In­halt

Be­reits in der vor­letz­ten Aus­ga­ben stell­ten wir das neue En­ter­tain TV Sat-an­ge­bot ge­nau­er vor. Haupt­be­stand­teil ist da­bei der neue Me­dia­re­cei­ver 601, der den Fern­seh­ge­nuss erst mög­lich macht, wir neh­men die Box in die­ser Aus­ga­be ge­nau­er un­ter die Lu­pe.

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Wie von der Te­le­kom ge­wohnt er­reicht die Box gu­te ver­packt mit al­ler­lei Zu­be­hör den Kun­den. Im Ge­gen­satz zu den rei­nen Iptv-ge­rä­ten wird die Kom­bi­box für den Sa­tel­li­ten und Iptv-emp­fang nur in schwar­zer Far­be an­ge­bo­ten. Äu­ßer­lich sind auf den ers­ten Blick na­he­zu kei­ne Un­ter­schie­de zum rei­nen IPTV-GE­RÄT zu se­hen. Zu­be­hör ist reich­lich da­bei. Ne­ben An­schluss­ka­beln für Netz­werk und HD­MI sind die Fern­be­die­nung und ein ex­ter­nes Netz­teil ent­hal­ten. Ein klei­ner Hinweis weist den Kun­den dar­auf hin, dass er un­be­dingt das Netz­teil der Sat­box ver­wen­den soll und nicht das ei­nes an­de­ren Te­le­kom Me­dia­re­cei­vers. Die Box selbst ist an der Front mit vier Grund­be­dien­ele­men­ten und ei­nem Ein-aus-tas­ter be­stückt- Po­si­tiv fällt das Dis­play auf, wel­ches Ka­nal­na­men und Zu­satz­hin­wei­se an­zei­gen kann, ge­ra­de im Ra­dio­be­trieb ist es ei­ne ech­te Hil­fe um

oh­ne den Fern­se­her ein­zu­schal­ten die Box be­die­nen zu kön­nen. An der Rück­sei­te fällt so­fort der Un­ter­schied zur 400er Bau­rei­che auf, denn der MR 601 hat ne­ben dem klas­si­schen Netz­werk­an­schluss auch noch zwei Tu­ner-an­schlüs­se ver­baut. Mit die­sem Twin-dvb-s2-tu­ner las­sen sich Si­gna­le ver­schie­de­ner Sa­tel­li­ten­po­si­tio­nen – in ers­ter Li­nie na­tür­lich As­tra auf 19,2 Grad Ost – emp­fan­gen. Des Wei­te­ren ste­hen an der Rück­sei­te zwei USB 3.0-An­schlüs­se, je ei­nen op­ti­schen und ko­axia­len Ton­di­gi­tal­aus­gang und ei­nen Hd­mi-an­schluss, über den auch Uhd-ma­te­ri­al in per­fek­ter Qua­li­tät auf den Bild­schirm ge­langt be­reit. An der rech­ten Sei­te ist wie auch beim rei­nen Iptv-mo­dell der Fest­plat­ten­schacht ver­baut, in dem sich ei­ne 500 Gi­ga­byte gro­ße Fest­plat­te be­fin­det. Bei der Fern­be­die­nung gibt es kei­ne Un­ter­schie­de zwi­schen rei­ner IP-BOX und dem Kom­bi­ge­rät, die Mo­del­le sind zu­dem ge­gen­ein­an­der tausch­bar.

Ers­ter An­schluss

Sind al­le Ka­bel mit der Box ver­bun­den, kann die­se ge­star­tet wer­den. Da­bei ist beim ers­ten Start Ge­duld nö­tig, denn rund 15 Mi­nu­ten ver­ge­hen wäh­rend un­se­res Tests mit dem Sys­tem­up­date, wel­ches der Me­dia Re­cei­ver voll­au­to­ma­tisch beim Start ab­sol­viert. Der An­bie­ter geht so­mit si­cher, dass beim Start al­le Bo­xen auf dem ak­tu­el­len Stand sind. Nach Ab­schluss ist die Er­stein­rich­tung nö­tig. Die­se ist et­was auf­wen­di­ger als bei der rei­nen IP-BOX da na­tür­lich die Sa­tel­li­ten­an­la­ge kon­fi­gu­riert wer­den muss.

Sa­tel­li­ten­emp­fang

Ma­xi­mal vier Sa­tel­li­ten las­sen sich par­al­lel nut­zen. DISEQC 1.0 aber auch Unica­ble ste­hen da­für be­reit. Im Ge­gen­satz zu klas­si­schen Sat­re­cei­vern be­sitzt der MR 601 kei­nen Such­lauf, der Kun­de kann zwi­schen 14 vor­pro­gram­mier­ten Po­si­tio­nen aus­wäh­len, da­nach holt sich die Box die ent­spre­chen­de Emp­fangs­lis­te vom Te­le­kom-ser­ver und der Tv-ge­nuss kann be­gin­nen. Die­se Sen­der­lis­ten sind ta­ges­ak­tu­ell und wer­den von dem Re­cei­ver au­to­ma­tisch ak­tua­li­siert. Nut­zer von En­ter­taintv Sat sind so­mit stets auf dem Neus­ten Stand. Im Test wa­ren ent­spre­chen­de Ka­nal­neu­zu­gän­ge in der Re­gel nach ei­nen Tag in der Sen­der­lis­te in­te­griert – egal ob es Sen­der auf Türk­sat, Eu­tel­sat 16B oder As­tra 19,2 Grad Ost wa­ren.

Schnel­lig­keit

Im All­tags­be­trieb be­weist der Me­dia Re­cei­ver sein vol­les Kön­nen. Zap­pen macht mit der Box rich­tig Spaß, denn dank ei­ner in­tel­li­gen­ten Vor­puf­fe­rung der Ka­nä­le wird der Sen­der­wech­sel zwi­schen zwei Sen­dern un­ter ei­ner Se­kun­de ab­sol­viert. In­ter­es­sant da­bei: Sa­tel­lit und IPTV sind ge­mischt, oft wird nicht auf den ers­ten Blick klar wo­her der Sen­der ge­ra­de be­zo­gen wird. Das Ge­rät holt sich stets das op­ti­ma­le Si­gnal, sprich ist ein Sen­der über Sa­tel­lit in HD ver­füg­bar und der Tu­ner nicht mit Auf­nah­men be­legt, wird die­ser Sen­der über die­sen Weg be­zo­gen, sind Stö­run­gen beim Satempfang sicht­bar switcht die Box auf IPTV um. Über die Op­ti­ons­tas­te kann der Nut­zer dar­über hin­aus auch Ein­griff neh­men und den Über­tra­gungs­weg selbst wäh­len. Po­si­tiv fällt da­bei auch auf, dass beim Wech­sel durch die Sen­der stets ein klei­nes Vor­schau­bild der Sen­dun­gen des nach­fol­gen­den Sen­ders an­ge­zeigt wird. So­mit be­kommt der Nut­zer so­fort Ein­blick was zu se­hen ist und kann über ei­nen Sen­der, der even­tu­ell ge­ra­de Wer­bung zeigt, noch schnel­ler hin­weg zap­pen. Die­ses Vor­schau­bild wird auch im EPG an­ge­zeigt, der beim 601er Mo­dell in der Mul­ti­ka­nal­vor­schau be­reit­steht. Aus

dem Pro­gramm­füh­rer her­aus kön­nen Ti­mer di­rekt pro­gram­miert wer­den.

Neu­start der Sen­dung

Ein be­son­ders sinn­vol­le und nütz­li­che Funk­ti­on ist „Sen­dung neu star­te“wel­che über ei­nen Druck auf die Ok-tas­te er­reicht wird. Nicht sel­ten pas­siert es im All­tag, dass man beim Zap­pen auf ei­ne Sen­dung trifft, die be­reits seit ei­ni­ger Zeit läuft und so­mit schon wert­vol­le In­for­ma­tio­nen ver­lo­ren ge­gan­gen sind. Bei En­ter­taintv Sat kann der Zu­schau­er ei­ne Sen­dung neu star­ten. Die Box be­zieht – so­fern die Op­ti­on bei der ent­spre­chen­den Sen­dung an­ge­bo­ten wird – nun den kom­plet­ten In­halt neu aus dem Netz­werk. Das ist auch mög­lich, wenn das ei­gent­li­che Pro­gramm vom Sa­tel­li­ten be­zo­gen wur­de.

In­di­vi­du­el­le Auf­nah­men

Mit dem neu­en Me­dia Re­cei­ver 601 hat der Nut­zer nicht nur die Wahl in wel­cher Qua­li­tät ein Mit­schnitt ab­ge­legt wird, er kann auch be­stim­men wo­hin dies ge­sche­hen soll. Ne­ben der in­te­grier­ten Fest­plat­te sind Auf­nah­men auch auf den Cloud Spei­cher mög­lich, um sie bei­spiels­wei­se spä­ter mo­bil schau­en zu kön­nen. Das Ge­rät bie­tet die Mög­lich­keit, ei­ne Auf­nah­me auch par­al­lel auf HDD und Cloud zu tä­ti­gen.

On De­mand

Di­ver­se Me­dia­the­ken bie­ten dem En­ter­taintv-nut­zer ei­ne per­fek­te Aus­wahl um sei­nen Tv-ver­gnü­gen noch in­di­vi­du­el­ler gestal­ten zu kön­nen. Beim MR 601 kann Net­flix wie auch Vi­deo­load voll­um­fäng­lich ge­nutzt wer­den. Auch die Uhd-in­hal­te der An­bie­ter kön­nen oh­ne Ein­schrän­kun­gen ab­ge­spielt wer­den. Hin­zu kommt noch Youtube so­wie der Zu­griff auf die Me­dia­the­ken. Ne­ben de­nen der öf­fent­lich-recht­li­chen An­bie­ter kön­nen En­ter­taintv-kun­den mit ih­rem Me­dia Re­cei­ver auch Tv­now so­wie die Me­dia­the­ken von Pro­sie­ben­sat.1 nut­zen.

Über­zeu­gen­de Box

Die neue En­ter­tain TV Sat-box MR 601 kann im Test punk­ten. Auch wenn auf den ers­ten Blick ei­ni­ge Funk­tio­nen wie der Such­lauf im Di­rekt­ver­gleich mit ei­nem klas­si­schen Sa­tel­li­ten­emp­fän­ger feh­len ist die Box Be­nut­zer­freund­lich. Vor­pro­gram­mier­te Ka­nal­lis­ten, de­ren Rei­hen­fol­ge na­tür­lich ge­än­dert wer­den kann, hal­ten den Nut­zer näm­lich stets auf ei­nem ak­tu­el­len Stand und neue Pro­gram­me sind so­fort auf der Sen­der­lis­te der Box. Auch mul­ti­me­di­al hat die Box sehr viel zu bie­ten und si­chert sich so­mit das Test­sie­gel „sehr gut“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.