Me­ga­s­at Roy­al Li­ne

Die Cam­ping­sai­son be­ginnt und in vie­len Wohn­mo­bi­len wird in die­sem Jahr das gro­ße Stau­nen ein­set­zen, wenn der Tv-emp­fang am Ur­laubs­platz plötz­lich nicht mehr mög­lich ist. Die DVB-T2-UM­stel­lung trifft näm­lich auch die Cam­per.

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Me­ga­s­at schafft Ab­hil­fe und bie­tet neue Tv-ge­rä­te an, die freie Wahl beim Emp­fangs­weg las­sen. Die Me­ga­s­at Roy­al Li­ne De­lu­xe Se­rie bie­tet Flach­bild-tv-ge­rä­te mit ei­ner an­sehn­li­chen Aus­stat­tung in di­ver­sen Grö­ßen an. Un­ser Test­modell mit 24-Zoll-bild­schirm­dia­go­na­le kann die wich­tigs­ten Emp­fangs­we­ge DVB-T2, Sa­tel­lit und Ka­bel glei­cher­ma­ßen be­die­nen. Hin­zu kommt ein an der rech­ten Sei­te ver­bau­tes Dvd-lauf­werk, wel­ches es er­mög­licht, auch Fil­me im Ur­laub oder dort, wo der Fern­se­her in­stal­liert wur­de, zu schau­en. Na­tür­lich eig­net sich das Ge­rät längst nicht nur als Fern­se­her fürs Wohn­mo­bil, son­dern auch für die Nut­zung im Schla­fo­der Kin­der­zim­mer oder als Zweit­fern­se­her. Auch bei den Schnitt­stel­len wur­de nicht ge­spart. Ne­ben dem ob­li­ga­to­ri­schen Hd­mi-an­schluss – lei­der ist nur ei­ner vor­han­den – ste­hen auch noch ein Scar­t­an­schluss so­wie ei­ne Vga-schnitt­stel­le für ein­ge­hen­de Vi­deo­si­gna­le be­reit. Dank der Ci-plus-schnitt­stel­le kann auch das Fre­e­net-tv-an­ge­bot so­wie HD Plus oder Sky mit dem Fern­se­her ge­nutzt wer­den. Ei­ne Usb-schnitt­stel­le er­mög­licht es, Mas­sen­spei­cher­me­di­en an­zu­schlie­ßen.

Kein Netz­werk

Ein­zig beim The­ma Smart-tv wur­de ge­spart, der An­schluss an ein Netz­werk ist nicht vor­ge­se­hen. Die Op­tik ist an­spre­chend, ei­ne leicht ver­spie­gel­te Front so­wie ein de­zen­tes Ge­häu­se in Kla­vier­lack­op­tik über­zeu­gen. Die mit­ge­lie­fer­te Fern­be­die­nung ist über­sicht­lich ge­stal­tet, be­sitzt ei­ne gu­te Tas­ten­auf­tei­lung und hat gu­te Druck­punk­te. Ne­ben dem Si­gnal­ge­ber sind im Lie­fer­um­fang noch das Netz­teil für den Be­trieb an

her­kömm­li­chen Strom­net­zen so­wie ein Au­toad­ap­ter ent­hal­ten. Der Fern­se­her kann da­bei nur mit 12 Volt Bord­span­nung ver­sorgt wer­den, wo­durch er in LKWS oh­ne zu­sätz­li­che Ad­ap­ter nicht be­trie­ben wer­den kann. Zwei Ad­ap­ter-ka­bel sor­gen da­für, dass auch ana­lo­ge Ge­rä­te, die ih­re Si­gna­le via YUV oder Vi­deo­cinch aus­ge­ben, am Me­ga­s­at-fern­se­her nutz­bar sind.

In­be­trieb­nah­me

So­bald das Tv-ge­rät an­ge­schlos­sen und ein­ge­schal­tet wur­de, star­tet es in ei­nem In­stal­la­ti­ons­me­nü. Hier­in kann der Be­nut­zer ne­ben der Sys­tem­spra­che auch wäh­len, für wel­chen Emp­fangs­weg der Fern­se­her kon­fi­gu­riert wer­den soll. Lei­der ist nur ein Emp­fangs­weg bei der ers­ten In­stal­la­ti­on wähl­bar. Wir ha­ben uns für DVB-T2 im Test ent­schie­den, wor­auf­hin der TV nach am Stand­ort ver­füg­ba­ren Ka­nä­len sucht. Al­le ver­füg­ba­ren Sen­der wur­den da­bei ge­fun­den und der Ka­nal­lis­te hin­zu­ge­fügt.

Schnel­le In­stal­la­ti­on

Knapp fünf Mi­nu­ten nach der Erst­in­be­trieb­nah­me kann der re­gu­lä­re Tv-be­trieb star­ten, so­fern man nicht noch ei­nen wei­te­ren Emp­fangs­weg ein­rich­ten möch­te. Dies ist pro­blem­los über die Wahl des Ein­gangs mit der „In­put-tas­te“auf der Fern­be­die­nung mög­lich. Wird hier bei­spiels­wei­se Sa­tel­lit ge­wählt, muss im Ein­stel­lungs­me­nü die Kon­fi­gu­ra­ti­on der Sa­tel­li­ten­an­la­ge noch ein­ge­tra­gen wer­den und schon kann der TV-BE­trieb auch hier be­gin­nen. Me­ga­s­at hat dem Roy­al Li­ne De­lu­xe näm­lich ei­ne ak­tu­el­le vor­kon­fi­gu­rier­te Sen­der­lis­te beim Sat-emp­fang spen­diert.

Zap­pen und mehr

Im All­tags­be­trieb zeich­net sich ei­ne ord­nungs­ge­mäß sor­tier­te Ka­nal­lis­te aus. Wer möch­te, kann zu­dem in­di­vi­du­el­le Fa­vo­ri­ten­lis­ten an­le­gen. Die Um­schalt­zei­ten sind mit rund 1,5 Se­kun­den bei emp­fang­ba­ren Hd-pro­gram­men über Sa­tel­lit gut. Beim EPG setzt Me­ga­s­at auf die Mul­ti­ka­nal­an­sicht. Das Programm läuft da­bei im Hin­ter­grund wei­ter. Zu­satz­funk­tio­nen wie ei­ne Epg-su­che oder ei­ne Ti­mer­über­nah­me sind lei­der nicht in­te­griert. Da­für ist die Such­funk­ti­on al­ler­dings in der Ka­nal­lis­te in­te­griert.

Mul­ti­me­dia

Ne­ben dem Dvd-lauf­werk kön­nen Vi­de­os, Mu­sik oder Bild­da­tei­en auch von ex­ter­nen Usb-da­ten­trä­gern be­zo­gen wer­den. Da­zu muss die­ser an die Usb-schnitt­stel­le des Me­ga­s­at-tvs an­ge­schlos­sen wer­den und der Ein­gang des Fern­se­hers auf USB ge­wech­selt wer­den. Hier kann nun im Me­nü fest­ge­legt

wer­den, wel­che In­hal­te ge­schaut wer­den sol­len. Im Test ist es uns ge­lun­gen, ein reich­hal­ti­ges An­ge­bot an Fil­men, Mu­sik­da­tei­en und Bil­dern ab­zu­spie­len.

PAY-TV

Via Ci-plus-schnitt­stel­le lässt sich PAY-TV mit dem Me­ga­s­at-flach­mann ord­nungs­ge­mäß nut­zen. Im Test ha­ben wir die Zu­sam­men­ar­beit mit dem Fre­e­net-tv-mo­dul so­wie ei­nem Hd-plus-mo­dul aus­gie­big ge­tes­tet und kei­ner­lei Feh­ler bei der Ent­schlüs­se­lung der Tv-si­gna­le fest­ge­stellt.

Tu­ner­un­ter­stüt­zung

Bei der Tu­ner­un­ter­stüt­zung fal­len kaum Schwä­chen auf. Beim DVB-S2-TU­NER über­zeugt der Fern­se­her al­ler­dings mit ei­ner gu­ten Di­se­qc-ver­ar­bei­tung, bei der ne­ben DI­SE­QC 1.0 auch die Pro­to­kol­le 1.1 und 1.2 ge­nutzt wer­den kön­nen so­wie der Blind­scan­funk­ti­on. Selbst Unica­ble ver­ar­bei­tet der Fern­se­her, wo­mit er auch bes­tens als Zweit­fern­se­her zu Hau­se ge­eig­net ist. Im Dvb-t2-be­trieb über­zeugt uns das Ge­rät mit sei­nem gu­ten Tu­ner, der es im Mess­la­bor im­mer­hin auf mi­nus 77 dbm schafft, be­vor Bild­feh­ler auf der Matt­schei­be zu se­hen sind. Hin­zu kommt die zu­ver­läs­si­ge Such­funk­ti­on, wel­che auch nach dem Stand­ort­wech­sel wie­der die ge­wünsch­ten Dvb-t2-hd-pro­gram­me auf­spürt. Dank der Aus­ga­be der 5 Volt An­ten­nen­span­nung las­sen sich auch ak­ti­ve An­ten­nen nut­zen. Bei der Bild­wie­der­ga­be schlägt sich der kleine LCD-TV tap­fer. Dank der ent­spie­gel­ten Front lässt sich auch bei ho­her Hel­lig­keits­ein­strah­lung noch im Wohn­wa­gen fern­se­hen. Der Blick­win­kel ist gut und für den ge­rin­gen Platz­be­darf im Wohn­mo­bil gut ge­eig­net. Ver­schie­de­ne vor­ein­ge­stell­te Bild­mo­di er­lau­ben auf ge­än­der­te äu­ßer­li­che Be­din­gun­gen bei der Hel­lig­keit, schnell zu re­agie­ren. HD- und Sd-bil­der wer­den oh­ne Bild­be­schnitt, den­so ge­nann­ten Over­scan, ab­ge­bil­det, was in die­ser Bild­schirm­grö­ße eher sel­ten der Fall ist.

Fa­zit

Der Meg­sat-tv der Ro­ay­al Li­ne De­lu­xe Se­rie über­zeugt im Test. Vor al­lem sei­ne ein­fa­che Be­die­nung so­wie Ein­rich­tung, die Mul­ti­funk­ti­ons­fä­hig­keit und ei­ne ho­he Zu­ver­läs­sig­keit zeich­nen ihn aus.

Screen­shots

Bei der Qu­el­len­aus­wahl kann das pas­sen­de Emp­fangs­me­di­um aus­ge­wählt wer­den. DVB-T2-HD-SI­GNA­LE sind un­ter dem Punkt DTV zu se­hen

Über­sicht­lich prä­sen­tiert sich der Pro­gramm­füh­rer, er gibt ei­nen gu­ten Ein­blick, was ak­tu­ell läuft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.