Geis­ter­schlüs­sel – Film­stars aus dem Mu­se­um

Von Dr. Ul­rich Mor­gen­roth

schloss+beschlagmarkt - - Markt + Technik -

Das Deut­sche Schloss- und Be­schlä­ge­mu­se­um ist der ers­te An­lauf­punkt für al­le, die Fra­gen zum The­ma his­to­ri­scher Si­cher­heits­tech­nik ha­ben. So be­ar­bei­ten wir ei­ne Viel­zahl un­ter­schied­li­cher An­fra­gen.

Be­son­ders in­ter­es­sant wird es für mich dann, wenn es um die Aus­stat­tung von Film­pro­duk­tio­nen geht. So wa­ren wir un­ter an­de­rem an Pro­duk­tio­nen wie „Das Par­füm“, „An­ony­mus“und „Frei­herr von der Trenck“mit Ben Be-

cker be­tei­ligt und ha­ben In­for­ma­tio­nen für „Das Groß­stadt­re­vier“ge­lie­fert. Be­son­ders aber war der Bei­trag des Mu­se­um zur jüngs­ten Ver­fil­mung des Kin­der­buch­klas­si­kers „Das klei­ne Ge­spenst“von Ott­fried Preuss­ler. Das klei­ne Ge- spenst geis­tert näm­lich mit ei­nem ma­gi­schen Schlüs­sel­bund aus 13 Schlüs­seln durch die Nacht, die ihm hel­fen al­le Tü­ren zu öff­nen und die Spra­che der Tie­re zu ent­schlüs­seln. Die Ori­gi­nal­schlüs­sel für die Auf­nah­men stam­men aus dem Mu­se­um und sind Teil un­se­rer Aus­stel­lung. Zur Zeit sind wei­te­re Film­stars aus dem Mu­se­um in Vel­bert bei ei­ner Neu­ver­fil­mung von „Hei­di“im Ein­satz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.