Sky go geht Li­ve

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Ne­ben dem An­ge­bot über den neu­en Sky Q-re­cei­ver wur­de auch die App Sky Go deut­lich aus­ge­baut. Hie­rin sind nun auch Li­ve Tv-sen­der ent­hal­ten und da­bei setzt Sky nicht nur auf die ei­ge­nen in den Pa­ke­ten an­ge­bo­te­nen Sen­der, son­dern auch auf die öf­fent­lich-recht­li­chen An­ge­bo­te. ARD, ZDF so­wie al­le Drit­ten und di­ver­se Spar­ten­sen­der sind in Hd-auf­lö­sung im Un­ter­punkt Tv-gui­de ab­ruf­bar. So­mit kann auch von un­ter­wegs mit­tels der Sky Go-app li­nea­res Fern­se­hen ge­schaut wer­den. Der Aus­bau des An­ge­bo­tes ist ak­tu­ell in Pla­nung, so­dass wohl auch der ei­ne oder an­de­re deut­sche Pri­vat­sen­der bald über Sky Go ver­füg­bar sein wird. Apro­pos ver­füg­bar: Ös­ter­rei­chi­sche Sky-abon­nen­ten be­kom­men schon heute die Orf-pro­gram­me be­reit­ge­stellt.

sehr um­fäng­lich über al­le deutsch­spra­chi­gen Tv-sen­der aber auch über die Sky-vod-an­ge­bo­te sucht und al­le ent­spre­chen­den Sen­dun­gen auf­lis­tet. Bei Tv-in­hal­ten die in der Zu­kunft lie­gen, kann aus der Su­che her­aus auch schnell und un­kom­pli­ziert ei­ne Auf­nah­me pro­gram­miert wer­den. Ak­tu­ell sind al­ler­dings die Me­dia­the­ken der Fremd­an­bie­ter wie ARD und ZDF in der Such­funk­ti­on noch nicht in­be­grif­fen. Das heißt aber nicht, dass die­se nicht vor­han­den wä­ren.

Me­dia­the­ken in­te­griert

Denn: Ne­ben den Sky-in­hal­ten sind auch die Ab­ruf­an­ge­bo­te der öf­fent­lich-recht­li­chen An­bie­ter ab so­fort bei Sky Q ver­füg­bar. In­ner­halb der Me­dia­the­ken kann mit Hil­fe der Sky Q-fern­be­die­nung un­ein­ge­schränkt na­vi­giert wer­den. Die Me­dia­the­ken wer­den, über die mit drei Punk­ten ge­kenn­zeich­ne­te Op­ti­ons­tas­te er­reicht. Die In­hal­te wer­den in Hd-qua­li­tät, so­fern die­se ver­füg­bar ist, an­ge­bo­ten. Uhd-in­hal­te stan­den zu un­se­rem Test­zeit­punkt in den öf­fent­lich-recht­li­chen Me­dia­the­ken nicht zur Ver­fü­gung.

App-un­ter­stüt­zung

Ne­ben Apps für die öf­fent­lich-recht­li­chen Me­dia­the­ken hat Sky bei Sky Q auch Apps für den Sky Sto­re, das Red Bull-tv-an­ge­bot, ei­nen Er­wach­se­nen­ser­vice so­wie ei­ne Wet­ter-app in­te­griert. Das App-an­ge­bot ist er­wei­ter­bar. Es bleibt ab­zu­war­ten, ob hier viel­leicht auch schon bald TV NOW, 7TV oder an­de­re VOD-AN­bie­ter wie Net­flix auf­tau­chen. Letzt ge­nann­ter ist in Groß­bri­tan­ni­en be­kannt­lich schon auf der Sky Q-platt­form ver­tre­ten.

Fa­zit

Sky Q kann in den meis­ten Punk­ten über­zeu­gen. Das fri­sche De­sign wirkt sehr an­spre­chend. Die Me­nü­füh­rung ist durch­dacht und der Funk­ti­ons­um­fang wur­de deut­lich aus­ge­baut. Vie­le bis­he­ri­ge Kri­tik­punk­te, wie et­wa die Merk­funk­ti­on in­ner­halb von Se­ri­en, aber auch die Un­ter­stüt­zung von Me­dia­the­ken an­de­rer An­bie­ter sind mit Sky Q aus­ge­räumt. Klei­ne­re Män­gel stel­len wir im Test bei der Tu­ner-un­ter­stüt­zung fest, die ge­ra­de Nut­zer mit kom­ple­xe­ren Sat-an­la­gen stö­ren könn­ten. Der Weg­fall des JESS-UNIca­ble-stan­dards ge­hört da­zu. Al­les in al­lem über­zeugt Sky Q al­ler­dings die Te­st­re­dak­ti­on und er­gat­tert sich die Test­no­te sehr gut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.