Te­le­star Pro­fi­ra­pid 85

Satellit Empfang + Technik - - Inhalt - RI­CAR­DO PET­ZOLD

Nach dem Au­s­pa­cken zeigt sich, dass Te­le­star stark auf das Ge­wicht sei­ner An­ten­ne ach­tet, denn das Mo­dell ist kom­plett aus Alu. Wäh­rend die meis­ten an­de­ren Pro­ban­den zu­min­dest beim LNB-ARM und Rü­cken­teil auf Stahl set­zen, kommt bei die­ser An­ten­ne nur der er leich­te Werk­stoff zum Ein­satz. Zu­dem ist die An­ten­ne en­ne na­he­zu kom­plett mon­tiert, ein­zig der Re­flek­tor muss noch auf­ge­setzt und mit den vier Schrau­ben fi­xiert rt wer­den. Da es sich um In­bus­schrau­ben han­delt, soll­te ein ent­spre­chen­der Schlüs­sel bei der Mon­ta­ge vorhan­rhan­den sein. Die Ver­ar­bei­tung ist gut, schar­fe Kan­ten n sucht man ver­ge­bens. Für die Ka­bel­füh­rung ist am LNB-ARM B-arm ein se­pa­ra­ter Ka­bel­schacht mon­tiert, in dem lo­cker er vier aber auch sechs Ka­bel Platz fin­den. Die Ele­va­ti­onss­kas­ska­la ist ge­prägt und kann gut ab­ge­le­sen wer­den. Bei i der Mast­mon­ta­ge ist zu be­ach­ten, dass die Te­le­star An­ten­ne nten­ne et­was we­ni­ger Spiel bei der Mast­stär­ke be­sitzt als s an­de­re Emp­fangs­hel­fer im Test. Nur ma­xi­mal 60 mm darf das Rohr sein um die Be­fes­ti­gung zu rea­li­sie­ren. Die Mast­schel­le kann mit Flü­gel­schrau­ben op­ti­mal an­ge­zo­gen wer­den. Für die Ele­va­ti­ons­ein­stel­lun­gen muss er­neut der In­bus­schlüs­sel be­nutzt wer­den. Im Zu­sam­men­spiel nspiel mit dem Skyquad HD LNC er­zie­len wir im Test durch- schnitt­li­che Emp­fangs­wer­te. Die­se sind in der Mit­te des Test­fel­des an­ge­sie­delt. Durch­schnitt­lich 14,1 db er­rei­chen wir bei dem Check auf As­tra 19,2 Grad Ost.

Be­vor wir in die Ein­zel­be­wer­tung über­ge­hen, noch ein paar Wor­te zur Gü­te der Sat-an­ten­nen. Die­se hat in den letz­ten Jah­ren sehr stark zu­ge­nom­men. Mitt­ler­wei­le sind im Markt kaum noch An­ten­nen mit ros­ten­dem StahlRe­flek­tor zu fin­den und auch die Zei­ten mit klapp­ri­gen LNB-ARM sind vor­bei wie auch die­ser Test zeigt. Die Ver­ar­bei­tung der An­ten­nen ist gut, schar­fe Kan­ten, die zu Ver­let­zun­gen bei der Mon­ta­ge füh­ren kön­nen, sucht man ver­ge­bens. Doch im De­tail sind Un­ter­schie­de der Emp­fangs­hel­fer zu fin­den. Rein von den Emp­fangs­wer­ten konn­ten die Au­ßen­ein­hei­ten von Ka­threin, Hu­max und GSS am deut­lichs­ten über­zeu­gen. Kein Wun­der al­so, dass die drei An­ten­nen die ers­ten drei Plät­ze un­ter sich auf­tei­len. Un­an­ge­foch­te­ner Sie­ger ist die Ka­threin CAS 80, wel­che so­gar das Re­fe­renz­klas­se-sie­gel er­gat­tern kann. Bei die­ser An­ten­ne, die die kleins­te im Test-

feld ist, stim­men Ver­ar­bei­tung und Emp­fangs­wer­te am deut­lichs­ten. Knapp ge­schla­gen ge­ben, muss sich die Hu­max Pro­fes­sio­nal 90, wel­che bei der Ver­ar­bei­tung und auch den Emp­fangs­wer­ten über­zeugt. Auf­grund der hö­he­ren Re­flek­tor­grö­ße kommt sie al­ler­dings nicht ganz an die Punk­te des Ka­threin-ge­rä­tes her­an, wird aber von uns zum Preis-leis­tungs-sie­ger im Test­feld ge­kürt. Die An­ten­nen von GSS und Te­le­ves kön­nen eben­falls ein aus­ge­zeich­ne­tes Er­geb­nis auf­grund der sehr gu­ten Emp­fangs­wer­te si­chern. Im Mit­tel­feld wird es eng. Die An­ten­nen der Her­stel­ler Schwai­ger, Axing und Te­le­star un­ter­schei­den sich in nur mi­ni­ma­len Punkt­ab­stän­de. Bei der Nut­zer­freund­lich­keit über­zeu­gen al­le die­se An­ten­nen. Nicht ganz den An­schluss schaf­fen die Emp­fangs­hel­fer von As­tro und Me­ga­s­at.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.