Lnb-se­rie Pro-q im Ex­per­ten­test

Um Sa­tel­li­ten­si­gna­le emp­fan­gen zu kön­nen, braucht es ne­ben ei­ner gu­ten An­ten­ne auch ein taug­li­ches LNB. Die Un­ter­schie­de lie­gen da­bei zu­meist im De­tail. Die Mar­ke Ma­xi­mum des dä­ni­schen Un­ter­neh­mens EET ist be­reits seit Jah­ren für gu­te, zu­ver­läs­si­ge LNBS b

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

LNb-se­ri­en be­ste­hen in der Re­gel aus ei­ner Viel­zahl von Kon­ver­tern. Ma­xi­mum hat ein sehr gro­ßes An­ge­bot an Emp­fangs­hel­fern in sei­ner neu­en PRO-Q Li­ne-se­rie. Der kleins­te LNB ist der Sing­le Con­ver­ter 5601PQ. Da­bei han­delt es sich um ei­nen klas­si­schen LNB mit et­was grö­ße­ren Kopf als Hals und 40 mm Hals­durch­mes­ser. Zu­sätz­lich ist im Port­fo­lio auch noch ein Sing­le LNB in Ra­ke­ten­bau­form mit der Be­zeich­nung 5591PQ ent­hal­ten. Die­se Dop­pel­bau­form setzt sich auch bei den Quad, Quat­tro und Twin-kon­ver­tern in der Se­rie fort. All je­de LNBS sind als klas­si­sches LNB und in der Ra­ke­ten­form er­hält­lich, so­dass auch Mul­ti­fee­dan­la­gen­freu­de, wel­che bei­spiels­wei­se die T85 von Ma­xi­mum ein­set­zen, op­ti­mal be­dient wer­den. Zu­sätz­lich bie­tet der Her­stel­ler auch Mo­no­block-lnbs in der Se­rie an. Die mit 6 Grad Ab­stand bei Ant­nnen­grö­ßen von 80 bis 90 cm Durch­mes­ser kon­stru­ier­ten Kon­ver­ter sind eben­falls als Sing­le-, Twin­oder Quad-va­ri­an­te er­hält­lich. Ab­ge­run­det wird die Se­rie mit ei­nem OCTO-LNB so­wie ei­nem Unica­ble-ii-con­ver­ter, der über nur ei­nen Aus­gang bis zu 24 Tu­ner ver­sor­gen kann. Die Ma­xi­mum-lnb-se­rie ist so­mit die um­fang­reichs­te Kon­ver­terse­rie, die ak­tu­ell auf dem Markt er­hält­lich ist. Als Ver­pa­ckung hat der Her­stel­ler ei­ne über­sicht­li­che Blis­ter­ver­pa­ckung ge­wählt. Auf die­ser sind auch al­le tech­ni­schen An­ga­ben auf ei­nen Blick in deut­scher, eng­li- scher, dä­ni­scher, schwe­di­scher, pol­ni­scher und nie­der­län­di­scher Spra­che er­kenn­bar. Die ho­he Wer­tig­keit der Kon­ver­ter deu­tet sich be­reits beim Blick auf die Ver­pa­ckung an, denn EET gibt auf die Ma­xi­mum PRO-Q Li­ne-se­rie fünf Jah­re Her­stel­ler­ga­ran­tie.

Ver­ar­bei­tung

Im Test wer­den die Ma­xi­mum-emp­fangs­hel­fer Sing­le, Twin, Quad, Quat­tro und Octo ge­prüft. Dar­über hin­aus ha­ben wir das Sing­le-ra­ke­ten­feed und den Sing­le Mo­no­block-lnb der Se­rie mess­tech­nisch un­ter­sucht. Ein­zig der Unica­ble-lnb bleibt in die­sem Test au­ßen vor. Des­sen Test le­sen sie in der kom­men­den Aus­ga­be un­se­res Ma­ga­zins mit vie­len Tipps und Tricks zum Ein­satz der Ein­ka­bel­tech­no­lo­gie. Die Ver­ar­bei­tung der LNBS kann sich se­hen las­sen. Al­le Kon­ver­ter sind in wei­ßer Far­be ge­hal­ten und so­mit vor un­nö­ti­ger Auf­hei­zung ge­schützt. Zu­dem ver­si­chert der Her­stel­ler Uv-be­stän­di­ges Ma­te­ri­al ein­zu­set­zen, wel­ches ei­ne Ma­te­ri­al­er­mü­dung durch Käl­te und Hit­ze­ein­wir­kung mi­ni­mie­ren soll. Dank der an den Kon­ver­tern der Bau­form Twin, Quad und Quat­tro vor­han­den aus­zieh­ba­ren Schutz­kap­pe an den F-aus­gän­gen der LNBS wer­den die emp­find­li­chen Ste­cker der Zu­lei­tung ge­schützt. Am Sing­le-lnb sorgt ei­ne auf­steck­ba­re Wet­ter­schutz­tül­le für den Näs­se­schutz. Die­se Gum­mi­tül­le kommt auch bei den

Ra­ke­ten­feeds und Mo­no­block-lnbs zum Ein­satz. Die Quat­tro-lnbs über­zeu­gen zu­dem durch ei­ne ein­ge­präg­te An­schluss­be­schrif­tung.

Emp­fangs­leis­tung

Die Emp­fangs­hel­fer von Ma­xi­mum wer­den wie je­der LNB bei un­se­ren Tests in un­se­rer 90 cm Re­fe­renz­an­ten­ne auf der Sa­tel­li­ten­po­si­ti­on As­tra 19,2 Grad Ost mit Hil­fe von Pro­fi-mes­se­quip­ment der Her­stel­ler Ro­ver und Te­le­ves ge­prüft. Pro Emp­fangs­ein­heit wird da­bei ei­ne Mess­wert­er­fas­sung auf 18 Fre­quen­zen durch­ge­führt. Die ge­wähl­ten Trans­pon­der er­stre­cken sich über das ge­sam­te Ku-band Fre­quenz­spek­trum so­wie über bei­de Emp­fangs­ebe­nen. Um stets kon­stan­te Wer­te bei den Lnb-tests zu er­rei­chen wird die An­ten­ne zu­erst mit ei­nem Re­fe­renz-lnb ein­ge­rich­tet und auf ähn­li­che Wet­terb­be­din­gun­gen bei al­len Lnb-tests ge­ach­tet. Im Test über­zeu­gen die LNBS des Her­stel­lers Ma­xi­mum durch sehr gu­te C/n.-mess­er­geb­nis­se so­wie ei­ne ho­he Kon­stanz über das ge­sam­te Fre­quenz­spek­trum ge­se­hen. Durch­schnitt­li­che C/n-wer­te von 16 De­zi­bel (db) un­ter­mau­ern dies bei den LNBS der klas­si­schen Bau­form. Auch die Ra­ke­ten­feed-lnbs sind mit ei­nem Durch­schnitts­emp­fangs­wert von rund 15,6 db nur mi­ni­mal schwä­cher. Die Er­geb­nis­se am Mo­no­block-kon­ver­ter kön­nen sich auch se­hen las­sen. Wird der LNB op­ti­mal auf As­tra aus­ge­rich­tet, kön­nen hier Er­geb­nis­se von durch­schnitt­lich 15,8 db und auf Hot­bird von rund 14,5 db emp­fan­gen wer­den. Der an­schlie­ßen­de Test des klas­si­schen Sing­le-kon­ver­ters auf exo­ti­sche­ren Sat-po­si­tio­nen wie Türk­sat über­zeugt eben­falls. So­wohl auf dem East­beam des Türk­sat 4A als auch auf der Ba­dr-po­si­ti­on auf 26 Grad Ost er­ziel­ten die LNBS nur mi­ni­mal schlech­te­re Wer­te als das Re­fe­renz-lnb In­ver­to Black Ul­tra Twin. Ma­xi­mal 0,3 db war das C/n-si­gnal beim Ma­xi­mum TWIN-LNB ge­rin­ger.

Fa­zit

Mit der neu­en Ma­xi­mum PRO-Q Li­ne-lnb-se­rie setzt EET aus Dä­ne­mark neue Maß­stä­be. Die Lnb-se­rie be­hei­ma­te so vie­le Kon­ver­ter wie bis­her kei­ne an­de­re und über­zeugt durch ih­re gu­te Ver­ar­bei­tung, sta­bi­le Emp­fangs­wer­te auf sehr ho­hem Ni­veau und ei­ne Her­stel­ler­ga­ran­tie von fünf Jah­ren.

Der Quad-mo­no­block von Ma­xi­mum er­laubt dank ei­nem Emp­fangs­ab­stand von 6 Grad ins­be­son­de­re den par­al­le­len Emp­fang von As­tra und Hot­bird

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.