Um­satz­plus mit hö­he­rer Ren­di­te

schloss+beschlagmarkt - - Werkzeuge -

We­sent­lich ge­tra­gen von ei­ner star­ken Ent­wick­lung im Ge­schäfts­be­reich „Tools & Sto­r­a­ge“konn­te St­an­ley Black & De­cker, New Bri­tain/USA im Ge­schäfts­jahr 2016 die er­neut ne­ga­ti­ven Wech­sel­kurs­ef­fek­te mehr als aus­glei­chen und in Um­satz und Er­trag wei­ter zu­le­gen. In Sum­me er­ziel­te das Ge­samt­un­ter­neh­men ei­ne Um­satz­stei­ge­rung von 2,1 Pro­zent auf 11,4 Mil­li­ar­den US-Dol­lar (um­ge­rech­net 10,78 Mil­li­ar­den Eu­ro (Vor­jahr: 11,2 Mil­li­ar­den US-Dol­lar). Nach 14,2 Pro­zent im Vor­jahr er­reich­te der welt­weit ope­rie­ren­de Her­stel­ler da­bei ei­ne Um­satz­ren­di­te von nun­mehr 14,4 Pro­zent. Das Be­triebs­er­geb­nis stieg um 3,6 Pro­zent auf 1,6 Mil­li­ar­den US-Dol­lar, das ope­ra­ti­ve Er­geb­nis um 6,2 Pro­zent auf 1,4 Mil­li­ar­den US-Dol­lar. „Es war auch im Hin­blick auf un­se­re M&A-Po­li­tik ein span­nen­des Jahr. Stra­te­gi­schen In­ves­ti­tio­nen, wie den Ak­qui­si­tio­nen von ‚Ne­well Tools‘ mit den Mar­ken Ir­win und Len­ox für in­dus­tri­el­le Schneid- tech­nik, Hand­werk­zeu­ge und Elek­tro­werk­zeug­zu­be­hör steht im Ge­schäfts­be­reich Se­cu­ri­ty der mehr­heit­li­che Ver­kauf un­se­res Seg­ments der me­cha­ni­schen Si­cher­heits­tech­nik ge­gen­über. Un­ser über­grei­fen­des Ziel ist es, Be­rei­che mit ge­rin­gen Wachs­tums­chan­cen kon­se­quent zu er­set­zen durch sol­che mit star­ken Ex­pan­si­ons­aus­sich­ten“, er­läu­ter­te Ja­mes M. Lo­ree, Pre­si­dent und CEO von St­an­ley Black & De­cker. Vor die­sem Hin­ter­grund schloss St­an­ley Black & De­cker gleich zu Be­ginn 2017 ei­ne wei­te­re Ver­ein­ba­rung zum Er­werb der ame­ri­ka­ni­schen Werk­zeug­mar­ke Crafts­man.

Neue Ver­triebs­lei­tung

In Deutsch­land hat Björn Ries­mey­er (Fo­to) als Na­tio­nal Sa­les Ma­na­ger Ger­ma­ny die Ver­triebs­lei­tung des Au­ßen­diensts für die Pro­fi­mar­ke De­walt – so­wohl für den Pro­fes­sio­nal Po­wer­tools-als auch für den Zu­be­hör­be­reich – über­nom­men. Bis­lang be­treu­te er als Ver­kaufs­lei­ter die Re­gi­on Nord-Ost. Die­se wird er in Per­so­nal­uni­on wei­ter­hin ver­ant­wor­ten, bis ein Nach­fol­ger be­stimmt und ein­ge­ar­bei­tet ist. In sei­ner neu­en Funk­ti­on wird er ein Team aus drei Re­gio­nal­ver­kaufs­lei­tern mit ins­ge­samt 21 Ge­biets­lei­tern und fünf End­an­wen­der­spe­zia­lis­ten füh­ren. Ver­kaufs­lei­ter für die Re­gi­on Mit­te ist wei­ter­hin Mar­co Strauch; für die Re­gi­on Süd zeich­net nach wie vor Uwe Mai­er ver­ant­wort­lich.

FO­TO: DE­WALT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.