Die­se Staa­ten kämp­fen ge­gen den IS

Ter­ror Schon jetzt grei­fen zahl­rei­che Na­tio­nen mi­li­tä­risch in Sy­ri­en ein. In ver­schie­de­nen Rol­len

Schwabmuenchner Allgemeine - - Politik -

Ber­lin So­wohl in Sy­ri­en als auch im Irak sind zahl­rei­che aus­län­di­sche Staa­ten di­rekt oder in­di­rekt mi­li­tä­risch ak­tiv. Ein Über­blick.

USA Die mäch­tigs­te Mi­li­tär­macht der Welt führt den Kampf ge­gen die Ter­ror­mi­liz Is­la­mi­scher Staat an der Spit­ze ei­ner Ko­ali­ti­on west­li­cher und ara­bi­scher Staa­ten an. Mit Luft­an­grif­fen in Sy­ri­en und im Irak un­ter­stützt Wa­shing­ton vor al­lem die Kur­den und die ira­ki­sche Ar­mee. Im Irak sind zu­dem Mi­li­tär­be­ra­ter im Ein­satz.

Frank­reich Die Luft­waf­fe bom­bar­diert IS-Stel­lun­gen in Sy­ri­en und im Irak. Die An­grif­fe in Sy­ri­en sind völ­ker­recht­lich um­strit­ten, da es kein Man­dat gibt. Pre­mier­mi­nis­ter Manuel Valls hat­te das Ein­grei­fen als „Selbst­ver­tei­di­gung“ge­recht­fer­tigt. Die An­grif­fe rich­te­ten sich ge­gen Ter­ro­ris­ten, die Frank­reich ins Vi­sier ge­nom­men hät­ten.

Deutsch­land Die Bun­des­re­pu­blik lie­fert für den Kampf ge­gen den IS seit mehr als ei­nem Jahr Waf­fen an die Kur­den im Nor­den des Iraks, dar­un­ter das Sturm­ge­wehr G 36 und die Pan­zer­ab­wehr­waf­fe Milan. Die Bun­des­wehr bil­det zu­dem kur­di­sche Pe­schmer­ga für den Kampf am Bo­den aus.

Russ­land Mos­kau fliegt eben­falls seit En­de Sep­tem­ber Luft­an­grif­fe in Sy­ri­en. Da­mit soll nach An­ga­ben des Kremls der IS be­kämpft wer­den. Die meis­ten An­grif­fe rich­ten sich je­doch ge­gen Re­bel­len, die mit den Dschi­ha­dis­ten ver­fein­det sind. Da­mit un­ter­stützt Mos­kau das Re­gime von Macht­ha­ber Ba­schar al-As­sad.

Iran Der schii­ti­sche Iran ist ne­ben Russ­land wich­tigs­ter Un­ter­stüt­zer As­sads und hat Mi­li­tär­be­ra­ter und Kämp­fer ent­sandt. Auch die von Teheran fi­nan­zier­te Schii­ten-Miliz His­bol­lah aus dem Li­ba­non ist hier im Ein­satz. Im Irak ist der Iran mit den schii­ti­schen Mi­li­zen ver­bün­det, die an der Sei­te der Ar­mee ge­gen den IS kämp­fen. Sie leh­nen ei­ne Ko­ope­ra­ti­on mit den USA ab.

Ara­bi­sche Län­der Sau­di-Ara­bi­en, die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te, Bah­rain, Ka­tar und Jor­da­ni­en un­ter­stüt­zen die US-Ko­ali­ti­on. Vor al­lem Sau­di-Ara­bi­en und Jor­da­ni­en se­hen den IS als Ge­fahr, weil die Ex­tre­mis­ten an ih­re Gren­zen vor­ge­rückt sind. Sau­di-Ara­bi­en und Ka­tar ge­hö­ren auch zu den wich­tigs­ten Un­ter­stüt­zern sy­ri­scher Re­bel­len.

Tür­kei Auch die Tür­kei be­tei­ligt sich an der US-ge­führ­ten Ko­ali­ti­on mit Luft­an­grif­fen ge­gen den IS. An­ka­ra muss­te sich im­mer wie­der in der Ver­gan­gen­heit vor­wer­fen las­sen, die Dschi­ha­dis­ten ge­wäh­ren zu las­sen. Zu­dem ge­hört die Tür­kei zu den schärfs­ten Geg­nern des sy­ri­schen Re­gimes und un­ter­stützt Re­bel­len im Land.

Foto: An­ne-Chris­ti­ne Pou­joulat, afp

Fran­zö­si­scher Kampf­bom­ber star­tet vom Flug­zeug­trä­ger Charles de Gaul­le, um Zie­le im IS-Ge­biet zu bom­bar­die­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.