­siert. Wir un­ter­zie­hen die Box ei­nem aus­führ­li­chen T

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

AX hat mit sei­nen Re­cei­vern Quad­box und Twin­box be­reits zwei in­ter­es­san­te Ge­rä­te im Ober­klas­se­seg­ment plat­ziert. Nun wird die­ses durch die neue 4Kbox HD51 er­gänzt, die es dem Nut­zer er­mög­licht, auch ul­trahoch­auf­lö­sen­de In­hal­te zu emp­fan­gen und dem Fern­se­her im 2 160p-for­mat wei­ter zu ge­ben.

Aus­stat­tung

Be­reits beim Aus­pa­cken wird deut­lich, dass es sich um ei­nen voll­wer­ti­gen TWIN-PVR han­delt, da der Her­stel­ler auch ei­nen Fest­plat­ten­rah­men mit aus­lie­fert. Die Front über­zeugt mit ei­nem al­pha­nu­me­ri­schen Dis­play, wel­ches in Tür­kis­far­ben Ka­nal­na­me und zu­sätz­lich et­wai­ge Son­der­funk­tio­nen wie ei­ne Auf­nah­me si­gna­li­siert. Hin­ter der leicht schwer gän­gi­gen Klap­pe an der rech­ten Sei­te ver­ste­cken sich je ein Kar­ten­le­ser, Ci-schacht und ei­ne Usb-2.0-schnitt­stel­le. Wer USB schnel­ler mag und die Ver­si­on 3.0 be­vor­zugt, fin­det den pas­sen­den An­schluss an der Rück­sei­te des Ge­rä­tes. Auch ein wei­te­rer Usb-2.0-an­schluss ist hier zu fin­den. Als Tu­ner kom­men Wech­sel­tu­ner zum Ein­satz. Aktuell sind die Ka­bel-

und Dvb-t2-mo­del­le noch nicht ver­füg­bar, wo­durch es sich auf Dvb-s2-emp­fang­s­tu­ner be­grenzt. Ins­ge­samt zwei Plät­ze ste­hen zur Tu­n­er­auf­nah­me be­reit, wo­durch die Box zum Twin­re­cei­ver auf­ge­rüs­tet wer­den kann. Des Wei­te­ren ist ein ana­lo­ger Av-aus­gang in Form ei­ner 3,5 mm-klin­ken­buch­se so­wie ein Gi­ga­bit-et­her­net-an­schluss an der Rück­sei­te zu fin­den. Die Uhd-si­gna­le wer­den per HDMI 2.0 an den Fern­se­her über­ge­ben. Im In­ne­ren der Box kann wie er­wähnt ei­ne 2,5 Zoll Fest­plat­te ein­ge­baut wer­den, das nö­ti­ge In­stal­la­ti­on­s­e­quip­ment ist im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten. Beim Si­gnal­ge­ber setzt AX auf ei­ne ein­fa­che, aber sehr über­sicht­li­che Fern­be­die­nung.

Ein­fa­che In­be­trieb­nah­me

Aus­ge­lie­fert wird die AX 4Kbox HD51 mit ei­ner voll­wer­ti­gen Openatv-firm­ware. Wie ge­wohnt müs­sen wir das be­kann­te In­stal­la­ti­ons­me­nü durch­lau­fen. Neu ist in die­sem nur, dass bei der Auf­lö­sung auch die Op­ti­on 2 160p, al­so die 4K-auf­lö­sung, zur Ver­fü­gung steht. Nach deut­lich we­ni­ger als fünf Mi­nu­ten ist die Box kom­plett be­triebs­be­reit. Zu­erst wol­len wir an un­se­rem Test­fern­se­her, dem Loewe Re­fe­renz UHD55, se­hen, wie die Uhd-bil­der aus­se­hen. Per­fekt gibt die HD51 die Si­gna­le an den Fern­se­her wei­ter. Die Qua­li­tät über­zeugt da­bei be­reits zu Be­ginn des Tests, denn die Uhd-ka­nä­le wer­den al­le­samt in bril­lan­ter Qua­li­tät oh­ne Bil­dru­ckeln an­ge­zeigt. Schnel­lig­keit ist das gro­ße Plus des neu­en Ax-ge­rä­tes. In we­ni­ger als 30 Se­kun­den boo­tet der Re­cei­ver aus dem Kalt­start, das ist neu­er Re­kord bei Enig­ma2. Auch die Um­schalt­ge­schwin­dig­keit über­zeugt. Rund 1,25 Se­kun­den wer­den für ei­nen Ka­nal­wech­sel von zwei frei­en Hd-ka­nä­len be­nö­tigt. An­sons­ten äh­nelt das Ge­rät in den meis­ten Punk­ten den be­kann­ten Enig­ma2-ge­rä­ten.

Auf­nah­me

Im Test mit in­ter­nen und ex­ter­nen USB-3.0- Fest­plat­ten be­weist der 4K-re­cei­ver ein­mal mehr, was in ihm steckt. Ins­ge­samt acht par­al­le­le Auf­nah­men in HD konn­ten wir pro­blem­los mit dem Ge­rät an­fer­ti­gen. Doch dies muss nicht das En­de sein, al­ler­dings ist mit dem Twin­tu­n­er­ge­rät auf nor­mal be­leg­ten Trans­pon­dern nicht viel mehr mög­lich und Tu­ne­r­er­wei­te­run­gen, wie sie et­wa mit Sa­tIP bei der Mehr­zahl der Enig­ma2-ge­rä­te mög­lich sind, lau­fen aktuell noch nicht. Selbst­ver­ständ­lich las­sen sich auch sämt­li­che Me­di­en über den in­te­grier­ten Me­dia­play­er pro­blem­los wie­der­ge­ben

Mul­ti­me­dia

Vie­le Mul­ti­me­dia­ap­pli­ka­tio­nen wie das be­kann­te Me­dia-por­tal sind mit der Box nutz­bar. Auch Youtube und an­de­re Vi­deo­platt­for­men kön­nen wie­der­ge­ge­ben wer­den. Mit der ak­tu­el­len Soft­ware war es uns al­ler­dings noch nicht mög­lich, 4K-ma­te­ri­al von Youtube wie­der­zu­ge­ben. Die soll zu­künf­tig na­tür­lich auch mög­lich sein. HBBTV ist der­zeit noch nicht nutz­bar, aktuell kön­nen die Soft­ware­ent­wick­ler noch nicht be­stim­men, wann die­ser Ser­vice für den preis­wer­ten Ul­tra-hd-li­nux­re­cei­ver ver­füg­bar ist.

Emp­fang und Such­lauf

Die Sat-tu­ner be­sit­zen ei­ne über­zeu­gen­de Emp­find­lich­keit. Bis –87 De­zi­bel Mil­li­watt (dbm) kön­nen wir die­se

her­un­ter dros­seln, be­vor es zu sicht­ba­ren Stö­run­gen kommt. Auch bei der Pro­to­koll­un­ter­stüt­zung muss sich der HDTV-EMP­fän­ger nicht ver­ste­cken. Mit DISEQC 1.0, 1.1, 1.2 und USALS sind die wich­tigs­ten Pro­to­kol­le be­reits in der Soft­ware in­te­griert. Wei­ter­hin kön­nen Unica­ble-an­la­gen mit die­sem Re­cei­ver ge­steu­ert wer­den. Ein Blind­scan ist al­ler­dings noch nicht mög­lich, die Hard­ware un­ter­stützt die­se Op­ti­on al­ler­dings und auf Nach­fra­ge wur­de be­stä­tigt, dass ei­ne Im­ple­men­tie­rung aktuell zu ei­nem spä­te­ren Zeit­punkt an­ge­dacht sei. Die Be­stü­ckung der Tu­ner­plät­ze ob­liegt dem Kun­den­wunsch, auch ein Misch­be­trieb zwi­schen Dvb-s2-mo­del­len und Kom­bi­tu­nern für DVB-T und DVB-C soll dem­nächst, so­bald die Kom­bi­tu­ner für DVB-T2UND DVB-C ver­füg­bar sind, mög­lich sein. Der Such­lauf des HD 51 ist sehr schnell und fin­det zu­ver­läs­sig auf As­tra und Hot­bird al­le Ka­nä­le. Auch sämt­li­che Uhd-sen­der und Test­streams wer­den ein­ge­le­sen. Pro­ble­me be­rei­tet dem HD51 al­ler­dings die Wie­der­ga­be der Test­streams HLG und HDR auf As­tra. Die­se wer­den ab­ge­spielt, aber teil­wei­se ver­ru­ckelt oder mit fal­schen Far­ben ab­ge­spielt. Beim Such­lauf auf Scpc-las­ti­gen Po­si­tio­nen macht die Such­ge­schwin­dig­keit dem Ge­rät Pro­ble­me. Auf­grund des schnel­len sehr eng ein­ge­stell­ten Tu­ners wird auf Türk­sat das ein oder an­de­re Pro­gramm nicht ge­fun­den. Ein ma­nu­el­ler Such­lauf schafft hier Ab­hil­fe. Die­ser Feh­ler soll auch mit ei­nem der künf­ti­gen Up­dates be­rei­nigt wer­den.

De­co­die­rung

Pay-tv-in­hal­te las­sen sich mit­tels Ci-mo­dul oder Kar­ten­le­ser, so­fern es der An­bie­ter er­laubt, mit der AX 4Kbox HD51 de­co­die­ren. Li­nux-freaks ha­ben na­tür­lich auch bei dem jüngs­ten Enig­ma2-ge­rät die Mög­lich­keit, die Schnitt­stel­len auf­zu­boh­ren, um in­di­vi­du­el­ler da­mit fern­zu­se­hen. Selbst CI Plus wird dann zu­gäng­lich, die­se Funk­tio­nen be­fin­den sich al­ler­dings im Grau­zo­nen­be­reich.

Fa­zit

Die AX 4Kbox HD 51 macht ei­nen gu­ten Ein­druck. Die Gr­und­funk­tio­nen wer­den sehr sau­ber ver­ar­bei­tet, die Wie­der­ga­be­qua­li­tät über­zeugt und beim The­ma Schnel­lig­keit kann der Box kein an­de­res Ge­rät das Was­ser rei­chen. Auch die Zu­ver­läs­sig­keit ist trotz des frü­hen Soft­ware­stan­des ex­trem gut. Zum Kauf­preis von knapp 260 Eu­ro be­kommt der Kun­de da­ne­ben auch ei­nen aus­ge­spro­chen preis­wer­ten Di­gi­tal­re­cei­ver mit UHD-EMP­fang ge­bo­ten.

Ein Tu­ner ist be­reits ein­ge­setzt, ein zwei­ter Wech­sel­tu­ner kann nach Be­lie­ben nach­ge­rüs­tet wer­den. Auch po­si­tiv: Ei­ne der bei­den Usb-buch­sen ist in der Ver­si­on 3.0 ver­füg­bar

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.